Frage von YasuR, 89

Ganztageskräfte bekommen außer der Mittagspause eine zusätzliche bezahlte Frühstückspause, Teilzeitkräfte nicht, verstößt das gegen die Gleichbehandlung?

Antwort
von marcussummer, 57

Kommt auf den Umfang der jeweiligen Teilzeitbeschäftigung an, aber nicht grundsätzlich. Gleich behandelt werden müssen nur wesentliche gleiche Sachverhalte. 

Wenn ein Teilzeitarbeitnehmer etwa nur zwei, drei oder auch sechs Stunden pro Arbeitstag da ist, muss ihm noch nicht mal eine Pause gewährt werden - schon gar nicht eine bezahlte. Wenn er dagegen nur einen Tag die Woche da ist, dann aber den ganzen Tag, wird er die Frühstückspause für den Anwesenheitstag mit Erfolg geltend machen können.

Kommentar von YasuR ,

Ganztageskräfte bekommen zu der vorgeschriebenen Mittagspause noch eine bezahlte Frühstückspause als Sonderleistung.

Antwort
von dadamat, 29

Nein. Die Pausenreglung entspricht dem Arbeitszeitgesetz. Je länger gearbeitet wird, desto länger oder häufiger sind auch die Pausen.

Antwort
von Kleckerfrau, 53

Nein, warum ?

Teilzeitkräfte müssten länger als 6 Stunden am Tag arbeiten, damit sie Anspruch auf eine Pause haben. Das ist gesetzlich geregelt.

Kommentar von YasuR ,

Es geht um die zusätzliche bezahlte Frühstückspause

Antwort
von Joergi666, 42

Bist du sicher, dass es sich dabei um bezahlte Pausen handelt? Das wäre auf jeden Fall mehr wie ungewöhnlich, da Pausenzeiten i.d.R. immer unbezahlt sind- unabhängig davon, dass Mindestpausen je nach länge der Arbeitszeit auch unterschiedlich lange gewährt werden müssen.


Kommentar von YasuR ,

ja, Ganztageskräfte bekommen eine bezahlte Pause zusätzlich zu der üblichen Mittagspause.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten