Gänsehaut Gott?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Solche Emotionen können durch ganz verschiedene Begebenheiten ausgelöst werden, da sie keinem rationalen Hergang folgen müssen.

Da gibt es mehrere Einflussfaktoren, die emotionale Momente begünstigen wie zum Beispiel die Atmosphäre, Tagesstimmung, Kontext, persönlicher Bezug, Gewohnheiten, usw.

Allerdings ist das menschliche Erleben so komplex, dass man nie im Einzelnen Emotionen ganz ergründen kann.

Meiner persönlichen Überzeugung  war Gottes Wirken an diesem Gefühlsausbruch beteiligt, der deine Ergriffenheit ausgelöst hat, natürlich erst nachdem du dich ihm geöffnet hast. Das nennt man transzendente Erfahrungen.

Solche intensiven Momente hatte ich auch schon erlebt im persönlichen Zugang zu Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist auf jeden Fall ein Zeichen dafür, dass du dich ganz auf Gott einlässt, ihm vertraust und das ernst meinst. Aber es kann auch sein, dass Gott dich anrühren will, dass er dir in dieser Form begegnen will. In wie weit das zutrifft und was Gott von dir will, das findest du am besten im Gebet heraus. Schließe deine Augen und lasse dich auf Gott ein. Frage ihn was er dir damit sagen will,... aber vielleicht will er dir auch einzig und allein zeigen wie Nahe er dir ist und wie sehr er dich liebt. Gott kennt dich ganz und gar ... vertraue ihm!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind einfach deine Emotionen die hoch kommen. Aber das ist doch richtig toll, das zeigt ja dass du echt an Gott hängst was ja für die Beziehung zwischen ihm und dir richtig gut macht 😀☺️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo GluecksMariiiee, vor

"Gänse"haut - ja was denn sonst?

Was Religiöses ist das zunächst mal nicht.  Das passiert dir auch bei einem rührseligen Spielfilm, einer Geschichte oder bei einem Hit, der "unter die Haut" geht - ist also was völlig Normales.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sentimentalität

Man kann es auch Sentimentalität nennen. Der Begriff ist meist negativ konnotiert, weil solche Erlebnisse von Angerührtsein häufig als "kitschig" beurteilt werden. Man kann es aber auch positiv sehen und das Nörgeln ignorieren: Angerührtsein bringt tiefe Gefühle in einem Menschen zum Schwingen, die sich durch Tränen, Gänsehaut und ähnliche Phänomene äußern. Nur zur Information: in Italien, England und Amerika wird gern geweint bei Chorälen und ähnlicher Musik. Darüber mokiert sich auch keiner. Und die Orthodoxie nennt es "die Gabe der Tränen". 

Keine Hemmungen! Wenn Dir danach ist, laß die Tränchen rollen. Niemand braucht sich dafür zu schämen. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist halt ergriffen vom Glauben. Wenn Du nicht traurig bist, was bist Du denn dann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein vollkommen irdisches Phänomen. Ein Anzeichen für die Existenz irgendeines Gotteswesens finden sich auch hier nicht. Ausgelöst wird es durch deinen extatischen Zustand. Dieser Zustand kann durch unterschiedlichste Reize ausgelöst werden und funktioniert bei einem Gott nicht anders als bei Justin Bieber. Kann im Extremfall zur Ohnmacht führen, weitere Gefahren birgt es jedoch nicht. Es sei denn, man fällt unglücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch deinen Gott!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inawi06
12.05.2016, 23:25

Vielleicht war diese Antwort für dich ein scherz... Aber man kann wirklich Gott fragen, was er gerade mit einem macht. Man fragt sich nämlich selber, was einem in diesen Moment so ergriffen hat, denn man kann ja nur spüren, dass Gott da ist und etwas dir zu Sagen hat. Was kann man nur selten wirklich entschlüsseln.

0

Das ist doch schön! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?