Frage von VoidElsGrill, 101

Games/Zocken zum Job machen?

Hey! Ich bin Leidenschaftlicher zocker. Ich Spiel alles an spielen, weiß immer gut und schnell bescheid zudem verstehe ich direkt einiges. Gibt es eine Möglichkeit mein Hobby, das Zocken zum Beruf zu machen?

Antwort
von Eatofid, 14

Hallo,

ich war früher jahrelang Warcraft Spieler. Habe mit Reign of Chaos angefangen und wechselte dann zu The Frozen Throne.

Man könnte sagen, dass ich ein Freak war. Ich spielte vor der Arbeit und sowohl auch danach. 7-8 Stunden täglich unter der Woche würde ich mal sagen. Das WE spielte ich meist durch.

Das sah dann so aus, dass ich die Nacht von Freitag auf Samstag durchspielte und bis spät in die Nacht reinspielte. Vollgas, ein Spiel nach dem anderen, ohne viel zu chatten, etc. 
Nur hardcore zocken eben, um besser zu werden und weil einem das Spiel so zusagte.

Dann schlief ich die eine oder andere Stunde, also Sonntag früh bis Mittag und dann spielte ich meist wieder den gesamten Sonntag durch, bis Mitternacht.

Im Grunde genommen hatte ich kein Talent. Der schnellste war ich nie und mein APM kam auf 140. Das reicht aber allemal. Fast jeder Pro treibt sein APM durch sinnloses Klicken in die Höhe. APM sagt somit so gut wie nichts aus.

Wo es was aussagt, wäre eben im Fight an sich. Eben da, wo es drauf an kommt und wenn du da nicht schneller als der andere bist, wird es oft schwierig. Deshalb schaffte ich es nie zum Profi, weil es welche gab, die einfach viel schneller als ich agierten und somit immensen Vorteil hatten.
Das war mein Nachteil.

Dennoch erreichte ich "einiges".
Nach ein paar Jahren hatte ich nicht mehr soviel Interesse, nonstop zu spielen. Die Community samt allem drum herum, eben das Battle.net, tat es mir dennoch noch immer an.

Das war so gerade die Zeit, als TFT raus kam und die ESL, SK, Wc3cl voll im Laufen waren.

Genau zu dieser Zeit erstellte ich einen Clan, sprich ich übernahm einen bereits bestehenden, fast toten Clan, der schon in der dritten Liga SK war und baute daraus einen Clan, mit welchem ich in Liga 2 kam.
Auch Wc3cl spielten wir sehr erfolgreich mit.

Ich bezahlte teilweise Semi Profis, 20 Euro pro Clan Spiel und diese absolvierten dann ein 1on1 und ein Team Game.

Somit wurde mein Clan semi Pro. Wir gewannen sogar einmal gegen MTW. 
Da war aber mehr Glück mit von der Partie.

Immerhin konnte ich dadurch etwas Kohle einheimsen, eben durch Sponsoring, aber zum leben reichte das noch lange nicht. Es war nicht einmal ein gut bezahlter Nebenjob.

Ich verdiente schlicht und einfach an Bannerwerbung und Linktext unserer Clan Seite. Das waren dann so ca. 200-300 Euro pro Monat. Dieses Geld mußte ich jedoch dann wieder investieren, um die Lücken in den Clan Spielen zu stopfen, wenn wir gegen bessere ran mußten und meine realen Clan Mitglieder keine Chance hatten.

Also unterm Strich blieb kein Euro übrig.

Da hätten meine 2 Kumpels und ich wohl selbst semi Pro spielen müßen.
Dann wären uns eben rund 300-400 geblieben. Andererseits wenn meine beiden Kumpels so gut gewesen wären, hätten sie auch was abwollen. Somit wäre mir wieder nichts übrig geblieben.

Summa Summarum
Ich war froh, als ich meine SUCHT überwand und mit 23-24 wieder aktiv anfing zu leben, Sport betrieb, mich anderen Thematiken zuwandte, etc. :-)

Im gesunden Maß mal mit Freunden spielen ist doch ok. Aber für sich alleine stundenlang im Zimmer sitzen, zocken wie ein blöder. Das is einfach ungesund, für Körper und Psyche. Anders kann man das nicht ausdrücken.

Wegen dem finanziellen, davon leben können...
In Wc3 gab es da nur eine Hand voll Leute, die dadurch wirklich gut leben konnten, in all den Jahren.

Das war zum Beispiel ein MTW-Tak3r in seiner aktiven Zeit.
Aber selbst der gab mehrmals bekannt, dass es zum Leben auf Dauer keineswegs ausreicht. Es ist ein guter Nebenverdienst, aber nicht mehr.

Ich weiß noch, als uns ein Profi einen Acc levelte, für unseren Clan. Da levelte er auf 1v1 30 solo, mit rund 80%, eben für Werbe Zwecke. Dafür verlangte er nur 200 Euro. Das war so ein Typ ,der bei den World Cyber Games 2 mal dabei war. Er hat nix gerissen, beide male nicht, aber er war immerhin dabei und im deutschsprachigem Raum sowieso eine große Nummer.
Jedenfalls verlangte der Typ 200 Euro. Wir zahlten. War ok und hat sich eben ausgezahlt zwecks Monetarisierung. Sehr sogar. :-)

Ein paar echt gute kamen nur deshalb in unseren Clan, weil sie wussten, dass der noname Acc dabei ist. 

Aber was ich damit meine ist, dass der Pro nur 200 Euro verlangte, dafür jedoch rund 2 Wochen mit dem Account spielen mußte, um dieses Level 30 solo überhaupt zu erreichen.
Das ist eher relativ zeitaufwändig gewesen und ging nicht von eine auf die andere Nacht. Da ging sich nicht einmal Level 10 aus, denn da benötigte man schon 30 Siege und ein Sieg dauert in etwa 20 min. im Schnitt.

Also von daher ist das ein äußerst marginaler Stundenlohn, welchen Profis da verlangen. 

...und eben, wie MTW-Tak3r auch später in seinen Blog schrieb...
Bin  mir da nicht mehr sicher, glaube es waren 73.000 Euro die er im Laufe der Jahre verdiente und das waren dann wohl einige Jahre, die er zockte.
Rechnen wir 73.000 Euro durch 8 Jahre, dann sind das 9125 Euro pro Jahr. Natürlich nicht schlecht, aber auch nicht wirklich viel, um davon zu leben.

Was ich damit sagen will, hauptberuflich vom zocken leben, können nur die allerwenigsten. Habe gelesen, dass es in LOL einen gibt, der sich selbst vermarktet, Merchadising etc.
Dann ist das natürlich schon möglich, wenn man aus sich selbst eine Marke macht, mit allem drum herum. FB Seite, Twitter, Webseite, Online Shop, usw., aber dennoch muß man da schon einer der besten seines Landes sein und total polarisieren, damit das überhaupt Sinn ergibt.

Also wenn du es in LOL, oder kA, was gerade aktiv gezockt wird weltweit, SC 2...
Tja wenn du es da schaffst, in die Nationalmannschaft zu gelangen und dort einer der wichtigsten Spieler wirsd, dann würd ich mir erst mal langsam Gedanken darüber machen, ob du gut genug bist. Vorher würd ich da nichtmal dran denken. :-)

MTW, also den Clan, gibt es glaube ich auch seit 2013 nicht mehr. Da zogen sich die Sponsoren immer mehr zurück, weil E-Gaming einfach nicht so der Knüller im deutschsprachigem Raum ist. 

Am sinnvollsten wäre es wohl, wenn man Lans erstellt. Spiele Events gibts sowieso zu wenige. In meinem Umkreis, welcher ca. 300.000 Leute umfasst, gibt es pro Jahr nur 2-3 solcher Zocker Veranstaltungen.
Sowas zu organisieren zahlt sich jedoch auch wieder nur aus, wenn man irgendwelche Connections oder schon selbst viele Utensilien hat, denn ich stell mir mal vor, dass es sehr teuer ist, sich das ganze Equipment zu mieten.

Was beinhaltet eine kleine Warcraft, BW, WOW u. LOL Lan mit 200-300 Leuten für 2 Tage?

Also auf der ich jährlich war, eben in diesem Ausmaß...
Da war ne große Video Wall. Nur die alleine mieten kostet wohl schon mal halbwegs was.
Dann gab es rund 30 Home Pcs. Das waren seiner Zeit immer top angepasste Pcs, also nix altes.
Schon damals alles mit top Sound, hammer Grafik etc., Mikros, Kopfhörer, alle Kabelverbindungen usw.

Also das zu stemmen, ohne Verlust zu machen und die Hallen Kosten intus zu haben. Hui...

Vlt. is ja das Streamen was für dich?
Aber da kenn ich mich selbst nicht so aus, muß ich zugeben. :-)

Ah und wegen Autor bei nem Magazin zu werden. Da mußt Rechtschreibung, Grammatik und Wortschatz in perfektion haben. Also Abi und dann Kommunikationswissenschaften studieren, im Bestfall. Also wenn du bei einem der größten Spiele Magazine arbeiten möchtest, und soweit ich weiß, zahlen selbst die nicht wirklich viel. :-)

Du könntest natürlich auch einen Youtube Channel einrichten oder selbst ein Spiele Magazin erstellen. Ich muß aber ehrlich sein. Du könntest das NICHT.

Du schreibst: "Ich Spiel alles an spielen."
Das erste S gehört klein geschrieben und das zweite groß. Das ist Grundschulniveau... :-)
So ehrlich muß man eben sein.

Aber ok, jeder Mensch hat unterschiedliche Interessen und vor allem Fähigkeiten.
Halte dir die Daumen. Kann dir jedoch nur raten, dich von diesem gesamten Gaming fern zu halten, wie eben schon artikuliert via vorherigem Content.

Hoffe geholfen zu haben.

Kommentar von VoidElsGrill ,

das ist so verdammt viel o.o

Kommentar von Eatofid ,

Ich war grippig und hatte somit Zeit und wenn ich ein Menschen Leben gerettet habe, ist das schon viel Wert, obwohl missen möcht ich sie eigentlich gar nicht, meine Zocker Zeit. :-)

Antwort
von Leagius, 58

Klar kannst du das, mit sehr viel Arbeit. Beispielsweise bei einem Altis Life Server. Melde ein Gewerbe an und du kannst VIP Status mit besonderen Rechten verkaufen. Bei einem guten Server geht das recht gut. Ansonsten kannst du natürlich auch das Streamen anfangen. Probiere es aber nicht mit dem Gedanken das du unbedingt Geld verdienen musst. Die Zuschauer suchen dich aus, finden sie dich doof kommen sie nicht wieder. Ein schwieriges aber dennoch machbaren Geschäft.

Antwort
von mynamecueyy, 33

Das ist glaube ich ein Wunsch, den beinahe jeder Gamer hat. Da gibt es einmal Möglichkeiten als Profi Gamer. Im Berreich League of Legends und CS:GO oder Dota2 kann man da ziemlich gut von leben. Das erfordet aber sehr, sehr viel Arbeit und auch Glück. Ansonsten Spieletester, was aber nicht so toll ist wie es sich anhört. Denn wenn du neue Spiele testest musst du dich quasi in jede Ecke legen um Bugs zu finden.
Letzte Variante wäre dann noch Streamen oder Youtube Videos

Antwort
von Stig007, 60

Ja, gibt es doch sicherlich, ich glaube gehört zu haben, das es ab und an so ´ne Art Challenges gibt, wo man sein Können, gegen andere Spieler beweisen kann!

Kommentar von VoidElsGrill ,

Schon aber sowas wie die ESL ist ziemlich kompliziert ^^"

Kommentar von Stig007 ,

ESL? Warum kompliziert, man muss doch nur lediglich gewinnen!

Kommentar von ZeroGames ,

esl ist mehr als gewinnen

Antwort
von WurstMitFleisch, 45

Du kannst Game Star Redakteur werden, die testen die Spiele und müssen dann Bewertungen für die Spiele schreiben. Aber stell es dir nicht so leicht vor du musst sehr gutes deutsch können in Wort und Schrift und die Spiele testen.

Kommentar von VoidElsGrill ,

mhm okay danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten