Frage von korschbaum, 18

Gäbe es die Realität wenn es keine Menschen gäbe die sie mit ihrem Gehirn beschreiben können?

Oder entstand die Realität erst durch logisches Denkvermögen und das Wort?

Antwort
von mychrissie,

Das ist eine äußerst interessante Frage. Sie erinnert mich an die Frage, wann z.B. eine Klaviersonate beginnt zu existieren.

  • Wenn sie im Kopf des Komponisten ist (dann wäre sie nach dem Tod des Komponisten nicht mehr existent)
  • Wenn der Komponist sie niedergeschrieben hat (dann wäre sie nicht existent, wenn sie nicht gespielt würde, denn das Erklingen gehört nun mal zum Wesen der Musik)
  • Wenn sie gespielt wird (das Musik ihrem Wesen nach eine Kunstform ist, die in der Gemeinschaft wirksam wird, würde sie ohne Zuhörer verklingen, als sei sie nie gewesen).
  • Wenn Menschen da sind, die sie hören können. (Dann würde sie zwar in den Köpfen der Zuhörer sein, aber natürlich durch die individuelle Wahrnehmung in verfälschter Form).

Gibt es Ideen, die noch keiner gedacht hat?

Dann würden ja die Ideen form- und strukturlos durch das Universum flattern, bis ein Mensch sie sich "einfängt", was mir persönlich als Unsinn erscheint.

Ich gestehe einer Idee eigentlich nur eine vollwertige Existenz zu, wenn sie gedacht und umgesetzt wurde, und auch wirksam für andere geworden ist.

Antwort
von LionheartSenpai, 6

Also ich weiß nicht genau ob dir das hilft aber meiner Meinung nach ist die Realität für jeden Menschen etwas anderes, also für jeden ist etwas anderes real.

Kommentar von korschbaum ,

stell dir vor es gibt keinen menschen der sprechen oder lesen kann. ohne wort, mündlich oder schriftlich also keine realität. oder?

Kommentar von LionheartSenpai ,

Dann könnte er seine Realität nicht mit anderen teilen. Also würde sich an sich nichts verändern weil sie sowieso ihre vorstellung für real hälten.

Antwort
von 2AlexH2, 1

Die Realität ist gemäss meiner Definition, dass was objektiv passiert, quasi die absolute Realität.

Was du meinst, ist die persönliche Realität bzw. die Wahrnehmung der Realität, also im Prinzip eine subjektive Realität? Sie hängt einerseits von deinen Sinnesorganen ab, andererseits von der Verarbeitung derselben und drittens von der Interpretation, viertens vom Bewusstsein und Unterbewusssein, dass die Realität aufgrund von Wunschdenken guten und negativen Erfahrungen verformt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten