Frage von Quark12w, 121

Gab es Nachteile für das Volk an der Französischen Revolution?

Kleinbauern, Landadel und Landgeistliche.

Antwort
von leonardo8040, 101

Ja. Aber total!

Nach der Revolution kam die Schreckensherrschaft. Klingt toll, oder? Das war pure Anarchie.

Problem: Es gab keine Ordnung. Jeder konnte jeden umbringen und nur die Starken hatten Rechte. Du konntest zum Beispiel behaupten, dein Nachbar wäre ein Anhänger von Ludwig. Den Kerl siehst du nie wieder!

Deshalb hat auch niemand etwas gegen Napoleon getan. Der kam einfach und hat gesagt, er wäre jetzt König. Niemand hat was gemacht. Warum? Weil jeder Ordnung und Frieden wollte.

Kommentar von Quark12w ,

Und vor der Schreckensherrschaft?


Kommentar von leonardo8040 ,

Da war die Revolution. Da hatte das Volk aber die Macht (ohne Schrecken), also war das nicht wirklich schlimm.

Die Schreckensherrschaft gehört aber zur Revolution. Es heißt nämlich Revolution und Schreckensherrschaft und dann Napoleon.

Antwort
von XL3yed, 76

Der einzige Nachteil ist, dass die Revolution gegen die Monarchie einen neuen Monarchen gebracht hat, der ganz Europa erobern wollte.
ABER: es gab eine Verfassung, Menschen und Bürgerrechte und die Beseitigung ständischer Privilegien.

Antwort
von voayager, 56

Kam drauf an, auf welcher Seite man stand. Die Bauern in der Vandee, ausgesprochen rückständig, hatten nix zu lachen.

Antwort
von Lio20001, 25

Wenn du mit dem Begriff "Volk" Bauern und Bürger meinst, dann auf jeden Fall!!

Antwort
von schnuckiSARAH25, 77

Kommt drauf an, wen du als Volk definierst. Alle Bürger, deren Land erobert wurde, dürften das zum Beispiel nicht so geil gefunden haben

Kommentar von Quark12w ,

Ich meine Kleinbauern, Landgeistliche und Landadel?


Kommentar von schnuckiSARAH25 ,

zu mindestens am Anfang wurden sie wahrscheinlich verfolgt, getötet oder ins Gefängnis geworfen, wenn sie Aufstände gemacht haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten