Frage von Centario, 53

Gab es schon immer Haare an Lebewesen oder haben die sich erst später zusätzlich durch Abkühlung der Erde entwickelt?

Antwort
von Hamburger02, 24

Nein. Die ersten Haare bei Fossilien sind Tasthaare um die Schnautze herum. Vo da aus hat ich der Haarwuchs im Laufe der Evolution über den Kopf auf den gesamten Körper ausgedehnt und ermöglichte damit in der Tat das Leben auch bei kälteren Temperaturen.

Antwort
von Andrastor, 11

Die ersten Lebewesen waren Meeresbewohner und diese hatten Schalen, Schuppen und Haut, aber keine Haare.

Dann folgten Reptilien und Insekten, welche Schuppen, Haut, Federn und Chitinpanzer hatten.

Erst mit den Säugetieren kamen die ersten Haare und da gab es schon mehrere millionen Jahre lang andere Lebewesen.

Antwort
von kuechentiger, 30

Eigentlich haben nur Säugetiere ein Fell, und die haben ja die älteren Saurier quasi in der Geschichte abgelöst. Das Fell hat natürlich geholfen, sich verschiedenen klimatischen Bedingungen anzupassen. Was warm hält, hält auch kalt...

Kommentar von Centario ,

Ich vermute aber doch zum warmhalten, isolieren tut es in beiden Richtungen. Kann es mit der Abkühlung der Erde zusammen hängen?

Kommentar von kuechentiger ,

Die spätere Entwicklung schon. Säugetiere kamen ja erst richtig zum Zug, als die Saurier weg waren. Gegeben hat es aber vorher schon welche, die waren sehr klein und nachtaktiv.
https://de.wikipedia.org/wiki/Säugetiere#Gemeinsame_Merkmale_der_mesozoisch...

Antwort
von wolfgang1956, 5

Gab es schon immer Haare an Lebewesen oder haben die sich erst später zusätzlich durch Abkühlung der Erde entwickelt?

Antwort: Nein

Die ersten Lebewesen entwickelten sich im womöglich warmen Wasser von Einzellern über „Wenigzeller“ zu Vielzellern. In diesem Zusammenhang ist es wichtig festzuhalten, dass Wasser im Temperaturbereich von 0 °C … 80 °C und unseren gewohnten Luftdrücken flüssig ist. Ab ca. 70 °C beginnt es auch zu verdampfen!

Fische, andere Meerestiere und deren Vorgängerformen hatten und haben Hautzellen und „Schuppen“ aber keine Haare. Erst als sich diese Tiere auf das Land oder gar in die Lüfte wagten kamen Flughäute für einfachen Gleitflug auf. Haare waren da noch längst nicht erforderlich! Ob sich Haare jetzt aus Schuppen oder über den Umweg der Federn entwickelt haben, ist wohl auch eines der Rätsel, das Paläontologen noch definitiv lösen müssen.

Als Wenigzeller bezeichne ich in diesem Zusammenhang einfach Lebewesen, die vielleicht nur aus ein paar hundert Zellen bestehen und längst spurlos verschwunden sind. Paläologen finden ja nur tierische Reste von Sauriern und Saurierknochen, weil deren Größe es zulässt, dass wir Menschen sie sehen und damit auch „erkennen“ können. Andererseits wäre es praktisch unmöglich, die Erdoberfläche mit Mikroskopen oder anderen Sehhilfen abzusuchen.

Antwort
von eltenjohn, 9

Evolution in dieser Reihenfolge: Schuppen, Federn und dann Haare

Antwort
von asiawok, 22

Fische nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community