Frage von giolina,

Gänse werden lebend gerupft und männliche Ferkel ohne Betäubung kastriert...

Wußtet ihr das? Bin geschockt - Gänse werden bis zu 7 mal gerupft, oft maschinell und auch in Deutschland, bevor sie geschlachtet werden. Ca. 60 % der Daunen stammen von lebend gerupften Gänsen. Für mich keine Daunen mehr, ohne schriftliche Zusicherung, dass die Federn von toten Tieren stammen.

Und wußtet ihr, dass praktisch allen kleinen Ebern die Hoden ohne Betäubung abgeschnitten werden, damit das Fleisch nachher nicht unangenehm schmeckt?

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r giolina,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Und herzliche Grüße

Finn vom gutefrage.net-Support

Antwort von muhkuh,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

und regelmäßig verhungern unschuldige kleine kinder in der welt, wusstest du das?

Kommentar von halogenix,

DH!

Kommentar von giolina,

was bedeutet DH! ??

Kommentar von Asienseminare,

Das heißt "Daumen hoch", bedeutet also eine positive Bewertung für eine sehr gute Antwort.

Kommentar von badboybike,

Sollte heißen DHT! diese hohle tante.....

Kommentar von deftone,

Was soll denn dieser dämliche Kommentar? Ja uns? Täglich stebren auch unzählige Frauen und Männer an Hunger weil wir hier unser massentierhatung mit deren Sojaerträgen möglich machen!

Ausserdem: Sowohl der Schutz von Kindern als auch von Tieren is tnicht nur ein Gebot der nächstenliebe sondern moralische pflich von jedermann. Es sind DIE Individuen in unserer Gesellscahft und auf unserer Erde, die schutzbedürftig sind und bei den Tieren sogar größtenteils durhc unser einwirken, direkt oder indirekt, leidern. Schämen sie sich also, dass sie das eine gegen ddas andere aufwiegen!

Kommentar von muhkuh,

hm... nein.

Kommentar von badboybike,

@ deftone Du bist mir aber ein selten dämliches Exemplar! Tiere auf eine Stufe mit dem Menschen zu stellen, zeugt von wirklicher Ignoranz! Wo schon Jesus gesagt hat, dass der Mensch sich das Tier zum Untertan machen soll. Bist du auch einer von den radikalen Tierschützern, die für eine räudige Katze Himmel und Hölle in Bewegung setzen, aber an einem hungernden Obdachlosen eiskalt vorbei gehen?

Eines weiß ich sicher: dir wünsche ich keine Frohe Weihnachten! DU UNMENSCH!

Kommentar von SickChickJay,

Jaja, der pöse Unchrist... wahrscheinlich verbrennt er auch keine Hexen und steinigt keine Homosexuellen, so wie es laut Bibel ja gefordert wird...
Würde mich übrigens nicht wundern, wenn du nicht wüsstest, dass solche und andere abartige Sachen in der Bibel stehen, denn lesen kannst du ja offenbar nicht. Sonst hättest du nämlich in deftones vorherigem Beitrag lesen können, dass ihm eine Katze nicht wichtiger ist als ein Mensch, sondern dass beide Leben gleichwichtig sind...

Antwort von tinimini,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Vielleicht beruhigt es dich ,das Die Daunen alle 6 Wochen gerupft werden wenn die Tiere sowieso in der Mauser sind und die Daunen besonders locker sitzen,Mauser heißt,die verlieren die Federn sowiso,nur das der Mensch da aus egoistischen Gründen in der Zeit nach hilft.Außerdem werden die danach nicht geschlachtet ,sondern man läst sie weiter leben um sie wieder zu rupfen wenn es an der Zeit ist.Also Interesiert es den Züchtern gesunde Gänse zu halten ,damit die Federn eine gute Qualität haben.

Kommentar von pecudis,

DH!

Kommentar von badboybike,

Der kennt sich aus! Vielleicht sollte wir aber laut Fragestellerin auch die Milchbauern als A....löcher und Sünder hinstellen, denn das Zupfen an deren Euter ja möglicherweise den (dummen) Kühen weh tun könnte? Erkläre das Mal deinem Kind, wenn es nach dem nächstem Glas Milch schreit, giolina-Schätzchen!

Kommentar von tinimini,

Dann soll die Fragestellerin mal den Daumen bei einem Kälbchen ins Maul stecken und danach den Daumen in die Zitzenbecher der Melkmaschine. Ich denke zweiteres wird sie bevorzugen.

Antwort von Asienseminare,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Logisch, dass auf diese unbelegten Behauptungen hin sofort wieder alle Veggis aufschreien. Wo, Giolina, hast du deine Folterqualen gesehen? Und wo sollen sie stattgefunden haben? In meinem Lebensbereich ist jedenfalls noch keine lebendig gerupfte Gans vorgekommen. Ich weiß, dass der "Mensch" zu vielen Grausamkeiten fähig ist und dass das auch verurteilt werden muss, aber nur, weil Japaner noch immer viel zu viele Wale töten, werde ich doch kein Thunfisch-Sushi liegen lassen!

Kommentar von badboybike,

Mjamm....Thunfisch, alias Delphin......Oh Jott! Wie schlimm!!! :-)))

Antwort von sarah203,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich weiß schon, warum ich Veganer bin...

Kommentar von Koechlein1948,

Damit mehr Fleisch für mich und meinen vielen Gästen übrigbleibt

Kommentar von badboybike,

Genau!!! :-))

Antwort von pecudis,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gänse verlieren auch in der Natur jedes Jahr ihre Federn, das nennt man Mauser. Und "gerupft" (gerauft, es werden nämlich nur die Dunen entfernt und eben nicht "alle Federn") werden sie genau dann, wenn die Federn sowieso ausfallen würden.

Und bei Ebermast (Mast von männlichen Schweinen ohne Kastration) werden die Schweine noch im "Babyalter" - nämlich vor Erreichen der Geschlechtsreife - geschlachtet, damit das Fleisch nicht 10 Meilen gegen den Wind stinkt - das will dann auch wieder keiner. Außerdem ist Ebermast absolut nicht artgerecht, weil die Tiere in Gruppen gehaten werden (Eber sind Einzelgänger) und dadurch erheblichem Streß ausgesetzt sind.

Du solltest Dich nicht ganz so einseitig "informieren" - falls man solche Hetze überhaupt Information nennen kann ^^

Kommentar von giolina,

Also die Bilder, die ich gesehen habe, sprechen eine andere Sprache, die Tiere sind nackt. Und sie sind ja wohl nicht bis zu sieben Mal in der Mauser, bis sie geschlachtet werden, die leben doch höchstens ein Jahr, oder nicht?

Was die Kastration betrifft - es gibt Bauern, die das gar nicht machen (wenige wohl) und es gibt die mehr als berechtigte Forderung, unter Betäubung zu kastrieren und die Wunde zu behandeln. Will wissen, ob mein Unwissen eher die Ausnahme ist. Von Ebermast habe ich gar nicht geschrieben, weiß auch gar nicht, ob das zwangsläufig miteinander zu tun hat. Werden nicht auch männliche und weibliche Tiere zusammen gemästet?

Kommentar von pecudis,

Wie gesagt, nicht einseitig informieren. Männliche und weibliche Tiere zusammen mästen ist Quatsch, wie sollte das denn gehen? Ferkelproduktion im Maststall? Zusammen gemästet (aber auch nicht mehr überall) werden Sauen und - eben - kastrierte Tiere (Börge), Untersuchungen zur Ebermast gibts in England und zb auch Dänemark, Schlachtgewicht sind 80kg (statt 120!) und in Ebergruppen wachsen die Tiere schlechter (streßbedingt), und haben einen erhöhten Anteil Kannibalismus undSchwanzbeißen.

Kastration unter Betäubung ist a) deshalb ein Problem, weil Schweine Betäubung extrem schlecht vertragen und bis zu 50% der Ferkel nicht überleben. und b) bei Betäubung mit Isofluran (wie zB Neuland das macht) ein Tierarzt erforderlich ist bzw das Betäubingsmittelgesetz sowas ohnehin verbietet. Bei Fleisch mit QS-Siegel wird deswegen mit Schmerzausschaltung kastriert. Hier kannst Du auch Bilder sehen: http://www.bb01.de/video/ferkelschneiden_2.wmv von den Ferkeln sind zwei frisch kastriert, kannst ja mal versuchen, herauszufinden, welche das sind.

Und Gänse zur Daunengewinnung leben nun mal länger als Mastgänse, was ist daran nun wieder falsch? Sollen die jedesmal geschlachtet werden nur weil man die Federn haben möchte?

Kommentar von pecudis,

Sollte man Schafe auch lieber Schlachten als bei lebendigem Leibe Scheren?

Kommentar von giolina,

Ich bin keine Fachfrau für solche Fragen, halte es trotzdem für absolut inakzeptabel sowas zu machen und das ist ein Grund mehr, kein Schweinefleisch zu kaufen (oder sonstiges aus konventioneller Haltung). Und ja, ich finde, wenn man Daunen braucht, sollte man die nehmen, die bei geschlachteten - artgerecht gehaltenen - Gänsen anfallen. Das muß reichen und was mehr gebraucht wird, kann durch andere Materialien ersetzt werden. Schafe sind kein guter Vergleich zu Gänsen, es tut ihnen nicht wirklich weh, wenn sie geschoren werden und sie sind danach auch nicht völlig nackt.

Kommentar von pecudis,

Nochmal: Gänse sind danach auch nicht "völlig nackt", wer weiß, wo Deine Bilder herstammen oder in welchem Teil der Welt Peta & Co ihre Horrorszenen drehen lassen, die sind eh nicht echt, da laufen ja genug Klagen. Meine Ferkel sind jedenfals munter und gesund, weil sie kastriert in der Gruppe (draußen) laufen können und vor allem, weil ich KEIN Bio-Futter füttere (Eiweißmangel!!), und Gänse kommen - wie alle Vögel - in die Mauser. Wenn Du jemals eine Gans in der Hand gehabt hättest, könntest Du Dir auch vorstellen, wie leicht das "Ausstreichen" geht. Daunen von Mastgänsen gibt es nun mal nicht, das sind ganz andere Rassen und vor allem werden die eben gerade nicht dann geschlachtet, wenn sie mausern, sondern dann, wenn der Verbraucher zB "Martinsgänse" haben will, oder Weihnachtsgänse - und zum Winter mausert nun mal nichts, da werden die warmen Dunen nämlich gebildet und gebraucht.

Übrigens werden Bio-Ferkel ganz genau so kastriert wie konventionelle. Aber dafür bist Du offenbar auch keine "Fachfrau".

Kommentar von giolina,

Ich esse kein Schweinefleisch, auch keines aus Biohaltung, so ist mein Satz zu verstehen. Sonstiges Fleisch (nur Geflügel) esse ich nur, wenn es aus artgerechter Haltung stammt. Dass die Eber in Biohaltung auch kastriert werden, habe ich gar nicht in Frage gestellt. Möchte mich auch gar nicht mit Dir Hardliner streiten, nur Mißverständnisse klarstellen. Bei den Bildern handelt es sich zum Teil um Filme und es gibt mehrere in Deutschland anhängige Verfahren wegen des maschinellen Rupfens lebender Gänse. Lieber keine Daunen als solche Qualen. Werden die Daunengänse denn nachdem sie bis zu sieben Mal gerupft und danach geschlachtet wurden, nicht gegessen? Dass Deine Ferkel gesund und munter herumspringen (schön, dass sie draußen sind!) stelle ich auch nicht in Frage, die Kastration ohne Betäubung ist aber eine Qual, oder ertragen Deine Ferkel das ohne Schmerzenslaute?

Kommentar von pecudis,

Also immerhin ißt Du ja Deinen Fragen nach offenbar sogar PUTE - DAS tu nun nicht mal ich, sowas tierquälerisches schlägt Ferkel kastrieren ja nun um Längen - für die Ferkel ist das ein Moment, die Puten vegentieren ihr Leben lang vor sich hin, sind keine heimischen Tiere, es gibt keine Chance, sie artgerecht zu halten UND man darf sie nicht mal gegen Krankheiten behandeln ^^

Und die Ferkel bekommen allesamt innerhalb der ersten Woche Ohrmarken eingezogen (ist eu-weit Pflicht für alle Nutztiere), Eisen eingegeben (ist bei Hausschwein-Ferkeln nötig, weil die Muttermilch nicht ausreichend Eisen enthält), und zum selben Termin werden die männlichen Ferkel kastriert. Die schreien dabei nicht mehr und nicht weniger als alle anderen Ferkel auch, und zwar deswegen, weil alle Ferkel instinktiv erstmal Todesangst haben, wenn man sie hochhebt (denn das tun nur Raubtiere, und deswegen sind zB Bilder von den Bio-Bauern oder Politikern mit dem Ferkel auf dem Arm auch so eine Tierquälerei).

