Frage von 100windu, 72

Gab es Hamster damals schon in der Dinozeit?

Gab es damals Hamster in der Dinozeit? Und was waren ihre Nachgänger? etc.

MFG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DiegoderAeltere, Community-Experte für Biologie & Evolution, 26

Definitiv nein. Die "Dinozeit", das Mesozoikum begann vor 252 Millionen Jahren und endete etwa vor 66 Millionen Jahren. In dieser Zeit entstanden zwar die ersten Säugetiere, aber die Hamster noch lange nicht (die traten vermutlich erst vor weniger als 20 Millionen Jahren im Miozän auf). Von den frühen Nagetieren, also der großen Säugetierordnung, zu der die Hamster gehören, lässt sich nur sagen, dass sie um das Ende des Mesozoikums herum entstanden sind.

Ganz oberflächlich betrachtet hatten viele Säugetierarten aus dem Mesozoikum Ähnlichkeiten zu Mäusen oder anderen Nagern, was aber hauptsächlich an ihrer Größe und ihrem Körperbau lag. Tatsächlich waren das aber völlig verschiedene Tiere.

Kommentar von 100windu ,

Danke für den ausführlichen Satz. :)

Kommentar von DiegoderAeltere ,

Danke für den Stern!

Antwort
von PolluxHH, 31

Als Fossilien sind Hamster frühestens ab dem Miozän bekannt, also vor ca. 20 Mio. Jahren. Das (finale) Aussterben der Dinosaurier fand am Ende der Kreidezeit (ca. vor 66 Mio. Jahren) statt. Zwar wird angenommen, daß Nagetiere als Vorläufer der Mausartigen schon zur Kreidezeit lebten, fossile Funde aber belegen bisher nur eine Existenz im oberen Paläozän, also ca. vor 60 Mio. Jahren.

Antwort
von AndiRat, 36

Es gab vor ca. 65 Millionen Jahren Säugetiere. Das waren Insektenfresser. Die heißen Juramaia sinensis.

Ein  solches Tier wog nur 17 Gramm. Noch weniger als ein Hamster.

so sah er aus:

http://www.welt.de/wissenschaft/article113461834/Ein-Vierbeiner-ist-der-Vorfahr-...

Von diesem Tier stammen heutige Säugetiere, auch Fledermäuse, Wale, dein Hamster und der Mensch ab.


Kommentar von eddyJordanBae ,

du labberst ein Scheisssss...hab mal gehört die Erde ist 120 mio Jahre alt dann doch 200 mio dann 3733873 mio...was stimmt den nun? es gibt so viele WIRKLICHE beweise dass das nicht stimmt. Gott hat die Erde erschaffen....und die Zufälle sind nicht Zufälle..sondern Gott lenkt es so wie es richtig für den Menschen ist. Und wenn es die heutigen Tiere gibt, dann mussten es welche auch geben und nicht übertrieben gesagt : "Der Mensch kam irgendwann mal vom Tier" das Tier ist und war nicht das wichtigste sondern der Mensch. irgendwann mal offenbart dir Gott oder du wirst es selber sehen

Kommentar von AndiRat ,

Entschuldigung. Ich wollte nicht deine religiösen Gefühle verletzen. Natürlich hast du das Recht, wissenschaftliche Erkenntnisse zu bestreiten.

Die Erde und das Sonnensystem ist nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft übrigens 4,55 Mrd. Jahre,

das Weltall 13,798 Mrd. Jahre alt.

Antwort
von ManuTheMaiar, 49

In Biologie hab ich als Evolution gelernt das Nagetiere und Gürteltiere die ersten Säugetiere waren und das die den Meteoriten überlebt haben weil sie so klein waren und sich verstecken konnten

Kommentar von eddyJordanBae ,

haa ha ha wie ich immer so was witzig finde....wie manche Leute ankommen und sagen: der Lehrer hat das und das gesagt wir haben im Unterricht das gelernt...diese evolution......sche*ss auf den Lehrer und vor allem wer ist klüger als der "normale" Mensch, dass er behaupten kann es gäbe die evolution. übrigens der Darwin hat sich im sterbe Bett bekehrt zu Gott, und eingesehen dass das alles wirklich nicht war ist. Er hat alles weggeschmissen aber leider konnte er seine "verbreitete evolution" nicht mehr rückgängig machen.

Kommentar von AndiRat ,

Evolution und Bibel sind kein Widerspruch. Die Bibel versteht sich nicht als wörtlich zu nehmender Tatsachenbericht. Sie sagt letztlich nur, es gäbe einen Gott und Gott habe die Welt erschaffen. Sie erklärte die Art und Weise der Erschaffung mit dem Stand der Wissenschaft vor 3000 Jahren. 

Man kann auch als Anhänger der Evolutionstheorie glauben, dass Gott auf diese Weise die Welt und den Menschen erschaffen hat.

Das ist auch der Standpunkt der meisten christlichen Kirchen in Europa.

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Tut mir Leid das Biologie nicht mein Fachgebiet ist sondern Physik und ich deswegen kein so genaues Biologie Fachwissen habe

Aber Fakt ist das das Universum etwa 13.75 Milliarden Jahre alt und wie Sterne entstehen und alles ist gut erforscht

Das was in der Bibel (oder in ähnlichen Büchern, wie Tora oder Koran) dazu steht ist wiederlegt, laut der Bibel ist die Erde 6000 Jahre alt wie soll das gehen wenn man schon Überreste und Siedlungen von Menschen gefunden hat die älter sind

Und jetzt komm mir nicht mit Gott oder Satan hat alles strategisch platziert, denn das ist in etwa so unwahrscheinlich wie das wir in der Matrix leben

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ich finde Leute wie dich überhaupt nicht witzig. Du hast heutzutage Zugang zu allem Wissen, kannst dich bilden und dir ein freies und eigenes Bewusstsein schaffen, aber du entscheidest dich dafür, deinen Geist anzuketten und ihn deinem naiven und längst widerlegten Fanatismus zu unterwerfen. Deine Evolutionskritik und dein sklavisches Festhalten an den Schöpfungsbericht ist keine Religion, sondern gefährlicher Fundamentalismus. Und sich dann noch zu erdreisten, über aufgeklärte und moderne Menschen zu lachen, ist nichts als bösartige Arroganz. Soll ich dir die Wahrheit verraten? Nicht einmal dein Gott lacht über dich, sondern schüttelt, wenn es ihn gibt, ganz sicher über dich den Kopf und fragt sich insgeheim, was mit seiner "Krone der Schöpfung" denn so dermaßen schief gelaufen ist.

Antwort
von Jinn91, 3

Also kleine säugetierähnliche Reptilien, die durchaus auch Fell hatten, gab es schon vor den eigentlichen Dinosauriern. Z.B. den Diademodon oder den Morganucodon.

Antwort
von Zeitmeister57, 28

Zu Zeiten der Dinosaurier gab es bereits kleine Säugetiere, allerdings keine Hamster......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community