Frage von cowgirl7802, 84

Gamaschen gut oder schlecht?

Mein 18-jähriger Pflegewallach hat Probleme mit den Beinen und ich reite sehr viele Seitengänge um Muskeln aufzubauen. Seit einer Weile reite ich mit Gamaschen da ich nicht will dass seine Gelenke nicht immer so hart aufeinanderknallen. Wir traben und gallopieren nicht viel, reiten größtenteils im Schritt.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 51

Alles hat Vor und nachteile...

Wozu Seitengänge alles nützlich sind ( wenn man sie korekt reitet...), ist Dir sicher bekannt,  und bedarf keiner Erwähnung.

Dass unkorekt mit dem Zügel herbeigeführte Seitengänge keine Muskeln aufbauen, sondern zu Verspannungen führen, weißt Du sicher auch,  und machst es richtig?

Dann bleibt nur noch zu erwähnen, dass sowohl übertriebene  Seitengänge, als auch Hitzestau durch Gamaschen u.ä. die Sehnen belasten. Daher:

In der Dosis liegt das Gift. 

Du machst das sicher richtig. Nur nicht aus dem Auge verlieren, dass weniger manchmal mehr sein kann,  und man sich immer in acht nehmen sollte,  nichts zu übertreiben. Allerdings auch nicht das Sorgen... ;-)

Antwort
von sukueh, 34

Bei Seitengängen knallen die Gelenke aufeinander ?

Ich würde eher sagen, dass das Pferd lernen sollte, auf seine Beine aufzupassen ! (Sollte nicht falsche Hufbearbeitung dafür verantwortlich sein). Mit Gamaschen drum rum beseitigt man höchstens die Folgen seiner Unachtsamkeit. Ich würde eher an den Gründen dafür arbeiten, anstatt sie zu "kaschieren".

Antwort
von VanyVeggie, 47

Hallo, 

Gamaschen und Bandagen sind schlecht. Wie wir dir in den Kommentaren bereits erklärt haben, es entsteht Hitze darunter, die Sehnen verkleben und reissen schneller. Zudem stört es die Blutzirkulation. 

Schützen tun die Dinger auch nicht. Wenn dein Pferd sich hinten reibt, dann hat es schlecht bearbeitete Hufe. Huforthopäden holen und korrigieren lassen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort
von GreysCT, 25

Wenn du deine Frage mal ins GF.net Suchfenster eingibst wirst du sehen... das wurde schon 1000x gefragt und demzufolge gibt es auch schon sehr viele Antworten dazu :)

Meine Meinung: Keine Gamaschen.
Unter den Teilen hitzt sich das Pferdebein sehr schnell und stark auf, langzeitig können Sehnen verkleben etc...

Wenn sich das Pferd mit den Beinen irgendwie streift kaschiert man mit den Teilen nur das Problem, aber die Ursache (zB eine Fehlstellung, die der Osteopath beheben muss; falscher Muskelaufbau) wird nicht verbessert.

Ich hab hier mal einen Link zu einer bereits gestellten Frage, die Antwort von MissDeathMetal fasst es super zusammen:
https://www.gutefrage.net/frage/zu-warm-fuer-gamaschen?foundIn=related-questions

Antwort
von Yulia123456, 21

Ob Gamaschen schädlich sind oder nicht... da streiten sich die Geister. Meiner brauch Hufglocken und vorne Gamaschen, weil er zu weit nach innen und vorne tritt. Aber, wenn er sowieso Probleme an den Beinen hat, sollte man das vielleicht mal untersuchen lassen. Woran das liegen könnte. Ich bin sehr vorsichtig. Gerade Seitengänge können zu einer erhöhten Belastung führen. Zum Muckis aufbauen super, aber wenn Probleme vorliegen... Ich hab selber so ein Pflegefall, deswegen bin ich tierisch vorsichtig. Die Gamaschen werden das Problem wahrscheinlich nicht lösen, ausser er tritt sich selbst rein und läuft nicht klar. aber dann mal sich fragen, woher das kommt. Vielleicht mal vom Boden aus  mit Zügeln arbeiten und ein zweiter schaut, wie er dann tritt. Sollte er besser treten, dann mal mir Reitergewicht. Wenn es mit Reitergewicht schlechter ist, erstmal nur vom Boden arbeiten und schauen, ob sich das Problem legt.

Kommentar von Yulia123456 ,

ich meinte: Seitengänge können zu einer erhöhten Fehlbelastung führen. Je nachdem welcher Seitengang: Sieht nett aus, gymnastiziert Null. Das teilte mir meine Osteopathin & Ärztin mit...

Kommentar von cowgirl7802 ,

er ist athrosepferd

Kommentar von Yulia123456 ,

oh da sollte er natürlich nur leicht aber trotzdem bewegt werden und lange warm gemacht werden (20 min bestimmt) ... meiner leider auch :( aber das weisst du wahrscheinlich. habe letztens im internet extra gamaschen für arthrosepferde gefunden, die die durchblutung amregen.

Kommentar von Yulia123456 ,

Probier mal das Spiel mikardo aus. ganz viele cavalletis kreuz und quer legen und dann darf das Pferd nur einen einzigen schritt machen. nach jedem schritt wird das bein mit der gerte abgestrichen. das erfordert enorme Konzentration und Geduld. Bewirkt aber wunder, was die trittsicherheit angeht und schult das Bewusstsein.

Antwort
von ReterFan, 42

Ja ist doch in Ordnung

Kommentar von cowgirl7802 ,

finde ich auch aber total viele sagen das gamaschen schlecht sind

Kommentar von Urlewas ,

Fast jedes Sportpferd wird bandagiert. Sehr viele sogar Tag und Nacht. Die haben für jeden Zweck andere Dinger. Gamaschen zum Reiten, Transportgamschen, Stallbandagen  und noch welche für die Koppel...

Aber selbst die bekommen deswegen nicht alle Sehnenschäden. Und die, die Sehnenschäden bekommen, sind meist sicher nicht allein durchs Bandagieren,  sondern auch durch zusätzliche andere Belastungen verursacht worden.

Kommentar von ReterFan ,

Hängt vom Pferd ab. Manchmal wird es unter Gamaschen recht warm. Mache die also einfach erst kurz vorm Aufsteigen ran und direkt nach dem reiten wieder ab. Und danach am besten Beine abspritzen, dann ist alles in Ordnung

Kommentar von cowgirl7802 ,

ich geb sie nur beim reiten drauf und da auch nur an den vorderbeinen

Kommentar von cowgirl7802 ,

und ich spritze auch immer seine beine nach dem reiten ab

Kommentar von VanyVeggie ,

@Urlewas: Es stirbt auch nicht jeder bei einem Autounfall. Man muss ja nicht immer warten bis es passiert, um´s zu glauben. Bringen tun Bandagen und Gamaschen schließlich nix. Warum also solch ein Risiko eingehen? 

@cowgirl: Bitte niemals nach dem Training das Pferd abspritzen! Gehe mal laufen und spring direkt unter die kalte Dusche. Dir wird dann ganz schwindelig. Genauso ergeht es deinem Pferd. Das ist ganz schlecht für den Kreislauf. Warte bis der Puls etwas runter gefahren ist und dusche dein Pferd dann erst ab. 

Kommentar von ReterFan ,

Ja natürlich davon bin ich jetzt mal ausgegangen. Nach dem reiten schön schritt reiten bis das Pferd runter gekommen ist. Dann allmählich absatteln und alles fertig machen, und dann kann man ruhig abspritzen. Aber schön an den Hinterbeinen unten anfangen und nach oben Vorarbeiten, dann an den Vorderbeinen das selbe. Und danach von hinten angefangen allmählich am Körper nach vorne Vorarbeiten. So kann man sein Pferd ziemlich kreislaufschonend abspritzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community