Frage von poppedelfoppe, 154

Gab es die Arche Noah wirklich, und warum wurde bei so einem großes Schiff nie Übereste gefunden?

Antwort
von Lazybear, 55

Also nein, weil a) ein solches schiff mit den modernsten know how in der größe nur aus holz nicht machbar ist (man braucht andere materialien). b) es wäre nicht annähernd genug platz und Futter für die menge an tieren auch in einem solchen schiff! c) so viel wasser gibt es nicht auf der erde um sie so wie in der bibel beschrieben zu bedecken, zudem würde bei einer solchen flut der luftdruck so stark ansteigen, dass die besatzung der arche tot wäre. d) die flut wäre das schlimmste massensterben der welt, es müssten also viele arten als fossilien kreuz und quer in einer schicht liegen, darunter niedere tiere und höhere tiere in einer schicht, dinosaurier und hauskatzen, weil bis zur flut ja alle tiere gelebt haben sollen weil es ja keine evolution gibt etc. Stattdessen gibt es keinen einzigen geologischen beleg für eine solche flut oder für ein solches massensterben, oder dafür dass alle tiere gleichzeitig existierten, nicht den geringsten.
Offt gibt es irgendwelche leute die auf den berg ararat (früher armenisches gebiet jetzt türkei) verweisen, in der tat gab es einige luftaufnahmen und funde die für die arche gehalten wurden, jedoch ist das von seriösen wissenschaftlern auch schnell widerlegt worden! Lg

Antwort
von Ryuuk, 52

Es kann sie kaum wirklich gegeben haben. Das ein 600 Jahren alter Mann  mit primitivsten Methoden ein 140 Meter langes Schiff bauen soll scheint schon ziemlich unmöglich.

Und selbst wenn, hätte ein Schiff dieser Größe niemals die angebene Anzahl an Tieren (alle reinen Arten je 7 Paare, alle unreinen je 1 Paar) aufnehmen können, geschweige denn, die gigantische Menge an Futter notwendig um diese Tiere über die Dauer der Sintflut hinweg füttern zu können.

Und das unter den Annahme das die Tiere sich in der Zwischenzeit nicht einfach gegenseitig zerreißen würden.

Antwort
von Askomat, 75

Also ich glaub nicht dran. Und so oder so wäre Holz nach 2000 Jahren unter normalen Umständen nicht mehr aufzufinden.

Kommentar von Ryuuk ,

Eher 4000 Jahre, laut der Bibel

Kommentar von Askomat ,

Ok danke für die Info.

Antwort
von jerkfun, 26

Die Arche Noah wurde aus einfachstem Holz gebaut.Holz,wenn es nicht konserviert ist,und nicht gerade im  Moor versinkt,verrottet sehr schnell.Da auch keine Münzen oder Geräte an Bord waren kann man da nichts auffinden.LG

Antwort
von qgsdlcfwkdgsd, 32

Man hat auf Satellitenbilden Schiffabdrücke in besagten Regionen (iwo im Kaukasus) gefunden... Anscheinend hat dieser Abdruck die genauen Masse, wie sie in der Bibel beschrieben sind! Aber ob dies ein Beweis ist? Keine Ahnung.

Antwort
von quopiam, 41

Die Erzählung von der Arche gehört zu den Vorvätergeschichten der Bibel. Das sind legendarische Überlieferungen, die ähnlich auch im Mythenschatz anderer Völker vorkommen. Sie fanden Eingang in die Schriften des AT, weil diejenigen, die sie aufschrieben, sie zu ihrem mythischen Erbe rechneten. Erst etwa 500 vor Christus wurden die Bücher des AT verschriftlicht. Alles, was sich vorher abspielte, sind mündliche Überlieferungen gewesen. 

Diese Überlieferungen sind nicht historisch und auch nur in sehr seltenen Fällen durch archäologische Forschungen andeutungsweise (!) mit einer realen, greifbaren Grundlage ausgestattet. Eine Arche wird man deshalb auch niemals finden, es gab sie einfach nicht. Die Geschichte hat auch keinen historischen Wert sondern einen symbolischen. In diesem Sinn ist die Erzählung zu deuten, nicht als historisches Ereignis. Gruß, q.

Antwort
von Philipp59, 32

Hallo poppedelfoppe,

da die Bibel den Bericht über die Arche Noah enthält, können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass sie existiert hat. Die Bibel ist nämlich kein Märchenbuch, das uns nur schöne Geschichten erzählt, sondern sie ist in jeder Hinsicht zuverlässig und genau. Da sie Gottes inspiriertes Wort ist, enthält sie auch keine Mythen und Legenden (siehe 2. Timotheus 3:16).

Interessant ist, dass auch Jesus Christus den in der Bibel festgehaltenen Bericht über Noah als historisches Ereignis betrachtete, denn gemäß Matthäus 24:38 sagte er: "Denn so, wie sie in jenen Tagen vor der Sintflut waren: sie aßen und tranken, Männer heirateten und Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging". Wenn also der Sohn Gottes diesen Bericht für wahr hielt, welchen Grund sollte dann ein gläubiger Mensch haben, diesen in Zweifel zu ziehen?

Gibt es jedoch auch außerbiblische Zeugnisse für die Arche? Es stimmt, man hat bisher keine archäologischen Fundstücke entdeckt, die eindeutig der Arche Noah zuzuordnen sind. Bisher hat man zwar zahlreiche Suchexpeditionen in das betreffende Gebiet gestartet und auch gewisse Fundstücke entdeckt (z. B. teerbestrichene Holzstücke), doch fehlt es nach wie vor an konkreten Beweisen. Die Suche gestaltet sich allerdings recht schwierig, da ein häufiges Zielgebiet, die Hänge des Großen Ararat, in 4.000 - 5.000 m Höhe liegen. Sollten hier noch tatsächlich Teile der Arche liegen, so sind sie wahrscheinlich den größten Teil des Jahres unter Schnee und Eis begraben. Interessant sind auch die Erwähnungen der Arche von dem bekannten jüdischen Geschichtsschreiber Josephus aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. Josephus bezog sich auf frühere Autoren, deren Angaben zufolge die Arche im Hochland des Ararat zu sehen gewesen sein soll. Angeblich hatten sich in dieser Zeit sogar einige Teile der Arche als Souvenir mitgenommen.

Was für die Authentizität des biblischen Berichts über die Arche spricht, sind die dort angegebenen Maße. Nach 1. Mose 6:15 sollte die Arche 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch angefertigt werden. Damit entsprach die Länge der Arche dem 6-fachen ihrer Breite und dem 10-fachen Ihrer Höhe. Viele Schiffe werden heute in einem ähnlichen Größenverhältnis angefertigt. Das Länge/Höhe-Verhältnis von 10:1, das der Arche zugrunde lag, wurde erst im späteren Schiffbau als das Maß erkannt, das ein Schiff bei entsprechendem Seegang belastbar macht.

Ein Schiffbauingenieur und Meerestechniker, der seit über 40 Jahren in seinem Beruf arbeitete, sagte: "Meine gründlichen Nachforschungen zu diesem Thema ließen mich schlussfolgern, dass die Aussagen der Bibel über die Arche Noah realistisch sind und mit dem modernen Schiffbau übereinstimmen." (Erwachet Januar 2007 S. 20 - 22)
Auch wenn die außerbiblischen Beweise recht spärlich sind, so gibt es dennoch einen äußerst glaubwürdigen Augenzeugen: Jesus Christus. Ehe er nämlich auf die Erde kam, befand es sich im Himmel (siehe Johannes 8:58). So konnte er den Bau der Arche mitverfolgen und sah auch die Sintflut. Somit ist der authentische Bericht des Augenzeugen von größerer Beweiskraft als irgendwelche Fundstücke, die man vielleicht irgendwann in der Zukunft entdecken wird.

