Frage von Simonera, 97

(Gaming-) PC bis 1000€ - sinnvolle Konfiguration?

Hallo

ich möchte mir demnächst einen neuen PC bis etwa 1000€ selbst zusammenbauen. Dazu habe ich die einzelnen Komponenten herausgesucht. Da es mein erster Desktop-PC ist bin ich mir unsicher, ob alles miteinander kompatibel ist und ob ich vielleicht etwas vergessen habe. Ich wäre dankbar, wenn mir jemand sagen könnte, 1) ob das so funktioniert, 2) ob Komponenten über- / oder unterdimensioniert sind und 3) ob es bessere Alternativen gibt. Folgende Komponenten habe ich ausgewählt:

CPU: Intel Core i5 6600 4x 3.30GHz So.1151 BOX - 221,14€ (oder 6500, falls sich der 6600 nicht lohnt)

Lüfter: EKL Alpenföhn Ben Nevis Tower Kühler - 22,29€ (Btw: Was ist der Vorteil von Tower/TopBlow Kühlern? Welche sind für mich besser?)

Mainboard: MSI Z170A TOMAHAWK AC Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail - 146,31€ (Überdimensioniert? Ist aber schon Wlan + Bluetooth dabei.)

Grafikkarte: 4096MB MSI Radeon R9 380 Gaming 4G Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) - 225,38€

Arbeitsspeicher: 16GB Corsair Vengeance LPX rot DDR4-2400 DIMM CL14 Dual Kit - 87,39€ (Wahrscheinlich reichen 8GB, DDR4-2400 passt doch, oder?)

Gehäuse: Corsair Carbide Series SPEC-03 rot mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz/rot - 56,65€

Netzteil: Thermaltake Smart SE 530W 80 Plus Bronze (modular) PC Netzteil / 6+2 pin PCI-E x 2 / 5 pin Serial ATA x 6 - 52,90€

SSD: 250GB Samsung 850 Evo 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s TLC Toggle (MZ-75E250B/EU) - 74,99€

HDD: 1000GB Seagate Desktop HDD ST1000DM003 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s - 46,07€

DVD-Brenner: Irgendwas billiges < 20€

Für Windows 10 kann ich doch eine Windows 7 (OEM) Lizenz (20-30€) kaufen und dann upgraden, oder?

Vielen Dank für eure Hilfe, bei so einer Investition möchte man solche Dinge vorher abgesichert haben :-)

Die Preise sind von Mindfactory von heute, das Netzteil gibt's bei Notebooksbilliger.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SimonDimon, Community-Experte für Computer, 41

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

So würde ich es amchen :) Wie du siehst auf jedenfall einen Skylakeprozessor nehmen. Der intel core i5 6600k ist perfekt zum Zocken geeignet und schafft alle Games Locker. Gerade in der Singelcore performance ist er dem Xeon e3 1231v3 überlegen. Hoerrauf kommt es beim Zocken grundsätzlich an und die Multcoreperformance ist nicht allzu wichtig. Da das Thema Xeon e31231v3 oder i5 6600k ja sehr umstritten ist habe ich hier einmal ein Video für jeden, der das ganze nochmal urz zusammengefasst sehen möchte.

Bei der Grafikkarte muss man eigentlich nicht lange überlegen, sondern auf jedenfall eine amd r9 390 nehmen. In meinem fall ein leises Modell von Sapphire, da Sapphire auf amd Karten spezialisiert ist und somit die beste Wahl ist. Mit dieser Karte kannst du alle aktuellen Games auf mindestens hohen und meistens sogar Ultra settings Zocken. Sie ist vergleichbar mit einer gtx 970, nur etwas günstiger, dafür aber performanter und Zukunftssicherer.

Beim RAM sind 16 GB auch drinne. Hier wird dank der Skylake cpu und dem Mainboard schneller DDR4 RAM verwendet, der auch für Videoetiting ausreicht. Zum Zocken ist er somit perfekt. 8GB würden auch noch reichen, könnten in ein paar Jahren/monaten aber knapp werden.

Passend zu Prozessor und RAM verwende ich ein Z170er Mainboard von Gigabyte. Dieses Mainboard ist derzeit absolut perfekt, wenn es um Preisleistung geht. Alle aktuellen Anschlüsse sind vorhanden und auch USB 3.1 Type C ist für die Zukunft dabei. Ein M.2 SSD Slot, zum Nachrüsten einer schnellen SSD ist auch dabei und kann über 4 PCIe Lanes des Mainboardes angeschlossen werden. In ein paar Jahren, wenn der Prozessor mal zu schwach werden sollte kannst du diesen dank dem Z170er Chipsatzes und dem leistungsstarkem, aber leisem Kühler von Bequeit! auch einfach übertakten. Wenn du möchtest auch direkt nach dem Zusammenbau.

Eine 250GB SSD fürs Betriebssystem und wichtige Programme, sowie 1-2 Lieblingsspiele ist auch vorhanden. Aber wie gesagt kannst du auch einfach noch eine M.2 SSD nachrüsten, sofern du das möchtest. Für die restlichen Dateien gibt es eine 1TB HDD von Seagate.

Beim Netzteil war die Wahl auch schnell gefallen. Die BeQuiet! Straight Power E10 Reihe ist brilliant und fast unhörbar. Daher verwende ich hier die 500 Watt Version, welche komplett ausreicht.

Bei Fragen zu der Zusammenstellung melde dich doch einfach bei mir. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Simon :)

Kommentar von Simonera ,

Danke für deine ausführliche Antwort! Welches Mainboard würdest du denn konkret empfehlen? Ich habe bisher mit MSI geliebäugelt, da ich mir die rote LED-Beleuchtung zusammen mit dem Corsair Case, das ja mit Sichtfenster und roter Beleuchtung daher kommt, ganz cool vorstelle. Aber Funktionalität geht natürlich vor :-) Ist der 6600k auch ohne Übertakten deutlich schneller als der 6600? Ans Übertakten traue ich mich nicht so richtig ran, ist wie gesagt mein erster Desktop.

Kommentar von SimonDimon ,

Ja auf jedenfall. Entwerder einen 6600k nehmen oder gleich den 6500... Denn der 6600 hat eher ein schlechtes P/L Verhältnis, da der 6600k ja nur ca 12€ mehr kostet.

Und beim Mainboard empfehle ich wie egsagt das Gigabyte-GA-Z170-HD3P. Dies liegt einfach daran, dass es schlicht ist, ausreichende usb Ports hat und eben auch einen type c Anschluss hat. Rote RGB Beleuchtung am mainboard sieht man meist wegen Grafikkarte, Kabeln und besonder cpu Kühler meist nicht. Dann sollte man lieber einen roten LED Strip von z.B. BitFenix kaufen und diesen unter dem Gehäusefenster anbringen, sodass er das System anstrahlt :D

Kommentar von Bounty1979 ,

Sehr gutes Video. ; )

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer & Gaming, 44

So zum Beispiel, falls zu teuer, SSD erst mal weglassen, kann man ja immer mal nachrüsten:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

Kommentar von Simonera ,

Danke für deinen Vorschlag! Welche Vorteile hat eigentlich ein Z170A Mainboard gegenüber einem günstigeren, z.B. MSI Night Elf? (Möchte nicht übertakten.) Lohnt sich der Aufpreis für eine R9 390? Ich bin bisher eigentlich nicht so der Gamer, aber vielleicht kommt das ja mit dem neuen PC...

Kommentar von Bounty1979 ,

Der Vorteil beim Z170-Chipsatz wäre schon das Übertakten. Selbst wenn du das jetzt nicht willst, in 2 oder 3 Jahren bist du vielleicht froh, wenn du die Möglichkeit hast. Den 6600K sollte man im Durchschnitt problemlos auf 4,5 GHz bringen.

Wenn du das gar nicht willst, taugt natürlich ein günstigeres Mainboard und ein günstigerer Kühler auch. Und auch ein i5 6500 oder 6600 ohne "K" wär dann OK.

Kommentar von Simonera ,

Hallo Bounty,

welches Mainboard würdest du denn empfehlen? Roboboy hat den H170-Chipsatz empfohlen, was hat der denn z.B. gegenüber dem B150-Chipsatz für Vorteile (für den 6500 ohne Übertakten)? Mich sprechen zum Beispiel das MSI B150 GAMING M3 (Gibt es auch als H170 --> Unterschiede?) oder das Asus B150 PRO GAMING an, meinst du, so etwas ist übertrieben (zu teuer) für nen 6500? Die günstigeren H170er sprechen mich jetzt nicht so an... Ich möchte auf jeden Fall ein Mainboard mit DDR4, gerne auch USB 3.1 und PCIe x16. Aber das haben ja eigentlich die meisten. Gibt es denn bestimmte Marken, die man meiden sollte? Ich finde eigentlich MSI sehr ansprechend, aber vielleicht gibt es ja Firmen mit besserer Preis/Leistung?

Als Grafikkarte würde ich die gleiche wie du, also die Sapphire R9 390 Nitro, nehmen, eher als die GTX 970.

Noch etwas: Kannst du irgendeine Wlan-Karte/Stick empfehlen? Mit Lan sieht's hier gerade leider schlecht aus... Ich ziehe in nem halben Jahr aus, aber bis dahin bräuchte ich was für Wlan.

Danke für deine Hilfe! :-)

Kommentar von Bounty1979 ,

Hi,

die genauen Unterschiede kannst du hier mal sehen:

http://www.pcgameshardware.de/screenshots/original/2015/02/Intel_Chipsatz_100_1-...

http://www.pcgameshardware.de/screenshots/original/2015/02/Intel_Chipsatz_100-pc...

Wenn du keine besonderen Features benötigst, taugt der Chipsatz B150 genauso.

Der B150-Chipsatz hat z.B. kein RAID und allgemein können weniger Ports angebunden werden. Für den normalen Gebrauch aber völlig ausreichend.

Das MSI B150 Gaming M3 wär super, aber auch das MSI B150 PC Mate wär einwandfrei, nur eben nicht auf Gaming-Optik getrimmt.

Antwort
von NailujJulian, 56

=> https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id...

- GIGABYTE H97-D3H

- Crucial Ballistix Sport 2x4GB

- Nanoxia Deep Silence 3

- MSI R9 390

- XEON E3 1231V3

- 500W Be Quiet! Straight Power E10

- HR 02 Macho Rev. B

- 250GB Samsung 850 EVO SSD

Antwort
von HenrikHD, 60

Xeon e3 1231v3
Msi H97 mate
8 GB Ram (1600mhz)
Sapphire R9 390 Nitro
250GB Crucial BX100
1TB HDD ( zb. Seagate)
Sharkoon VG4
Corsair CS550M
Lc-cc-100.

Eine der Optimalsten zusammenstellungen.

Expertenantwort
von roboboy, Community-Experte für Computer, 57

Deine Konfiguration gefällt mir sehr gut!

Kommentar von roboboy ,

Da du jetzt auch den Rest gepostet hast, kann ich mich nur noch den anderen anschließen...

LG

Kommentar von Simonera ,

Was könnte ich denn konkret verbessern? Mir gefällt eigentlich das Case sehr gut und möchte auf jeden Fall auf Skylake setzen. Ansonsten bin ich eigentlich offen für vieles. Wie gesagt, ich habe noch nie einen PC gebaut...

Kommentar von roboboy ,

Bin zu faul, das jetzt noch mal durchzurechnen, was ist dein Budget, und vor allem: Was sind deine Anwendungsbereiche?

Gaming? (Da oben in Klammern gesetzt, was soll uns das sagen?)

Aber auch noch etwas anderes?

LG

Kommentar von Simonera ,

Hauptsächlich Gaming (aktuelle Spiele in vernünftiger Qualität, frag mich nicht nach konkreten Games, hab bisher keine aktuellen) und Standardkram wie Office, Internet, etc. Ich denke, ich sollte als Grafikkarte vllt. die Sapphire R9 390 Nitro nehmen. Mein Budget ist ca. 1000€ (Habe zusätzlich ca. 200€ für einen Monitor eingeplant, vielleicht hast du da ja noch einen Tipp?). Ich denke, ich werde erst einmal nicht übertakten und beim i5-6500 bleiben. Hast du dafür vielleicht noch einen Mainboard-Tipp? Danke :-)

Kommentar von roboboy ,

Wenn du nur vorhast auf FullHD zu zocken, liefert die 970 das gleiche Ergebnis (manchmal sogar bessere) und das ganze bei viel weniger Stromverbrauch. Deshalb würde ich dir diese Empfehlen. Als Mainboard tut es alles, was deine Voraussetzungen erfüllt. Es gibt zwar Qualitätsunterschiede bei Mainboards, aber diese sind wirklich völlig egal, da geht es zum Beispiel um die Spannungswandler, wenn du nicht übertakten möchtest, können diese dich kalt lassen, einfach das billigste H170 Board nehmen, dass deine Voraussetzungen erfüllt (Anschlüsse). 

Leg auf die 100€ noch 80€ drauf und baue eine SSD ein, dafür nimmst du als Bildschirm den hier:

http://www.mindfactory.de/product_info.php/24Zoll--60-96cm--Samsung-S24D300H-sch...

Den kann ich nur empfehlen, von dem aus Schreibe ich dir. Er bietet mir jedenfalls alles, was ich brauche, und ist nicht zu klein, aber auch nicht zu groß.

LG

Antwort
von jamo531, 38

Ich würde eher zu einem i7 greifen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten