Frage von fasst, 49

Gaming PC für den fsx?

Hallo, ich würde mir gerne einen Gaming PC zusammenstellen hauptsächlich auf die Flugsimulation aus gelegt? Hat da jemand bisschen Erfahrung oder kennt eine Seite wo man PC für einen guten Preis konfigurieren lassen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von roboboy, Community-Experte für PC & fsx, 34

Für den FSX:

I7 6700k+ GTX 960/1050ti. 8GB RAM dazu und fertig.

Für P3D:

GTX 1060, I5 6600k, 8GB RAM dazu und fertig.

Beides zusammen:

GTX 1060+I7 6700k. 

Selbst zusammenbauen, alles andere wäre Schwachsinn.

LG

Antwort
von Schilduin, 39

Kommt natürlich drauf an welche Addons/Mods du verwenden willst, bei den meisten stehen konkrete Anforderungen bei.

Kommentar von fasst ,

z.b pmdg 777 und 737ngx aber keine Grafik addons

Kommentar von Schilduin ,

Die beiden haben schon recht hohe Ansprüche an die Grafikkarte... Da steht extra bei, dass du mindestens 4gb VRAM haben solltest, also käme beispielsweise eine GTX 1060 6gb in Frage, dazu noch mindestens den i5 6400 und du erfüllst die Voraussetzungen...

Expertenantwort
von burninghey, Community-Experte für PC, 35

Wie viel kannst du ausgeben? 

Für den FSX möglichst die stärkste CPU die geht und dazu eine kleine Grafikkarte. Je nach Budget i5-6600K oder i7-6700K und noch übertakten.

Kommentar von fasst ,

würde ca. 800-900 ausgeben

Kommentar von burninghey ,

Schwierig, da die richtige Balance zu finden. Auf jeden Fall selbst zusammen bauen. Mit dem i7 6700 (ohne K), H110-Plattform, und die neue 1050 Ti solltest du dein Budget halten können und trotzdem Spaß haben.

Kommentar von roboboy ,

Warum nur wieder ohne K?

Du hast hier wieder den FSX als Grundlage. Hier brauchst du brutale CPU Leistung....

Die Grafikkarte ist egal, selbst bei Addons. Eine GTX 650 reicht hier, empfehlen würde ich eine GTX 960/1050ti.

Und was zur Hölle hat ein H110 Chipsatz in einem normalen PC verloren? Der gehört in ein Büro, aber bitte nicht in einen gescheiten Rechner. Wenn du da mal ein paar Erweiterungskarten reinsteckst, kommt der Chipsatz an seine Grenzen...

Und bei dem Budget lässt sich ohne Probleme ein Z170/K Setup finanzieren....

LG

Kommentar von burninghey ,

Mit dem Z170 wird das Board teurer, und man braucht einen teuren Kühler zum Übertakten und ein entsprechend großes Gehäuse. Daher tendiere ich bei begrenztem Budget eher zur normalen Plattform, grade wenn er schreibt das die Grafikkarte so schlecht nicht sein darf. 

Kommentar von roboboy ,

grade wenn er schreibt das die Grafikkarte so schlecht nicht sein darf. 

Ok... Wo?

Und Z170 geht mit 900€ sehr gut, auch mit entsprechend großen Kühler. Billige Gehäuse gibt es auch da.

H110 ist normal? H170 ist normal, H110 ist absolut schlecht. Nur schon wenn man sich die PCIe Lanes anschaut, H110 ist ein graus....

LG

Kommentar von burninghey ,

6 Lanes für Schnittstellen. Reicht doch. Die Grafikkarte bekommt die vollen 16 eh vom Prozessor.

Kommentar von roboboy ,

Wenn dir 6 Lanes reichen... Den meisten nicht.

Dazu kommt die mangelnde Bestückung an USB 3 Anschlüssen,...

Gib es einfach auf^^

Deine Argumentation ist ein Witz, genau so wie dein fachliches Wissen, sorry für die ehrlichen Worte, aber es gibt anscheinend Menschen, die kapieren es anders nicht...

LG

Kommentar von burninghey ,

Es gibt immer zwei Seiten, mehr Features sind teurer und treiben den Stromverbrauch in die Höhe. Ein 300€ Board ist auch nicht schneller, hat nur mehr Anschlüsse die ich eh nicht brauche. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten