Frage von nussbaum105, 61

Gap Year nach dem Abitur?

Hallo liebe Community,

Ich habe gerade mein Abi gemacht, mit einem Schnitt, mit dem ich eigentlich sehr zufrieden bin. Die letzten zwei Jahre in der Oberstufe waren für mich alles andere als Spaß, da ich für die Eins vor dem Komma alles gemacht hab. Jetzt stehe ich vor der Entscheidung wie es weitergehen soll. Eigentlich weiß ich in welche Richtung es beruflich gehen soll (Sozioökonomie oder Psychologie, falls das mit dem Nc klappen sollte). Allerdings bin ich hin und her gerissen, ob das wirklich das Richtige für mich ist, mich direkt wieder in Arbeit zu stürzen. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken ein Jahr auszusetzen und nächstes Jahr im Wintersemester anzufangen. Die Zeit möchte ich für mich nutzen und Praktika machen. Nicht unbedingt, um meine ganzen Pläne wieder wegzuwerfen, sondern um was fürs Leben dazu zu lernen. Ich will mich der Zeit sozial engagieren und - ganz lapidar gesagt - das Leben mal anders kennenlernen. Wenn ich das Jahr aussetze, dann würde ich auch gerne ein paar Wochen Freiwilligenarbeit im Ausland leisten. Ein komplettes Jahr im Ausland kommt für mich nicht infrage.
Auch wenn ich mir das mit der Auszeit gut vorstellen kann, hab ich dennoch Angst das Jahr zu bereuen, da es ja trotzdem "weg ist" und man in der Zeit nichts für den Beruf gemacht hat (klingt sehr nach Leistungsgesellschaft :D). Ich habe einfach Angst das Jahr nicht sinnvoll zu nutzen oder irgendwann nicht mehr zu wissen was ich mit meiner Zeit anfangen soll. Vielleicht hab ich dann am Ende ein schlechtes Gewissen oder ärgere mich, dass ich mich für das Jahr entschieden hab. Trotzdem finde ich, dass jetzt die Zeit ist, um Dinge zu tun, für die man im Leben wahrscheinlich nie wieder Zeit hat. Außerdem arbeitet man eh viel zu viel und vergisst sich selbst dabei meistens völlig.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir jemand einen Ratschlag geben? Ich weiß grad echt nicht was ich machen soll.

Danke schonmal und liebe Grüße :)

Antwort
von Knoerf, 31

Denke mal so. Du bist in der Schule nie sitzen geblieben oder musstest zum Bund/Zivi. Noch dazu bist du sicher G8 gegangen oder? (falls ja auch ein Jahr erspart). Sogesehen tut dir ein Jahr Auszeit überhaupt nicht weh.

Kommentar von nussbaum105 ,

Stimmt. Ich bin G8 Jahrgang, nie durchgefallen und 98 geboren. Das seh ich auch als Argument, dass ich ja wirklich noch sehr jung bin.

Antwort
von kleinerhelfer97, 45

Deine Ängste sind nicht ganz unbegründet. Wenn du mit dem Studium anfängst, heißt das ja nicht, dass du keine Freizeit haben wirst. Work-Life Balance ist da sehr wichtig. Freiwillig engagieren kann man sich auch mal am WE oder in den Semesterferien, ein ganzes Jahr dafür zu verschwenden, sehe ich als nutzlos an. Wenn du dein Studium beendet hast, kannst du immer noch verreisen, das rennt dir nicht weg. Eine solide Grundlage nach der Schule zu schaffen ist nie falsch, man muss sich ja auch sein Leben irgendwie finanzieren.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community