LG Philipp

Kommentar von DougundPizza ,

Gleich willst du mir noch erzählen das es einen Gott gibt ?

Kommentar von Philipp59 ,

Wenn Du möchtest, gerne!

Antwort
von imehl47, 72

Es gab und gibt immer noch Mutmaßungen, dass Reste der Arche am Berg Ararat (Türkei) zu finden wären; lies mal hier:

http://www.arche-noah-heute.de/

Antwort
von JBEZorg, 44

Natürlich gab es sie nicht wirklich. Zumindest nicht in der From wie in der Bibel beschrieben. Aber wie willst du Menschen, die keine Ahnung von Quantenmechanik, Relativitätstheorie, Magnetismus, elektormagnetischen Wellen, Welle Teilchen Dualismus, Elektrizität erklären wie ein Teilchenbeschleuniger aufgebaut ist und wozu er gut ist?

Die Bibel ist teilwese eine kryptische Erklärung von Vorgängen für ein Publikum das nicht bildungstechnisch soweit ist diese im Detail zu begreifen.

Antwort
von voayager, 39

Eine solche Arche hatte es nie gegeben, das wäre gar zu unrealistisch gewesen.

Antwort
von Andrastor, 47

Nein die Arche gab es niemals und auch die Sintflut hat es nie gegeben.

Kommentar von AaronMose3 ,

 und auch die Sintflut hat es nie gegeben.

Das ist so, leider nicht ganz richtig. Die gab es.

Gab es dieses Unwetter wirklich? Oder ist es nur eine Geschichte? Fest steht: Hier am Schwarzen Meer fischten die Menschen damals noch in Süßwasser. (...) In den achtziger Jahren unternahmen bulgarsiche Forscher Tauchexpeditionen auf den Spuren der Bibel. Sie nahmen Proben vom Boden des Meeres, die vielen Schichten von Ablagerungen sollen Erkenntnisse bringen. Sie sind sich sicher. So ereignete sich die Sintflut: Eine Erderwärmung ließ die Gletscher schmelzen. Vor über 10.000 Jahren. Das Ende der letzten Eiszeit. 

Q: http://www.focus.de/wissen/videos/die-sintflut-gab-es-sie-tatsaechlich-die-alles...

Kommentar von Andrastor ,

Du spielst auf die These von Walter Pitman und William Ryan an, die inzwischen überholt wurde. Zu einer katastrophalen Überschwemmung die um das schwarze Meer stattgefunden haben soll, kam es in den letzten 30.000 Jahren nicht.

Vor allem nicht zu einer Flut von bilbischem Ausmaß.

Deine Daten sind nicht mehr wirklich auf dem neuesten Stand.

Antwort
von Biggesee, 2

Das schwarze Meer war mal ein See, damals ist die Landenge am Bosporus gebrochen und das Mittelmeer, hat das schwarze Meer gefüllt!

Schaut rein, ab Minute 14.  

Antwort
von chrisbyrd, 35

Ich denke schon, dass Noah gelebt hat und dass er auch die Arche baute. Weitere Informationen über ihn finden sich z. B. hier: https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=2600

Kommentar von chrisbyrd ,

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage ist auch der folgende Artikel, der belegt, dass alle Tierarten locker in die Arche passten: http://www.wort-und-wissen.de/disk/d90/4/d90-4.pdf

Antwort
von Biggesee, 4

Noah? Du meinst wohl Utnapischtim lach. Wurde doch quasi abgeschrieben! 

Anschauen, ihr ganzen Gläubigen! Ab Minute 29

Antwort
von nowka20, 38

die arche ist symbolisch für den physischen körper des menschen in der bibel vorhanden (beachte ihre maße). und die tiere sind die tierischen kräfte in der seele des menschen.

Antwort
von Canonio, 70

nein gab es nicht, die ganzen tiere hätten ein sau riesen schiff gebraucht, das hätte man gefunden.

Antwort
von Whitekliffs, 40
Antwort
von precursor, 65

Woher sollen wir das wissen ?

Ich persönlich glaube nicht, dass es eine Arche Noah gegeben hat, aber glauben ist ja bekanntlich nicht wissen.

Antwort
von Sturmwolke, 36

Immerhin glaubte Jesus Christus, daß es Noah und die Sintflut gegeben hat:

(Lukas 17:26, 27) 26 Und geradeso wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein: 27 sie aßen, sie tranken, Männer heirateten, Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging und die Sintflut kam und sie alle vernichtete.

Der Apostel Paulus stellt ihn als ein Vorbild im Glauben hin:

(Hebräer 11:7) 7 Durch Glauben bekundete Noah Gottesfurcht, nachdem er eine göttliche Warnung vor Dingen erhalten hatte, die noch nicht zu sehen waren, und errichtete eine Arche zur Rettung seiner Hausgemeinschaft; und durch diesen [Glauben] verurteilte er die Welt, und er wurde ein Erbe der Gerechtigkeit, die gemäß dem Glauben ist.

Auch für den Apostel Petrus war Noah eine historische Person:

(2. Petrus 2:5) 5 und er hielt sich nicht davon zurück, eine ehemalige Welt zu strafen, sondern hielt Noah, einen Prediger der Gerechtigkeit, mit sieben anderen in Sicherheit, als er eine Sintflut über eine Welt gottloser Menschen brachte;

Hier ist mal ein Artikel von einem Schiffsbauingenieur, der sich mit der Konstruktion der Arche und ihrer Seetauglichkeit auseinandergesetzt hat:

http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102007008

Und hier ist noch eine kurze Abhandlung über Suchexpeditionen nach der Arche Noahs:

http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/102007008

Kommentar von Ryuuk ,

Jesus wäre als gläubiger Jude erzogen worden, natürlich würde er dann an die Mythen seiner Religion glauben.

Und allem Glauben zum Trotze, realitisch gesehen, ist die Arche wie sie in der Bibel beschrieben steht nicht möglich. Wenn nicht in der Konstruktion, dann in der Tatsache das ein Schiff dieser Größe einfach zu klein gewesen wäre, um alle Tiere aufnehmen zu können. Geschweige denn all das Futter für die Tiere.

Kommentar von Sturmwolke ,

Jesus hatte in seiner vormenschlichen Existenz die Flut selbst beobachtet. Er wußte, daß es sich dabei nicht um eine Sage, sondern ein tatsächliches Ereignis gehandelt hat.

(Johannes 8:57, 58) 57 Daher sagten die Juden zu ihm: „Du bist noch nicht fünfzig Jahre alt, und dennoch hast du Abraham gesehen?“ 58 Jesus sprach zu ihnen: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ehe Abraham ins Dasein kam, bin ich gewesen.“ 

Zu Deinem Einwand wegen der Größe hilft Dir vielleicht dieser kurze Artikel weiter:

Ausreichende Ladefähigkeit.

Außer Noah und seiner Frau sowie seinen drei Söhnen und ihren Frauen sollten „von jedem lebenden Geschöpf einer jeden Art Fleisch . . . je zwei“ in die Arche gebracht werden. „Ein männliches und ein weibliches werden es sein. Von den fliegenden Geschöpfen nach ihren Arten und von den Haustieren nach ihren Arten, von allen sich regenden Tieren des Erdbodens nach ihren Arten, je zwei werden dort hineingehen zu dir, damit sie am Leben erhalten werden.“ Von den reinen Landtieren und Vögeln sollten von jeder Art je sieben genommen werden. Eine große Menge
von verschiedenem Futter für die vielen Tiere, das für mehr als ein
Jahr reichen sollte, mußte ebenfalls darin untergebracht werden (1Mo 6:18-21; 7:2, 3).

