Gartenbau und schädlicher Regen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Regenwasser ist heute in der Regel eine recht saubere Sache. Ich glaube mit eines der Hauptprobleme heutzutage sind eher Nährstoffe die Nährstoffarme Ökosysteme eutrophieren. In den 80er oder so gab es auch starke Probleme mit saurem Regen.

Ich denke mal dank morderner Abgasreinigung muss man sich keine Sorgen über Schadstoffe im Regen machen. Die Schadstoffe haben wohl effektivere Pfade um auf uns zu wirken, zum Beispiel Lebensmittelzusatzstoffe, Antiherbizide und INsektizide,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerOnkelJ
28.09.2016, 11:01

Ich hab jetzt gelesen dass Regenwasser, bevor es aus den Wolken auf die Erde kommt, zuerst komplett gereinigt wird. Mechanisch und biologisch. Was dann unten ankommt ist sauberer als Trinkwasser!

0

Ohne Regen wächst nichts. Nix Regen, nix Gartenbau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ähm.. wie bitte sollen Pflanzen wachsen ohne Wasser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mew29
27.09.2016, 21:34

das war ja wohl nicht die frage.... man könnte ja auch einfach leitungswasser zu bewässern nehmen, aber regen ist doch auch oft schmutzig und deshalb ... wie wird das so geregelt wie machen das andere, die nehmen doch auch den regen

0

Ja der Regen ist schädlich.

Deshalb wächst alles in der Sahara so viel besser. Dort haben sie gar keinen Regen und deshalb wächst und gedeiht das Gemüse so gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?