Frage von Silberheim,

Garagenhof erneuern !

Hallo, also durch den erwerb meines Hauses bin ich auch zu mehreren Garagen gekommen. Nun ist es so, dass der Hof lange Zeit nicht mher gemacht wurde, sondern höchstens beigeflickt. Sah die Teerflickenmasse schon vorher nicht mher gut aus, so hat der strenge Frost ihr nun den Rest gegeben und muss einfach mal komplett weg.

  • 1) Was muss ich beachten, wenn ich den Schut entsorgen lassen möchte ? Gibt es Unterschiede bei der Art des Asphaltes ( eine Seite ist nämlich viel dunkler) ?

*2) und das ist das wichtigere, was für einen Belag soll ich verwenden ? Denn zum einen möchte ich dass die Fläche, wenn sie denn einmal entsiegelt ist, möglichst Wasser versickern lässt. AUf der anderen solle er aber nicht zu laut sein, denn mein Garten und Haus grenzen daran an und wen ich dann an so knarzenden Split oder so denke schreckt mich das doch etwas ab.

*3) Was gibt es sonst noch bei so eine Sanierung zu beachten ?

*4) Kennt jemand einen guten Anbieter für günstige Holzgaragentüren(tore) (halt keine Schwingmetalltore ( da wieder sehr laut) oder die zum "aufrollen" da meist ´zu teuer)

Hilfreichste Antwort von anjanni,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zum Entsorgen des Schutts bestellst Du einen Container. Die regeln das dann für Dich.

Auf der Fläche würde ich ein Pflaster verlegen. Da kannst Du Dich im Baustoffhandel ganz gut beraten lassen. - Denke daran, daß zumindest der Rand in Beton gelegt werden sollte - wegen der Stabilität.

Der Baustoffhandel berät Dich auch in der Vorgehensweise, falls Du das alles selbst machen möchtest. Ansonsten kannst Du Dir da auch von einem Garten- und Landschaftsbauer z.B. ein Angebot machen lassen.

Was Du ansonsten bei der Sanierung beachten mußt, hängt von den Gegebenheiten ab, die Du vorfindest. Da müßte mal einer draufgucken, denke ich.

Bezüglich der Garagentore kann ich Dir keine Auskunft geben. Ich würde mich jedoch vertrauensvoll an meinen Holzfachhändler wenden. Der hätte sicherlich eine Idee.

Kommentar von Silberheim,

Danke dir, aber Pflaster hört sich schon wieder so dicht an ! Ob da wirklich Wasser gescheit verickert ?

Kommentar von anjanni,

Es gibt unterschiedliche Pflaster, auch versickerungsfähige. Auch Rasengittersteine gehören letztlich zum Pflaster! Und man kann (fast) jedes Pflaster auch so legen, daß dazwischen genug versickern kann.

Es gibt wirklich unterschiedliche Möglichkeiten. Was Dir gefällt und was Dein Geldbeutel zuläßt, mußt Du dann selbst entscheiden.

Antwort von bjoernh,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

hi such mal im Internet nach der Firma Novoferm... Die bauen Türen und Tore und haben im Moment Kampfpreise wegen der Wirtschaftskrise.. Weiß das weil ich selber dort arbeite...

Kommentar von Trilobit,

Das ist mal Eigenwerbung, die klar als solche gekennzeichnet und obendrein hilfreich ist. Sieht man hier nicht oft, daher ein dickes

DH.

:-)

Kommentar von Silberheim,

Ja danke werde mal sehen !

Antwort von bommel65,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eijeijei ... soviele Fragen auf einmal ... :-D

zu 1)

Also bezüglich der Entsorgung des alten Asphaltbelages fragst du am besten auf der örtlichen (Bauschutt-) Deponie nach, die wissen da Genaueres. Kosten pro qm richten sich nach Kontaminierungsgrad.

zu 2)

Als neuen Belag würde ich Rasengittersteine nehmen, die sind fest, belastbar und lassen das Oberflächenwasser gut versickern.

Wenn du eine geschlossene Fläche wählst, versiegelst du diese und musst somit ein Entwässerungssystem vorsehen: Rinnen, Abläufe, Sammler und Anschluss an die Grundstücksetnwässerung -> Abwasserkosten steigen, Wartungsaufwand höher.

Zu 3)

Die Freifläche muss im Unterbau gut verdichtet werden, damit die Steine sich nicht einzeln setzen und Unebenheiten entstehen, den Rand separat einfassen (Abschlusssteine o. Ä.).

Zu 4)

Kenne ich leider keine, Stahltore sind weniger wartungsintensiv, aber wenn dir Holz lieber ist...

Das Holztor unseres Nachbarn macht beim Schließen nicht weniger Lärm als unser stählernes ...

Kommentar von Silberheim,

Zunächst schon mal Danke ! Bei dem Toren habe ich ja extra auch Türen geschrieben, also keine Tor das nach oben weg geht, sondern eine zweiflügelige Tür die nach links und rechts aufgemacht werden muss und das hört man ( ist zur Zeit drin nur uralt) eigentlichnicht !

Kommentar von bjoernh,

Das schimpft sich dann GNT -> Garagennebentür <- kannst du dir in deinen eigenen Maßen herstellen lassen ist keine große Sache...produziere ich in einer Schicht 20 stck. von guck mal unter http://www.novoferm.de
hoffe gibt hier kein ärger wenn man "werbung" macht wenn ja sorry wusste ich nicht :)

Kommentar von Silberheim,

Danke, denke mal solang du nicht auf Provison abrbeitest ist es schon ok lach

Kommentar von bjoernh,

ne wäre schön :) wird arbeiten Akkord für unser Geld

Kommentar von bommel65,

Holz ist schön, muss aber eben gut gepflegt werden. Aber ich denke, da findest du sicher z. B. bei wlw.de einen Anbieter (Wer liefert was).

Antwort von eltenjohn,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Lass den Schotter-Unterbau drin, und verlege Rasengittersteine, dann ist alles entsiegelt.

Kommentar von Silberheim,

Schotterunterbau ?

Antwort von jockl,

Zur Entsorgung ist alles gesagt. Du solltest aus kostengründen die Rasengittersteine verwenden. Denn wenn die die Garagenvorfläche versiegelst kostet jeder cbm Regenwasser richtig Abwassergebühren. So kenne ich das aus Magdeburg.

Zu Holztüren/toren, wenn Rolltore zu teuer sind dann die aus Holz erst recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community