Die Bezeichnung „Arten“ für die Tiere, die ausgewählt wurden, bezieht sich in diesem Fall auf Tier„arten“, deren Angehörige sich innerhalb der ihnen vom Schöpfer gesetzten eindeutigen und unveränderlichen Grenzen, „nach ihren Arten“, fortpflanzen können. Die Hunderttausende von Tierarten, die es heute gibt, könnten nach gewissen Schätzungen auf eine verhältnismäßig geringe Zahl von Familien„arten“ — wie die Art der Pferde und die Art der Kühe, um nur zwei zu nennen — reduziert werden. Die Grenzen, die Jehova für die Fortpflanzung innerhalb der „Art“ festgelegt hat, konnten nicht überschritten werden.

Daher sind einige Forscher der Meinung, daß nur 43 Säugetier„arten“, 74 Vogel„arten“ und 10 Reptilien„arten“ mit in die Arche genommen werden mußten, damit die verschiedenen heute bekannten Arten hervorgebracht werden konnten.

Nach anderen, etwas großzügigeren Schätzungen hätten 72 „Arten“ von Vierfüßern und nicht ganz 200 Vogel„arten“ genügt.

Ein Beweis dafür, daß die große Vielfalt in der heute bekannten Tierwelt nach der Flut durch Kreuzungen innerhalb dieser wenigen „Arten“ hervorgehen konnte, ist die unendliche Vielfalt innerhalb der „Art“ Mensch. Abgesehen von der Verschiedenartigkeit der Haar-, Augen- und Hautfarbe, gibt es kleine, große, dicke und dünne Menschen, und alle stammen von der Familie Noahs ab.

Diese Schätzungen mögen einigen als zu niedrig erscheinen, zumal in Werken wie The Encyclopedia Americana gesagt
wird, es gebe über 1 300 000 Tierarten (1977, Bd. 1, S. 859—873). Doch über 60 Prozent davon sind Insektenarten. Von den 24 000 Arten der Amphibien, Reptilien, Vögel und Säugetiere sind 10 000 Vogelarten, 9 000 Reptilien- und Amphibienarten, von denen viele außerhalb der Arche überleben konnten, und nur etwa 5 000 sind Säugetierarten, zu denen Delphine und andere Wale zählen, die ebenfalls außerhalb der Arche überleben konnten.

Andere Forscher schätzen, daß es nur etwa 290 Arten Landsäugetiere gibt, die größer sind als Schafe, während etwa 1 360 Arten kleiner sein sollen als Ratten (B. C. Nelson, The Deluge Story in Stone, 1949, S. 156; A. M. Rehwinkel, The Flood in the Light of the Bible, Geology and Archaeology, 1957, S. 69).

Selbst wenn man also von den Schätzungen ausgeht, denen diese großzügigen Zahlen zugrunde liegen, hätte von all diesen Tieren ohne weiteres je ein Pärchen in der Arche Platz gefunden.

-------------------------------

Quelle (bearbeitet):
http://m.wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200000367#h=8

Antwort
von finn1123, 17

Weil es keine Grüne Plakette hatte, und in einem Sperrgebiet gesunken ist, wurde es abgeschleppt!

Antwort
von DerDieDasDash, 56

Holz vermodert mit der Zeit...

Kommentar von ollesgemuese ,

Nein, die haben mit dem Holz einfach ihr erstes Dorf gebaut

Antwort
von comhb3mpqy, 31

Man hat sich auf die Suche nach der Arche Noah gemacht und hat auch was gefunden. Du kannst im Internet nach "Arche Noah gefunden" suchen.

Kommentar von Lazybear ,

man hat die arche noah nicht gefunden! man hat luftbilder die auf eine formation die so ähnlich aussah gefunden, ein paar holzstücke, mehr nicht und das ist durch seriöse wissenschaftler längst wiederlegt worden, da der angebliche überrest der arche eine natürliche eisenhaltige formation ist, also bitte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten