Frage von Darmabfall88, 61

Gab es jemals in der Geschichte ein wirklich Sozialistischen Staat?

Die heutigen sind es nicht China,Vietnam und die früheren auch nicht Udssr usw Wieso gab es denn nie einen. Für das Volk wäre es doch das perfekte System. Ja ich weiß wenn jetzt z.b Deutschland Sozialistisch wär würde JEDER Mensch da rein wollen und das wäre zu viel!. Und ich mein auch nix Diktatur sondern Demokratie obwohl es dass auch nie wirklich gab.

Antwort
von alashatt, 19

Nur für den Fall, dass dich eine marxistische Position interessiert:

Der einzige Staat, bei dem man von authentischen sozialistischen Schritten sprechen kann, war das damalige Russland bzw. die Sowjetunion vor dem Stalinismus. Die Zwangskollektivierung und die forcierte Industrialisierung markierten das Ende des Klassenbewusstseins und die Abkehr vom Sozialismus/Kommunismus - offensichtlich nicht in ästhetischer Hinsicht, aber dieser Umbruch lässt sich ideologisch/kulturell sowie politisch/ökonomisch feststellen.

Dazu muss man aber auch explizit hervorheben, dass dieser Sozialismus sich auf die politische Ebene beschränkte - es war zwar eine proletarische Herrschaft wie von Marx angestrebt; nichtsdestotrotz war das Land ökonomisch und gesellschaftlich rückständig, das Proletariat war im ländlich geprägten Russland in der Minderheit, ganz im Gegensatz zu den Bauern. Deswegen waren sich die Bolschewiki, also die Kommunisten, darüber einig, dass eine sozialistische Revolution im Westen Europas die Voraussetzung für den Sozialismus in Russland ist. Da diese nie kam, wurde die Sowjetunion unter Stalin zu einem staatskapitalistischen (im Sinne Bordigas) Regime unter dem Banner des "'Sozialismus' in einem Land".

Alles, was heute für gewöhnlich als sozialistisch/kommunistisch gebrandmarkt wird, hat(te) erstaunlich wenig mit dem Marxismus zu tun - halt mit Ausnahme der Sowjetunion vor 1928, aber so gut wie alle, die China, Nordkorea etc. für kommunistisch halten, können auch nicht den Marxismus der frühen SU angemessen qualifizieren.

Kommentar von alashatt ,

Ich sollte mich korrigieren: Die Sowjetunion "wurde" nicht genau zu dem Zeitpunkt kapitalistisch, das war sie schon vorher. Nachdem man aber die Hoffnung auf eine Revolution im Westen aufgegeben hatte, stand die Entwicklung und Zukunft der Produktionsweise so gut wie fest. Es war eine politische Abkehr vom Sozialismus hin zum (Staats-)Kapitalismus.

Antwort
von FlyingCarpet, 26

Nein... das waren nur Theorien verschiedener Denker und Theologen.

Kommentar von Darmabfall88 ,

;( Leider

Kommentar von FlyingCarpet ,

Momentan gibt es weltweit nur kleinere Gesellschaftsgruppen, die solche Dinge leben. Evtl. liegt es es an unserer z.Zt. patriarchalischen Gesellschaft.

Antwort
von andre123, 20

am ehesten vlt. bis in die frühen 90er   noch Cuba

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community