Frage von Harryyyyyyyyyyy, 157

Gas Pedal komplett durchdrücken schädlich?

Schadet das dem Auto, wenn man das Gas Pedal bis zum geht nicht mehr durchdrückt? Beim Anfahren und auf der Autobahn

Antwort
von LeroyJenkins87, 117

Solange der Motor warm ist, ist es grundsätzlich nicht schädlich.

Man hat aber einen erhöhten Verschleiss. Das heisst, wenn man es oft macht werden Reparaturen eher früher als später nötig werden. (Ganz abgesehen vom Benzinverbrauch ;)

Antwort
von Kuno33, 79

Das schadet Deinem Portemonaie. Wenn Du beim Beschleunigen durchtrittst, beschleunigst Du zwar tatsächlich etwas schneller, aber Du brauchst mehr Sprit, Motor, Mechanik und Reifen werden stärker beansprucht. Außerdem ist der Ausstoß von Schadstoffen höher.

Die Zeit, die man dadurch zu gewinnen hofft, beträgt meistens - wenn überhaupt - wenige Minuten. Übrigens kann so auch der Fahrstress zunehmen.

Antwort
von sebastianla, 90

Beim Einfädeln auf die Autobahn schadet es evtl. dem Auto samt Insassen, wenn du das Gaspedal NICHT bis zum Bodenblech durchdrückst.

Antwort
von NeoExacun, 86

Solange das Motoröl warm ist, ist das in Ordnung (nicht nur das Kühlwasser, sondern das Öl, das Öl braucht fast dreimal so lange, wie das Kühlwasser).

Manchen Autos tut es sogar ganz gut, wenn sie ab und zu mal richtig gefeuert werden (für ein paar Minuten).

Wenn du das beim Anfahren machst, zerlegst du dir natürlich die Kupplung, das dürfte klar sein.

Antwort
von FelixFoxx, 53

Nicht den Drehzahlmesser in den roten Bereich kommen lassen, das schadet dem Motor.

Antwort
von Peppie85, 37

jein. wenn du nicht 20 km im ersten gang bei 50 mit vollgas fährst, passiert schon nichts.

hin und wieder muss man sogar mal richtig gas geben, damit der motor sich frei fährt....

lg, Anna

Antwort
von district987, 100

Schadet höchstens der Umwelt. Solange du mit der Gangschaltung vertraut bist.

Antwort
von Nico63AMG, 60

Der Motor sollte warm sein.. Natürlich ist es besser, langsam das Gaspedal zu betätigen, aber schädlich sollte es nicht sein

Kommentar von Ifm001 ,

Dieser Umkehrschluss ist ein Irrglaube. Wer das Pedal langsam tritt, ist mindestens genauso eine Umwelts.. wie derjenige, der gleich Vollgas gibt. Man sollte schnell zur "3/4-Stellung" kommen und schnell hochschalten, soweit es der Verkehr zulässt. Alles andere ist eine Frage, auf welche Geschwindigkeit man überhaupt kommen möchte.

Antwort
von X3030, 55

Beim Schaltwagen wäre es blödsinnig, da man eh permanent schaltet.., bei Automatikfahrzeugen nennt man das 'kick down', dient der schnellen Beschleunigung. 

Schädlich?..,  keine Ahnung.., ob es immer sinnig ist, ist eher die Frage. 

Kommentar von RefaUlm ,

Noch nie einen Sportwagen mit manuellem Getriebe gefahren was?!

Antwort
von troublemaker200, 30

Das schadet höchstens Deinem Geldbeutel durch den höheren Verbrauch.

Antwort
von MancheAntwort, 54

Bei neueren Autos ( bis ca. 10Jahre) gibt es keinen Gasbowdenzug mehr

und die "Gasstellung" wird mittels Poti an das Steuergerät "gemeldet"...

... und das Steuergerät lässt nur zu, was dem Auto nicht schadet !

Kommentar von NeoExacun ,

Das stimmt so (leider) nicht. Du kannst problemlos auch einen mit "elektronischem Gas" durch zu frühe Volllast zerstören. In genau dem selben Ausmaß, wie mit einem Bowdenzug. Die Steuergeräte müssen bei voll gurchgetretenem Gaspedal auch volle Leistung anfordern.

Antwort
von SeifenkistenBOB, 32

Beim Anfahren grillst du die Druckplatte der Kupplung, nebenbei macht es unnötig viel Lärm und verbraucht unnötig viel Sprit.

Auf dem Beschleunigungsstreifen kann man das machen, aber sonst ist es pure Spritverschwendung.

Antwort
von siggiiii, 57

Naja beim Anfahren ist es nicht gerade förderlich für die Technik.

Antwort
von AnReRa, 49

Das schadet zunächst nur dem Geldbeutel.

Antwort
von FGO65, 52

Dem Motor nicht, dem Rest aber sicher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten