Gänge Motorrad?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Stell dir halt vor, du fährst mit dem Fahrrad in einem hohen Gang an. Wäre auch nicht so cool oder? :p

Zumal es passieren kann, dass es das Mopped gar nicht schafft wenn du nicht genügend Gas gibst. Also gut ist es auf jeden Fall nicht.

Wenn du an der Ampel stehst, schaltest du einfach ganz entspannt in den Leerlauf und musst auch nicht die ganze Zeit die Kupplung halten. Wenn du merkst, dass es gleich losgeht dann: Kupplung ziehen, runter in den 1. Gang schalten gas geben, Kupplung langsam loslassen  ganz entspannt losfahren ;)

Ich bin auch schon mal aus Versehen im 2. Gang angefahren aber im 3. ist das denke nicht die beste Idee ;)  

Hab auch schon mal auf Mobile.de ein Motorrad gesehen, wo der Besitzer geschrieben hat, dass der 1. Gang nicht rein geht. Es hat aber den Vorbesitzer nicht gestört damit noch 4000 Kilometer zu fahren :D

PS: Falls du mal an einer Steigung stehst kannst du nicht in den Leerlauf schalten. Also kannst du schon aber das wäre ziemlich umständlich. Da hältst du einfach mit gezogener Kupplung im 1. Gang an, linker Fuß runter und mit dem rechten Fuß drückst die Hinterradbremse (damit du nicht nach hinten wegrollst). Beim anfahren dann ganz normal und beim Schleifpunkt die hintere Bremse lösen. ;)

Bekommst du alles hin. Übungssache ;) Viel Spaß und Erfolg dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huehnerfreundxy
02.06.2016, 13:20

Danke für die Antwort. Aber was ist nochmal der schleifpunkt?

0

Im dritten Gang anfahren ist einerseits schwer und andererseits tut es auch der Maschine nicht so gut.

In den Leerlauf muss man trotzdem nicht. Du kannst natürlich einen Gang eingelegt haben und während der Rotphase der Ampel die Kupplung ziehen, aber wenn Du länger stehst, wird sich das irgendwann nicht mehr so toll anfühlen.

Folglich ist es empfehlenswert, im Abrollen auf die Ampel runterzuschalten und dann eben doch in den Leerlauf zu gehen. Das heißt aber nicht, dass es nicht möglich ist, währenddessen einen Gang drinnen zu haben und die Kupplung zu ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christian198704
02.06.2016, 06:55

Ich fahre fighter und bin bei längeren Fahrten über jede rote Ampel froh, weil ich in den Leerlauf kann und mal alle Körperteile strecke. Naja, fighter. Optisch klasse, aber völlig unbequem und unpraktisch 

0

Hallo. Also wie du schon sagst wenn du anhalten willst z.B an einer Ampel Kupplung ziehen. Gleichzeitig solltest du auch am besten im anrollen auf die Ampel runter schalten. Z.B in den Leerlauf, dann kannst du die Kupplung los lassen oder in den ersten Gang und Kupplung gezogen halten. Ich bezweifel, dass du es schaffst in dritten Gang anzufahren. Du wirst sie dann wahrscheinlich abwürgen oder du musst soviel Gas geben und die Kupplung schleifen lassen, was dieser aber nicht gut tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch in den Leerlauf schalten und die Kupplung loslassen. Wenn die ampel von rot auf gelb schaltet, legst du den ersten ein und fährst los. Aber für einen fahranfänger ist das vielleicht noch nicht zu empfehlen, da es etwas schnell gehen muss und du das Motorrad rasch mal abwürgst. Mach es am Anfang lieber wie es die Kollegen schrieben. Da bist du wahrscheinlich besser dran.. 

p.s. wenn das Motorrad ziemlich alt ist, und die kupplung komplett nieder, kannst du auch im dritten anfahren.😀😀😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bbzzii
02.06.2016, 06:23

Geht auch bei neuen Motorräder, ist halt nur nicht sonderlich gut fürs Mopped

0

Sobald du stehst musst du wieder im 1. Gang anfahren. Wenn du noch rollst kannst du dann, je nach Geschwindigkeit, im 2. oder 3. weiter fahren. Aber dass lernst du noch.

Ein Tipp: Wenn du mal sehr langsam fahren musst, suche dir einen Punkt aus der weiter weg ist und fixiere ihn. Dann kannst du das Gleichgewicht wesentlich besser halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?