Frage von Sofiehingsamer, 61

Gastfamilien reich?

Ich wollte in ein paar Jahren ein Highschool jahr in den USA machen. Sind die Gastfamilien eher reich bzw. haben sie einen hohen Lebensumstand? Erfahrungen?

Antwort
von HansH41, 29

Sie sind "eher" nicht reich.

Reich durch Arbeit sind z.B. die "dinks" (double income no kids). Die haben gar keine Zeit dafür.

Reich sind auch diejenigen, die ererbten Reichtum haben. Und die haben wenig Interesse.

So kommen Gaststudenten meistens in ländliche Gebiete zu unterdurchschnittlich reichen Familien. Das muss nicht schlecht sein, denn diese Menschen sind oft interessiert an der Welt draußen und behandeln dich gut.

Antwort
von Reanne, 44

Von 2 Bekannten weiß ich, dass die Gastfamilien nicht sehr wohlhabend waren, kommt auch darauf an, wo man hinkommt. Jedenfalls waren beide Mädchen eher in ländlichen Gebieten bei Familien und mußten auch im Haus und Garten mit anpacken, wurden aber gut behandelt. Ich galube, sehr reiche Leute geben sich mit so etwas nicht ab, zuviel Mühe.

Antwort
von berieger, 30

Ich meine die Gastfamilien die sowas machen sind bestimmt nicht die Ärmsten. Aber sei vorsichtig. Bei mir gegenüber wohnt eine Frau die sich die "students" holt um ihre 2 minderjährigen Kinder zu bewachen damit sie mal frei hat bzw. ihrem TZ job nachgehen kann. Also so eine Art babysitter aus Übersee.

Tja, auch das macht dich natürlich letztendlich mit der Kultur vertraut und du kannst dadurch super Englisch lernen. Meistens geht das au pair also ohne Kohle. Die Frage ist ob du sowas willst und was ist wenn du furchtbares Heimweh hast? Auch das solltest du bedenken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community