Ganzkörperfotos mit Spiegelreflexkamera?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Unschärfe entsteht durch möglichst große Blendenöffnung und hohe Brennweite, durch geringe Nähe zum Objekt und großem Abstand zum Hintergrund und nicht vergessen die Sensorgröße.

Die maximale Unschärfe mit dem wenigsten Geld bekommst Du zB mit einem Walimex 85F1.4 , noch preiswerter und von jedem Kamerahersteller verfügbar ist das 50mmF1.8. besser das 50F1.4

Also das was dein 18-55 nicht kann ist einfach bei 55mm eine große Blendenöffnung zu haben. Steht ja auch drauf bei 18mm = 3,5  bei 55mm  nur noch 5,6 .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayns
10.07.2016, 16:05

Genau so ist es ↑

Das Beispielbild, was MrPhedon hier verlinkt hat, ist mit einer NIKON D50 gemacht, Brennweite 50 mm, Blende "ƒ/2.4", Motivabstand = unbekannt.

Dieses Motiv mit dem KIT bei 50 mm würde mindestens mit Blende 4,5, vielleicht sogar 5,6 gemacht. Das sieht dann im Hintergrund nicht so unscharf aus.

0

Viele Wege führen zum Ziel und zweckmäßige Einstellungen bei der Aufnahme erleichtern die Nachbearbeitung oder machen sie überflüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayns
10.07.2016, 16:09

Yep, bei dem 18-55 mm mit f 3,5 - 5,6, geht das vor allem mit größerem Abstand Motiv zum Hintergrund - aber auch nur befriedigend. ;-)

1

Du kannst doch mit einer normalen Kamera mit normalem Objektiv auch ganzkörperbilder machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrPhedon
10.07.2016, 09:54

Ja klar, aber der Hintergrund ist dann nicht so verschwommen wie ich das will

0
Kommentar von leilamaus123
10.07.2016, 09:56

Also normal müsste das bei einer normalen Spigelreflexkamera von selbst gehen, bei meiner geht das auch. Du könntest das Bild auch so bearbeiten dass der Hintergrund scharf ist. Aber mit den Objektiven kenne ich mich leider nicht aus

0
Kommentar von MrPhedon
10.07.2016, 09:58

so mein ich das. sowas bekommt man mit 18-55mm ned hin :)

0

Eine möglichst lange Brennweite und eine kurze Belichtungszeit sowie etwas mit der Nachbearbeitung spielen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FoxundFixy
10.07.2016, 10:19

Mich würde mal interessieren,was eine kurze Belichtungszeit damit zu tun hat

0