Frage von 148713Mails, 76

Ganze Familie unglücklich - wie können wir das ändern?

Schon seit längerer Zeit stelle ich fest, dass bei uns in der Familie (3 Personen) alle unzufrieden sind. Mein Vater muss jeden Morgen am 6:15 aus dem Haus und arbeitet dann mindestens 8 Stunden, ist am Abend angeblich völlig durchgebrannt , will nichts reden und nur noch vor den Fernseher sitzen und Ruhe haben und hat gleichzeitig starke Muskelverspannungen (anscheinend vom Stress). Meine Mutter scheint mit dem Haushalt völlig überfordert zu sein, ist oft sehr gereizt und neigt zu Ausbrüchen und ist gleichzeitig sauer auf meinen Vater weil der nunmal Zuhause nichts machen will. Ich selbst schäme mich völlig für diese Zustände Zuhause, fühle mich hier richtig unwohl, unter Druck gesetzt, beobachtet und gestresst. Irgendwelche Verwandte haben wir nicht, Bekannte auch praktisch keine, wir sind also völlig auf uns alleine gestellt. Das Resultat aus Gesprächen ist immer das Gleiche: Alle sind mit der jetzigen Lebenssituation unzufrieden und sich bewusst, dass ein solches Leben nicht gesund ist. Allerdings scheint es keinen Ausweg zu geben, einerseits deshalb, weil gewisse Differenzen in der Vorstellung über das Zusammenleben zu gross zu sein scheinen, andererseits weil auch der Wille fehlt, ein Problem wirklich einmal anzupacken und zu lösen - kurzum, es gilt das Motto: Solange Abends Essen aufm Teller und Unterhaltung im Fernseher ist, scheinen alle Probleme des Tages ausgeblendet werden zu können.

Einzig und allein ich habe den Willen, wirklich etwas zu ändern- und daher die Frage: Wie soll ich das überhaupt angehen? Ich kann meinen Eltern doch nichts aufzwingen... andererseits möchte ich mich auch nicht allzu sehr von ihnen distanzieren, in dem ich einfach mein eigenes Ding durchziehe...

Achja und sie sind auch nicht gewillt, die Hilfe eines Psychologen in Anspruch zu nehmen, da der doch "sowieso nichts über die Abläufe Zuhause zu bestimmen hat"

Antwort
von michi57319, 13

Sag mal, wie alt bist du? Ich wundere mich einfach über diese sehr klare Darstellung und auch darüber, daß ihr offensichtlich ganz offen über eure Probleme und deren Ursachen redet.

An den Problemen deiner Eltern untereinander kannst du nichts ändern. Sie sind aber der Grund, weshalb so einiges völlig daneben und teilweise auch aus dem Ruder läuft.

In der Mitte stehst du und hast das Problem, vermitteln zu wollen, es besser machen zu wollen, aber nicht gehört zu werden.

Daher die Frage, wie alt du bist. Dahinter stehen Gedanken von mir, ob du schon auf eigenen Füßen stehen könntest und wenn nicht, ob ich dir Rat geben könnte, wie du mit dieser Situation umgehen könntest.

VLG und eine gute Nacht für dich :-)

Antwort
von Orgrim, 15

Leider wirst du wenig Erfolg haben, deinen Eltern zu ändern. Denn bevor irgendeine Änderung Erfolg haben kann, müssen alle Beteiligten selbst zur Einsicht kommen, dass die jetzige Situation so nicht tragbar ist.

Und das scheinen deine Eltern noch nicht eingesehen zu haben, auch wenn sie dies zwar immer behaupten. Sie sind zwar unzufrieden, aber noch nicht unzufrieden genug, um an der Situation etwas ändern zu wollen.

Aber nur weil deine Eltern ihren Hintern nicht hoch bekommen, darfst du dadurch dein Leben nicht mit runter ziehen lassen. Du musst deinen eigenen Weg im Leben finden. Mach das was dich glücklich macht.

Jedoch solltest du trotzdem nach wie vor versuchen deinen Eltern zu helfen. Rede mit ihnen so oft wie möglich. Aber erwarte jetzt keine plötzlichen Einsichten und Veränderungen. Bevor du ihnen Sport oder andere Aktivitäten vorschlägst, die doch verglichen mit dem jetzigen Leben sehr unterschiedlich sind, schlage doch erst mal kleine Veränderungen vor wie z.B. Brettspiele/Kartenspiele, Kinobesuch,...

Antwort
von FrlZett, 9

Du machst alles richtig!
Und selbstverständlich kannst Du Dir auch Hilfe holen, damit dieser unsägliche Zustand bei Dir zu Hause sich verbessert!

Entweder wendest Du Dich an Dein für Dich zuständiges Jugendamt, findest Du im Internet, und keine Angst, die helfen Dir und wollen Dich nicht einfach nur aus Deiner Familie rausnehmen (!) oder Du rufst mal die Nummer gegen Kummer, https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php ,an. Dort wird Dir auch weitergeholfen!

Ich drück Dir die Daumen, dass es Dir bald wieder besser geht!

LG, FrlZ

Antwort
von 4ssec67, 5

Es gibt vlt ein paar kleine Tricks, wie du deine Eltern entspannen kannst. Wie du sagtest: deine Mutter ist mit dem Haushalt überfordert. Wenn ihr genug Geld habt könnt ihr euch eine Reinigungskraft engagieren. Ansonsten kannst du auch selbst ab und zu was übernehmen, wenn du das noch nicht tust. Dadurch wird deine Mutter entspannter und regt sich nicht über deinen hart arbeitenden Vater auf. Vlt können du und deine Mutter etwas gegen die Verspannungen deines Vaters tun, indem ihr die geschaffene Entspannungsphasen am Abend wieder ausgleicht, indem ihr deinem Vater eine kleine Massage geben könnt.

Meistens sind auch kleine Freuden hilfreich. Wenn ihr immer mal wieder gegenseitig etwas für euch tut. Ihr könnt euch ruhig mal was gönnen, das ihr Vlt auch zusammen machen könnt (ja ich rede von den mysteriösen Gesellschaftsspielen, was auch immer das sein soll ;P)

Antwort
von adianthum, 8

da der doch "sowieso nichts über die Abläufe Zuhause zu bestimmen hat"

Wie kommen die Beiden denn auf das schmale Brett?

Ein Psychologe sagt einem doch nicht: Mach X Y Z und dann ist alles Friede, Freude, Eierkuchen!

Der führt einen auf sich selbst zurück und lenkt im Gespräch die Menschen dahin, dass sie für sich selbst adäquate Lösungen finden, die sie auch umsetzen können.

Das ist manchmal nicht besonders angenehm weil man "den Spiegel vorgehalten bekommt", aber wenn man sich darauf einlässt, ist es immer hilfreich und bringt einen weiter in die Richtung wo man hin will/wollte.

Manchmal muss man ein Stück zurück gehen um die richtige Abzweigung doch noch zu gehen.

Deinen Eltern würde eine Verhaltenstherapie wahrscheinlich helfen, aber wer nicht will, der hat schon...

Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, wer lieber jammern und verharren will, sucht nach Gründen!

Antwort
von Lichtkraft, 14

Ist denn Dein Bruder zufrieden mit seiner Entscheidung? Hast Du guten Kontakt zu ihm? Traust Du Dir dasselbe zu? Dann würde ich es Deinem Bruder gleichtun! Suche Dir Menschen, die Dich verstehen, die Dich unterstützen, die Dir guttun und gib ihnen dasselbe zurück. Echte Freundschaften können auch eine fehlende Familie ersetzen... allerdings würde ich es wie Dein Bruder erst nach dem Schulabschluss tun

Antwort
von Lichtkraft, 23

Hallo, wie alt bist Du und wie alt sind Deine Eltern? Wie stellst Du Dir Deine Zukunft vor? Bist Du mit Dir alleine zufrieden, ich meine, bist Du sehr selbstständig? Denkst Du Dir oft alleine etwas, sagst Deinen Eltern nicht alles, sondern behältst auch etwas für Dich alleine im Kopf? LG

Kommentar von 148713Mails ,

Ne ich sage es ihnen eigentlich ganz offen und ehrlich, dass ich es Zuhause nicht leiden kann und lieber wo anders leben würde, aber so richtig interessiert es sie nicht weil das für sie normal ist (war auch bei meinem Bruder so, der mit 16 raus ist weil er die Nase voll hatte)

Antwort
von RicSneaker, 31

Du könntest zumindest deiner Mutter im Haushalt mehr zur Hand gehen, damit sie nicht so gestresst ist. Gegen den allgemeinen Stress könntest du mal was vorschlagen für einen gemeinsamen Ausflug bzw. eine gemeinsame Unternehmung am Wochenende. Vielleicht sogar etwas sportliches, damit man den Stress mal vergisst, sich auspowert und den Körper mal entspannt.

Kommentar von 148713Mails ,

Genau das Thema Sport schlage ich fast tagtäglich vor, doch die scheinen gegen jegliche Argumente vollkommen resistent zu sein und die Ausrede ist dann sowieso immer: "ich bin abends zu müde".... Danke trotzdem für die Antwort

Kommentar von RicSneaker ,

Abends? Ihr sollt das am Wochenende machen :D Nach einem langen, anstrengenden Tag habe ich auch wenig Lust noch irgendwas zu unternehmen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community