Gibt auch ganze Dissertationen dazu, Videobeobachtungen von frisch kastrierten Ferkeln (mehr als meine da), und auch Butuntersuchungen, bei denen man den Streß kastrierter Ferkel mit dem derjenigen vergleicht, die "nur" die Ohrmarken eingezogen bekommen haben und "nur" die Eisenspritze.

Das das nicht gerade "schön" ist, unbenommen, aber die Ferkel, die mit Schmerzausschaltung kastriert werden, schreien nicht weniger und haben auch nicht weniger Panik dabei.

Kommentar von pecudis,

Nur noch als PS zu den Gänsen: Wildgänse "rupfen" sich in der Natur bis zu 30 mal im Leben. Dann werden sie gefressen. Und mal ganz im Ernst: so wenig, wie Du offenbar über Tiere weißt, wie willst Du denn beurteilen, was "artgerecht" ist?

Kommentar von giolina,

Zu den Puten - das habe ich noch nie gehört (heißt nicht, dass das nicht stimmt), da muß ich mich informieren. Und was die anderen Schreckensmeldungen zur Tierhaltung betrifft, das wußte ich auch nicht. Alles Gründe, deren Verzehr zu meiden.

Kommentar von pecudis,

Damit, daß Du den Verzehr vermeidest, hilfst Du ja auch keinem, und landest bloß bei einer unausgewogenen und widernatürlichen Ernährung. Bewußt Einkaufen ist viel besser. (bloß eben bei zB Puten oder Strauß oder Freilandeiern im Winter nutzt auch das nichts, das gibts einfach nicht in "artgerecht".)

Kommentar von badboybike,

Du weißt wirklich nicht viel. Eigentlich so gut wie gar nix. Sich aber über 7-Maliges Rupfen der Gänse aufzuregen: das ist wirklich selten dämlich......DR = Daumen Runter

Kommentar von badboybike,

DHDHDHDHDHDH!!!!!! :-)))

Antwort von ThomasBeh,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

@muhkuh: Ja, es ist eine Schande für die Menschheit, daß sie sich selbt nicht hilft. Aber es ist einee noch größere Schande, Kreaturen - noch dazu der eigenen Gattung - grundlos zu quälen.

Antwort von syringa,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Deshalb sollte man heute ein etwas bewussterer Konsument sein. Auch Gänseleber ist etwas ganz schreckliches und man sollte sie nur essen, wenn sie von ungestopften Gänsen stammt. Aber da gibt es unzählige Beispiele. Ich für meinen Teil, versuche jedenfalls, mich sehr gut zu informieren und dann auch entsprechend einzukaufen.

Kommentar von pecudis,

Stopfen ist außer in Frankreich überall verboten. Und Importlebensmittel sollte man sowieso nicht kaufen.

Kommentar von syringa,

Ganz richtig - aber leider werden sie trotzdem gekauft :( Ausserdem habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Gänseleber ist natürlich nur schrecklich, wenn sie von gestopften Gänsen kommt, ansonsten ist es eine Delikatesse und ich kaufe sie auch sehr gern. Ich bin auch gern bereit, dafür mehr Geld auszugegeben, wenn ich weiss, dass die Gänse dafür nicht gestopft wurden.

Kommentar von pecudis,

ich wollts ja nur nochmal gesagt haben ;-) für die, die noch nicht so gut informiert sind. Was Landwirtschaft angeht, sind die Franzosen halt in jeder Hinsicht sehr "naturfremd"

Antwort von ShaneMcCutcheon,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn man noch weiter schaut, wird man noch viel mehr schockierende Dinge darüber lesen und hören können. Männliche Küken werden einfach weggeschmissen, halb tote Rinder werden mit Kränen an einem Hinterlauf von den Transportern geholt, Schweine die sich aufgrund der Enge in den Ställen gegenseitig auffressen, Mast von Gänsen, etc. Es gibt unendlich vile grausame Dinge, wenn es um die Haltung von Tieren geht, die der Ernährung dienen.

Kommentar von giolina,

Dann sollten wir uns doch beim Konsum entsprechend verhalten.

Kommentar von badboybike,

Genau. Lasst und lieber alles wegessen, nicht wegwerfen!

Antwort von micky2009,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ja, da sollte man beim Weihnachtsbraten mal drüber nachdenken

Antwort von mariannelund,

wenn bauern die eber kastrieren ist das ein kostenfaktor und ein schwein ist ein gut, eine ware die tiere werden geboren um fleisch zu produzieren und die eber werden kastriert weil das fleisch sonst weniger gefragt ist das fleisch von sauen ist mehr gefragt damit das fleisch möglichst hochwertig bleibt werden die kleinen eber kastriert und beim wurf einer muttersau sind bestimmt immer viele kleine eber dabei das würde dann eine menge geld kosten wenn da ein tierarzt kommt und dann betäubt und kastriert aufs jahr gerechnet wären das enorme kosten

also wie schon gesagt es handelt sich um einen kostenfaktor beim kastrieren zuerst werden die hoden mit einem scharfen messer abgeschnitten und dann wird die offene wunde mit klarem schnaps nass gemacht

für ein kleines ferkel ist das die hölle auf erden

und ob der tierschutz dafür ist bezweifle ich

um dem vorzubeugen empfiehlt es sich auf den konsum von fleisch zu verzichten

der bauer züchtet das was gekauft wird und je weniger fleisch konsumieren desto besser kann es den tieren dadurch gehen

somit sind wir alle mit schuldig an tierquälerei wenn wir fleisch kaufen

Antwort von badboybike,

Wo ist das Problem, Süße? Oder denkst du dass das Raubtier sich Gedanken macht, was es dir und deiner Familie antut, wenn es dich frißt? Oder wie unmenschlich das wäre? Wie dumm bist du eigentlich? Der Mensch steht nun Mal am Ende der Nahrungskette, und bestimmt wo es langgeht. So einfach ist das! Und da die Natur uns auch Reißzähne gegeben hat. essen wir nun Mal auch Fleisch! BASTA!

Antwort von nadjak87,

Ich möchte hier nicht mitdiskutierren da es schon albern ist das manche immer noch denken sowas gibts nicht und Lebendrupf wäre normal oder nur im Ausland. Es ist schön wenn hier auch Bauern mitreden die Ihre Tiere gut halten. Da ich selber ja mit eigenen Augen deutsche, polnische und ukrainische Farmen gesehen habe auch denen Tiere aller Art gequält werden, weiß ich es ist echt und nur jeder einzelnde kann sich entscheiden ob er es sehen und glauben will oder wegschauen und nichts wissen will. Unsere Welt ist nicht nur zu Tieren schlecht auch zu Kindern, Erwachsenen, Älteren und der Natur aber nur jeder einzelne von uns kann was ändern. Menschen müssen Fehler erkennen und diese beheben. Es ist schön wenn es aber noch Leute gibt die liebevoll zu Kindern, Tieren und Ihrer Umwelt sind keiner ist Perfekt aber diesen Menschen wünsche ich ein frohes Fest und allen anderen Erkentniss und Gedanken wenn die Zeiten mal nicht so gut stehen das auch Ihnen jemand zur Seite steht.

Antwort von Tabaluga1961,

es gibt viele schlimme dinge auf der Welt. ich hab auch auf Pro 7 das über die Gänse gesehen, Mastgänse mit einer Fettleber 10 x so groß wie normal.

Aber ich weiss noch was viel aufregerendes. Weißt du das viele aus Afrika die Mädchen im Kindesalter beschneiden. ohne Betäubung, ohne Desinfektion, anschlißend werden die Beine zusammengebunden damits zusammen heilt - schon allein das die das machen ist eine Sauerrei. Jedes Wasserlassen, jede Periode - GV - Geburt alles ist nur noch mit schmerzen verbunden.

Und viele maximalpigmentierte die in der westlichen Welt leben schicken ihre kleinen Töchter nach Africa für dieses ohne Worte.

Wenn du mehr wissen willst google mal Target ev. Da wird dir kotzeschlecht.

Kommentar von giolina,

Ich weiß von dieser schrecklichen Tradition, aufregend finde ich es nicht.

Kommentar von Tabaluga1961,

ich meine im Sinne von Blutdruck von nix auf 300 in 0,001 sekunden.

Kommentar von badboybike,

Warum, liebste giolina, regt dich das nicht auf? Sondern das unschuldige Rupfen der Gänse, auf deren Daunen du bestimmt schon mehr als einmal gut geschlafen hat? Hmm?

Antwort von giolina,

Frage an Finn: Chatte ich, wenn ich wissen möchte, ob mein Unwissen zu diesem Thema eher die Ausnahme ist?

Antwort von netzotto,

In Afghanistan sterben deutsche Soldaten

Kommentar von ThomasBeh,

Jeder Soldat hat sich freiwillig diesem Berufsbild gestellt. Ich sehe nicht, was das eine mit dem anderen zu tun hat.

Kommentar von netzotto,

Dann tust du mir leid

Kommentar von giolina,

Was hat denn nun das eine mit dem anderen zu tun? Afghanistan ist doch ein ganz anderes Thema? Oder willst Du sagen, wenn es schon den Soldaten (die sich ihren Job selbst ausgesucht haben, das ist schon so) so schlecht geht, kann man auch Tiere quälen?

Kommentar von netzotto,

Geh auf Greenpeace Homepage oder sonstwo, das ist hier auch kein Tierschützer Forum, kapierste sowieso nicht

Kommentar von giolina,

Nein, ich verstehe nicht was Du meinst, hast Du vielleicht einen Tunnelblick? Nicht dass Du denkst, ich hielte Tiere für wichtiger als Menschen - trotzdem hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Bin übrigens Greenpeacemitglied und bei Ärzte ohne Grenzen usw. aber bei keinem Tierschutzverein o.ä.

Kommentar von netzotto,

Ja ist gut jetzt

Kommentar von badboybike,

Thomas Bäh Das war heute die mit Abstand die dämlichste Antwort. Die deutschen Soldaten versuchen den Terrorismus zu bekämpfen, damit er nicht eines Tages vor deiner Haustüre steht!! Wie blöd kann man eigentlich sein?

Antwort von Sanni1986,

weisst du was mit kleinen ferkeln gemacht wird wenn sie zu tode verurteilt werden weil sie krank sind??? Nein?? dann mach dich da mal schlau und ich schöre dir du ist nieee wieder fleisch

Kommentar von giolina,

Ich esse ohnehin kein Fleisch von nicht artgerecht gehaltenen Tieren - jetzt hoffe ich, dass Tiere vom Ökohof nicht grausam getötet werden - weißt Du darüber was?

Kommentar von sarah203,

Dann hoff mal weiter, giolina. Töten ist doch immer grausam!

Kommentar von badboybike,

Artgerecht, oder nicht, das Tier muss sterben, um auf meinem Teller zu landen! Kapiert? verstehst du den Lauf der Natur nicht?

Kommentar von SickChickJay,

Die landen alle beim selben Schlachter...
Ethisch vertretbar ist nur Vegansimus!

Antwort von ThomasBeh,

Ach Kind....das Leben ist grausam. Ja, diese Praktiken sind bekannt. Auch, daß Kragenbären in China ihr Leben lang in einem engen Korsett-käfig gehalten werden und ihnen ohne Betäubung Gallenflüssigkeit abgezogen wird...weil sie so schön zäh sind, überleben sie das wieder und wieder unter Qualen.

Und was machen wir dagegen? Nichts, denn die Würde des Menschen ist unantastbar...

Kommentar von syringa,

Ich versuche es zumindest. Ich bin Mitglied bei AnimalsAsia Foundation und spende sehr viel. Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heissen Stein ist - besser als gar nichts zu tun.

Kommentar von badboybike,

Über deine Spende lachen wirklich sehr Viele. Vor allem die, die dein Geld einsacken. Hahahaha......

Kommentar von giolina,

Also ich ziehe aus solchem Wissen schon Konsequenzen, zum Teil sogar ziemlich radikale.

Antwort von jhohn,

Und welchen Rat suchst Du jetzt?

Kommentar von giolina,

Will wissen, ob mein Unwissen eher die Ausnahme ist.

Antwort von lottschen,

und wo ist deine frage?

Kommentar von ThomasBeh,

Sie fragt uns, ob wir das wußten!

Kommentar von badboybike,

Jetzt schmeckt die dumme Gans noch besser....:-)))

Antwort von halogenix,

Ja, aber warum fragst du uns das?

Kommentar von giolina,

Will wissen, ob mein Unwissen eher die Ausnahme ist.

Kommentar von badboybike,

Du weißt Vieles nicht.....

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten