Frage von XDave, 50

Gaming Pc aufrüsten (Mainboard)?

Hallo, ich habe einen Gaming PC und würde ihn gerne Aufrüsten. Nun weiß ich leider nicht ob mein Mainboard (Gigabyte B85M-HD3 R4) dafür geeignet ist, ich habe folgende Hardware: i5-4690 , GTX970 , 8GB Arbeitsspeicher. Nun würde es mich interessieren ob ihr eventuell wisst ob ich mir zum aufrüsten lieber ein neues kaufen sollte oder dies ausreicht. Die Abmessungen für mein PC-Gehäuse sind: 35cm lang, 17,5cm breit und 41cm hoch.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FaronWeissAlles, Community-Experte für Computer, 35

Warum willst du denn aufrüsten? Ein neuer Prozessor bringt nur minimal mehr Leistung, wenn du nicht grade auf einen übertakteten Skylake i7 gehst (wofür du dann z.B. ein Board mit Z97 Chipsatz brauchst) . Fraglich ob du das überhaupt brauchst. Die Grafikkarte könntest du auf eine 1080 aufrüsten, aber auch hier: ist das nötig? In FullHD sollte auch die 970 keine Schwierigkeiten mit den Games haben, da lohnt sich die Anschaffung fast gar nicht.

Du könntest aber auf 16GB RAM gehen, das schadet sicher nicht

Kommentar von Rakisch ,

Z170*

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Richtig, Z97 war Haswell

Kommentar von XDave ,

Ich wollte eigentlich mal streamen aber das ist iregndwie nicht ohne ruckler möglich. Die CPU ist meist während des streamens 100% ausgelastet und der Arbeitsspeicher 96%. Und wenn du mir vielleicht helfen kannst, die GTX970 ist eine mit Referenz-Design, wird sie dadurch heißer? denn bei meiner Lüfter Steuerung ist die Geschwindigkeit des Lüfters bei 50% aber die Grafikkarte hat 80°C ist das normal??

Kommentar von FaronWeissAlles ,

In dem Fall macht ein CPU-Upgrade schon mehr Sinn. Egal ob du einen übertakteten Haswell oder ein Skylake i7 nimmst wirst du dann ein neues Board benötigen. Entweder zwangsweise oder weil du sonst nicht alles aus der CPU rausholen kannst was drin steckt.

RAM kostet ja kaum was, den würd ich auf jeden Fall upgraden, vor allem wenn du ihn bis zum Anschlag nutzt

Referenzdesign ist was Kühlung angeht meist ziemlich weit abgeschlagen, die Boardpartner die eigene Kühllösungen rausbringen machen das meist besser. Referenzdesign bzw. Radiallüfter macht aber Sinn wenn du besonders kleine Gehäuse hast. 80° ist schon recht hoch, nicht so ganz gesund für die Karte aber nicht gefährlich. Die Karte sollte aber Anfang Mitte 80° anfangen und automatisch runtertakten (Thermal Throttling), um sich selbst zu schützen. Das reduziert natürlich die Leistung die du rausbekommst. Ob sie das macht kannst du mit GPU-Z überprüfen. Starte das Programm, dann FurMark und schau ob die Taktraten runtergehen. Eine Karte mit besserem Kühler kann hier mehr leisten

Kommentar von XDave ,

Muss ich als nächstes dann auf 16GB RAM erhöhen? ODer kann ich auch zum Beispiel einen 4GB Riegel rein machen um 12GB zu haben?

Kommentar von Bounty1979 ,

Dein Mainboard hat ja nur 2 RAM-Slots. Sind die beide belegt, oder ist einer frei?

Grundsätzlich sollte in beiden Slots die gleiche Kapazität verbaut sein, da sonst der Dual-Channel-Modus nicht funktioniert. Im Dual-Channel-Modus steht die doppelte Bandbreite zur Northbridge zur Verfügung.

Kommentar von XDave ,

Es ist jetzt nur ein 8gb riegel drin. Ok also auf 16GB danke. Von welcher Marke sollte ich den zweiten 8GB RAM kaufen?

Kommentar von FaronWeissAlles ,

Am besten von der der andere Riegel ist. Kann aber auch eine andere sein. Das ist weniger wichtig als die Kapazität oder die Taktfrequenz.

Zum Beispiel G.Skill, HyperX, Samsung oder Kingston

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer, Gaming, Hardware, ..., 24

Es gibt überhaupt keinen Grund, die CPU zu tauschen, die ist vollkommen in Ordnung. Jedenfalls nicht für Gaming. Das würde höchstens Sinn machen, wenn du viel Rendering betreibst und von Hyperthreading stark profitieren würdest. Dann könntest du auf einen i7 4790K oder nen Xeon e3-1231v3 wechseln. Übertakten ist mit deinem Mainboard aber nicht möglich.

Wenn du auf einen neueren i7 6700K upgraden wolltest, bräuchtest du auch ein Mainboard mit dem Sockel 1151. Zum Übertakten außerdem eins mit dem Chipsatz Z170. Dann sollte man aber auch gleich ein Mainboard für DDR4 RAM nehmen und dementsprechend neuen RAM kaufen.

Ein Aufrüsten der Grafikkarte macht da schon eher Sinn. Deine CPU läuft auch super mit einer GTX 1070 oder 1080, ohne zu limitieren. Wegen der Einbaulänge musst du halt schauen, wieviel Platz du im Gehäuse hast und dir dementsprechend ein Modell kaufen, das reinpasst. Die Länge jeder Grafikkarte steht auf der jeweiligen Herstellerseite in den Specs.

Kommentar von XDave ,

OK danke denn ich war mir nicht sicher ob das Mainboard für eine neue GRafikkarte ausreicht, da ich es in irgendinem Forum gelesen habe, dass das der Fall sein kann. :)

Kommentar von Bounty1979 ,

Dein Mainboard hat nen PCIe x16-Slot der Generation 3.0 ,hat also den aktuellsten Standard, was die Verbindung zur GraKa betrifft. Passt also einwandfrei.

Antwort
von Rakisch, 25

Was willst du denn bei deinem PC aufrüsten?

Ist alles Möglich.. ein neues Mainboard musst du dir nicht kaufen. (Außer du meinst 500€+ in eine neue CPU zu investieren).

Kommentar von m0rz97 ,

Aach da reichen schon 330€+ ..

Kommentar von Rakisch ,

der einzige "sinnvolle" weg - wäre (falls man es denn benötigt) auf die X99 Plattform umzusteigen, und hier kosten die CPU's ein bisschen mehr ;) ... aber auf Skylake zu wechseln wäre einfach nur unsinn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community