Gammaeule Erhährung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gammaeulen trinken Nektar aus Blüten. Du kannst es mit einer Blütenattrappe und Zuckerwasser versuchen

Ich denke jedoch nicht, daß das Tier lange überleben wird. Es wird ständig an deinen "Käfig" flattern bis die Flügel kaputt sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GamersGame
10.02.2016, 20:17

Okay, so weit hab ich alles vorbereitet.

Hast du noch eine Idee, wie ich den Falter in die andere Box tue ?

0
Kommentar von AntworterBasic
13.02.2016, 00:02

Kannst ihn ja auch in der Wohnung rumfliegen lassen. Da musste halt echt gut aufpassen, dass er nich mal aus Versehen rausfliegt aber dann hat er wenigstens mehr Platz. Auf so kleiner Fläche ist es sehr wahrscheinlich, dass er seinen Lebenswillen verliert. Hoffe dir hat das geholfen. LG@AntworterBasic

0

Schmetterlinge fressen Blütennektar. Du kannst ihm Zuckerwasser geben.

In einer Kiste wird er aber bald eingehen. Die Flügel stoßen gegen die Wände, es ist dunkel, das Futter ist nicht vollwertig.

Entweder du lässt den Schmetterling jetzt frei, oder du lässt ihn in der Wohnung flattern. Er wird sich schon einen windgeschützten Rückzugsort suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Wie geht's Deinem Schmetterling inzwischen?

Bin spät dran. In Schmetterlingshäusern bietet man eine 10 %ige Zucker in Wasserlösung an. Außerdem sehr reifes Obst.

Es wird zwar nur ein kurzes Leben für diesen Schmetterling, für Dich aber eine wertvolle Erfahrung, die Entwicklung aus dieser Nähe beobachten zu können. Sie leben einfach nicht sehr lange, diese Insekten, auch wenn sie scheinbar mehrere Leben leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaub nicht, daß du das Insekt vor was auch immer gerettet hast. Es wird bei dir nicht überleben, sich deshalb nicht fortpflanzen und wär somit im Schnabel einer Amsel sinnvoller untergebracht gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GamersGame
10.02.2016, 21:50

Es war im Salat...

0