Frage von Millena1997, 51

(Gaming) PC, zwei vorgeschlagene Zusammenstellungen kombinieren + andere Fragen?

Hallo!

Ich möchte mir einen Gaming-PC für ca. 900.- zusammenbauen lassen, weil mir gesagt wurde, dass Fertig-PC's schlecht sind.

Jetzt kommt die "Vorgeschichte". Die Fragen stehen unten.

Dabei ist mir wichtig, dass die Grafik der Games auch bei den neusten, grafisch eher anspruchsvolleren Spielen mindestens mittelmässig-hoch ist. Bei Spielen wie League of Legends, wo die Mindestanforderungen eher niedriger sind, erwarte ich sehr hohe Auflösung und ruckelfreies Spielerlebnis mit 100+ FPS.

Bis vor einigen Wochen war ich mir ziemlich sicher, welche Komponenten ich alles haben möchte, dank einer Zusammenstellung, die ich im Internet gefunden habe (siehe Bild "Variante alt"). Das einzige das ich vielleicht ändern wollte, war das Gehäuse (dazu gibt es unten auch eine Frage). Nun gab es eine Aktualisierung und sie haben alles bis auf HDD und Prozessor geändert (siehe Bild "Variante neu").

Theoretisch würde das ja heissen, dass die neue Zusammenstellung besser ist. Was mich daran aber sehr stört, ist, dass es jetzt nur noch 8GB RAM sind (vorher: 16GB) .

Nun zu den eigentlichen Fragen:

  • Welche der beiden Zusammenstellungen ist von der Leistung her stärker?

  • Bzw. welche Komponenten würdet ihr austauschen (wie zum Beispiel 16GB RAM anstatt 8GB)?

  • Oder habt ihr eine Komplett andere Zusammenstellung, die ihr mir empfehlen könnt?

  • Im Prinzip finde ich das Gehäuse der alten Variante (Nanoxia Deep Silence 3) in Ordnung. Habt ihr mir trotzdem optisch anspruchsvollere Empfehlungen?

  • Was muss ich bei der Auswahl eines anderen Gehäuses beachten? (Kompatibilität, Platzmangel, Lüfter/Netzteil, oder so?)

  • Ich hätte auch gerne einen neuen Bildschirm, worauf muss ich beim Kauf achten?

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, verstehe ich leider nicht viel (bzw. gar nichts) über Computer :D Deshalb wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir allgemein Tipps zur Auswahl eines neuen PC's geben könntet. Und ganz wichtig: Bitte keine Fachsprache :D

Vielen Dank im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Inquisitivus, Community-Experte für Computer, Gaming, PC, 23

Hallo!

Beide sind meiner Meinung nach mega grottig konfiguriert!

Zu deinen Fragen erstmal:

1). Der rechte von der Grafikleistung her, der linke vom RAM her.

2). So gut wie alles, denn qualitätiv und leistungsmäßig sind beide schlecht zusammengestellt.

3). Beim Gehäuse zu beachten ist: Formfaktor, Netzteil unten, Anschlüsse, äußerlichkeiten, Aiflow, Platz für GPU und CPU-Kühler, sowie Features.

4). Auf den Anschluss (HDMI,VGA,DVI etc.), der muss mit der Grafikkartenanschlussmöglichkeit passend sein.

Fachsprache ist zur spezifischen Verständigung notwendig, sonst würde es keine geben!

Hier mein Vorschlag, bei Fragen stehe ich dir gerne bereit :)

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Kommentar von Millena1997 ,

Hi, danke für die Zusammenstellung! Ich verstehe das mit dem Gehäuse leider immer noch nicht zu 100%, deshalb frage ich einfach :D Kann ich deine Zusammenstellung so 1 zu 1 übernehmen, bis auf das Gehäuse, das ich gerne mit folgendem austauschen möchte?

http://www.mindfactory.de/product_info.php/Sharkoon-BW9000-W-mit-Sichtfenster-Mi...

----------

Es verwirrt mich voll, dass irgendwie alle was anderes sagen :D Woran liegt das? Weil die Zusammenstellungen, die ich bisher hatte, stammen eigentlich auch aus einer (von mir angenommenen) guten Quelle:

https://forum.tech-port.de/thread/354-computer-kaufberatung-200%E2%82%AC-office-...

Kommentar von Inquisitivus ,

Kein Problem :)

Ja, das kannst Du tun, ich bin mir abe rmit der Länge der GPu nicht gan sicher, hatte bisher noch keine 1060... Da villeicht mal nochmal recherschieren ob 289 CM reichen...

Die Technik entwickelt sich von Tag zu tag, die Preise schwanken und der oder die Konfigurateure habe ihre egienen Erfahrungen mit hardware gemahct.

Ich z.B. hab noch nie gute Erfahrungen mit Toshiba machen könne, genao so wie mit dem Billiganbieter ASRock!

Das fließt eben alles mit rein.

Aber alles in allem würde ich immer danach gucken:

Budget /3 = Maximalpreis der Grafikkarte, dieses Budget /2 = minimalpreise der CPU. Der Rest ist theoretisch ansichts sache :)

Kommentar von Millena1997 ,

Ich werd mich danach richten, wenn ich einen neuen Computer brauche :D Danke dir nochmal für die Mühe :)

Antwort
von DerSkripniker, 30

Ich kann dir nun bezüglich des Gehäuses helfen.

Und zwar kann ich dir die Gehäuse von Sharkoon empfehlen. Ich selbst bis schon langähriger Besitzer eines Sharkoongehäuses und bin damit sehr zu frieden. Preis Leistung stimmt bei dem Unternehmen und optisch sind die Gehäuse meiner Meinung top und auf dem aktuellen Stand!

https://de.sharkoon.com/

Kommentar von Millena1997 ,

Dankeschön! :D Hab mich echt lange damit rumgeschlagen, welches Gehäuse ich denn nun nehmen soll; sooooooooooo viel Auswahl!

Habe mir die Webseite angeschaut und da gibt es einige, die mich sehr ansprechen; optisch wie auch preislich.

Kommentar von DerSkripniker ,

Wie ich sagte, Preis-Leistung stimmt :D

Bitteschön!  DerSkripniker ;)

Antwort
von norgur, 20

Die zweite kann wesentlich mehr, die Grafikkarte ist stärker. Von den 8gb weniger RAM wirst du nix merken. Wegen deinen Anforderungen:

Die Auflösung bestimmt eigentlich der Monitor. Dessen native Auflösung ist die Auflösung auf der du spielst. Drüber bringt nix und drunter auch kaum. 100+ FPS bringen dir auch nix außer Screen Tearing. Die Reaktionszeit wird dich so viele FPS nur unwesentlich besser. Stabile Framerates sind wichtiger. Deshalb sind konstante 60 FPS mehr zu empfehlen als irgendwelche Monster-FPS die dann schwanken.

Kommentar von Millena1997 ,

Benutze seit Jahren einen alten Office-PC, den ich geschenkt bekommen habe, bei dem hatte ich bisher immer etwa 100FPS (aber mit sehr niedrigen Grafikeinstellungen). 

Vor einem Jahr hat es dann angefangen, etwa alle fünf Minuten von einer Sekunde auf die andere auf 10FPS zu droppen,, was sehr unschön ist.

So wie ich das aus deiner Antwort verstanden habe, war das nur ein "Fehldenken", bzw. eine falsche Beschreibung meiner Anforderung. Ich werd mir das für den nächsten PC-Kauf (der hoffentlich erst in vielen Jahren ist), merken :D

Kommentar von Inquisitivus ,

Fps sind eigendlich wurscht, achte drua das Du bei einem 60Fps monitor auch an die 60FPs mit der Grafikleistung kommst, mehr brauchst Du nicht! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community