Gab es im ersten Weltkrieg Sturmgewehr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Servus,

Lass mich raten, du fragst wegen BF1? Zu deiner Frage: im 1. WK gab es keine richtigen Vollautomatischen Sturmgewehre wie wir sie heute kennen, es gab zu Kriegsende einige Halbautomatische Gewehre die man grundsätzlich in die Kategorie einordnen kann, aber eben keine Vollautomaten (Ausnahme: Awtomat Fjodorowa) .

Alls Vollautomaten waren Großteil nur Schwere MG's verfügbar, aber auch zu Kriegsende Maschinenpistolen wie die Bergmann MP18 oder die Villar-Perosa M15. Jedoch waren diese Waffen eher die Seltenheit und nicht die Regel.

Es gab aber viele interessante Prototypen die nie zum Einsatz kamen oder gar nie gebaut wurden.

Großteils wurde noch mit den guten alten Repetiergewehren, Revolvern und Schrotflinten (Stichwort "Trench Gun"), teils auch mit Selbstladepistole gekämpft, alles andere wurde eher nur spärlich eingesetzt.

Hoffe das hilft.

MfG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatKev
11.05.2016, 21:12

Ja ist richtig ich frage wegen Bf1 xD Ok danke 

0
Kommentar von WDHWDH
21.06.2016, 16:31

War das BAR 1918 kein Vollautomat. die Franzosen hatten einen Vollautomaten usw......

0

Das erste tatsäliche Sturmgewehr war das Sturmgewehr 44 der Deutschen im zweiten Weltkrieg, "richtige" Sturmgewehre waren also im ersten WK noch nicht zu finden.

Es gab aber allerdings einige Waffen, die Sturmgewehren ziemlich nahe kamen, z.B. das M1918 BAR, ein maschinengewehr mit Magazinzuführung  welches, -für die die damalige Zeit unüblich- von einem einzigen MAnn getragen und mit richtigem Training aus der Hüfte gefeurt werden konnte, weswegen die meisten Exemplare aus dem WK1 auch keine Zweibeine trugen.

Auch erwähnenswert ist hier der russische Fejodrow Atwomat, welcher in sehr geringer zahl eingesetzt wurde und aus Logistikgründen später auf die japanische 6.5mm Arisaka-Patrone umgerüstet wurde, von welcher Russland enorme Mengen erbeutet hatte.

Viel entscheidender für den Krieg war aber der "Grabenfeger", die Bergmann MP18, die erste Maschinenpistole.Aufgrund dieser Waffe wurde es später der Reichswehr verboten, Reihenfeuerwaffen in Pistolenkalibern zu führen, was aber nicht für die Polizei oder paramilitärische Verbände wie die SA und SS galt...dennoch waren die Militärs dem Konzept der Maschinenpistole auch nach dem Krieg auch immernoch kritisch gegenüber, weswegen die Wehrmacht Mitte 1939 auch grade mal über 8000 MPs verfügte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WDHWDH
21.06.2016, 16:34

Villar Perosa M 15, Genschov 1936 mit Kurzpatrone (an USSR ,verkauft>AK45/46/47 usw....

0

Es gab das 08/15. Die meisten Gewehre waren aber keine vollautomatischen Sturmgewehre im heutigen Sinn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blazeor
12.05.2016, 11:37

Das MG08/15 war kein Sturmgewehr, sondern ein leichtes Maschinengewehr, es war so leicht herzustellen (genormt) das es massenhaft in Gebrauch war, es war aber auch sehr unzuverlässig...weshalb sich der Ausspruch entwickelt hatte "das ist 08-15" für Dinge die einfach massenhaft aber nicht gut sind.

1

1913 wurde das erste Sturmgewehr gebaut. Es war das M1916.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatKev
11.05.2016, 20:18

Gab es schon Vollautomatische?

0