Gastritis-Ernährung: Auf was sollte man verzichten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Mann hatte früher immerzu Gastritis. Heute so gut wie nicht mehr. Er hat es im Zusammenhang mit Stress. Er trinkt Kartoffelsaft (Z.B von Salus oder Biotta), und jeden Tag morgens und abends ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Heilerde. Ein Arzt im Nachbarort empfiehlt das seinen Patienten sogar.  Tausendgüldenkraut Tee ist auch sehr gut. Und besonders Aloe vera Saft.

Mein Mann achtet sehr auf die Ernährung. Er isst nichts mehr, was schwer verdaulich ist, wie Käse oder Fleisch oder Wurst. Er verzichtet auf scharfe Gewürze, Kaffee, Schwarzen Tee, Cola, Zuckergetränke und Zuckerzeug. Keinerlei Zwischendurch-Essen, sondern wirklich nur 3 mal täglich zur gleichen Zeit. Kein Krümel dazwischen, nur Wasser ohne Kohlensäure oder stark verdünnte Säfte. Damit der Magen Ruhephasen hat. Am Abend nur leichtes Essen, das unbedingt verdaut sein muss, wenn man ins Bett geht.

Ich würde auch kein Junkfood essen, besonders fettiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kartoffeln darfst Du auf jeden Fall essen. Kartoffelsuppe auch, sofern sie nicht stark gewürzt ist...und dann auch ohne Fleisch oder Würstchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglichst reizarm, also wenig Fett, nichts Scharfes, wenig Salz, nur ganz leicht gewürzt, nichts saures, keinen Zucker. Kartoffelbrei, Kartoffelsuppe, Pelkartoffeln gehen auch, gekochte Möhrchen, Haferschleim, Zwieback, zerdrückte Banane.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung