Frage von Frag1234, 87

Gab es auf der Erde möglicherweise schon einmal eine intelligente Zivilisation?

Die dann möglicherweise sich selbst vernichtete hat. Schließlich wurde ja ein Zahnrad gefunden welches einige millionen Jahre alt sein soll.

Antwort
von Andrastor, 87

Die Römer wurden Opfer ihrer eigenen Dekadenz soweit ich weiß. Den Gnadenstoß gaben ihnen andere Völker, aber sie selbst sorgten dafür dass es soweit kommen konnte.

dass das Zahnrad millionen Jahre alt sein soll ist soweit ich weiß reichlich unmöglich. Wenn man den Australopitecus als erstes menschliches Wesen sieht, ist die Menschheit erst knapp 200.000 Jahre alt.

Kommentar von Frag1234 ,

Die wissenschaftler sind sich aber einig.

Kommentar von Andrastor ,

sie sind sich einig dass das Zahnrad mehrere Millionen Jahre alt sein soll? Nach welchen Quellen? Gallileo Mystery? Du weißt schon, dass diese Zeit in die Ära der Dinosaurier zurückreicht, also in eine Zeit in der die Säugetiere gerade mal aus Ratten bestand?

Kommentar von Frag1234 ,

Keine ahnng irgendwas seriöses auf jeden Fall.

Kommentar von JTKirk2000 ,

War das Massensterben der Dinosaurier nicht vor etwa 65 Millionen Jahren? Von daher ist es schon noch ein Unterschied, von einigen Millionen Jahren und von mehr als 65 Millionen Jahren zu schreiben.

Kommentar von Andrastor ,

kommt ganz drauf an was man unter "einigen" versteht.

Kommentar von Gondor94 ,

Leute, das sind versteinerte Lebewesen

https://de.wikipedia.org/wiki/Trochiten

Kommentar von Andrastor ,

^^

Expertenantwort
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 19

Hallo,

die Prä-Astronautiker sind natürlich felsenfest davon überzeugt, dass es schon mal Zivilisationen gab, dass Außerirdische und div. Dinge beigebracht haben und was weiß ich nicht noch alles für Unfug. Jetzt die entscheidende Frage: Haben sie uns jemals handfeste Beweise geliefert? Und dazu die noch entscheidendere Antwort: NEIN, haben sie nicht.

Es gab also keine Zivilisationen vor der Menschheit - es gibt keinerlei Hinweise oder gar Beweise dafür.

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie, 68

Hallo Frag1234,

nicht alles glauben, was irgendwelche UFO-Cracks auf den einschlägigen Mystery- Seiten schreiben...

;-)

Diese Geschichte des Jahrmillionen alten Zahnrades gibt es in 2 verschiedenen Varianten. Beide sind Unfug.

Variante 1) Namentlich meist nicht näher genannte Wissenschaftler sollen angeblich ein Bruchstück eines Zahnrades gefunden haben.

Zu dieser Geschichte gehört meist ein Bild eines wenige cm-großen silbrigen Stangerls. Im Text immer in recht ähnlicher Weise erläutert, das Ding sei auf 300 (manchmal 400) Millionen Jahre datiert - was alle Wissenschaftler tooootal verblüffen würde. Es bestehe aus Aluminium und Magnesium - und sei sicher künstlichen Ursprunges, vermutlich eben Teil eines Zahnrades.

Das Bild zeigt tatsächlich ein Bild eines Bruchstückes - wie es beim Kohleabbau ab und an abbricht und in der Kohle stecken bleibt.

Die Datierung bezieht sich also auf die Datierung des Materials (Kohle), in dem das Teil gefunden wurde. Es ist nun wirklich kein Geheimnis, dass Kohle ein fossiler - also alter - Brennstoff ist.

Ein Hinweis auf die Fälschung der Geschichte ist zum Beispiel das komplette Fehlen von BIldern, die das Metallstück an der Ausgrabungsstätte zeigen. Eine "In situ"-Aufnahme ist aber bei archeologisch interessanten Fundstücken zwingend notwendig.

Variante 2) In dieser Variante der Geschichte wurde - wieder in Russland, meist Kamschatka - eine Art versteinerte Maschine voller Zahnräder entdeckt.

Das Bild zeigt einen Stein, auf dessen Oberfläche eine Menge zahnradartiger Gebilde zu sehen sind.

Bei dieser Variante der Münchhausen-Mär ist der Trick, dass es sich um Tiere handelt, sogenannte Trochiten.

Dasselbe Bild findest Du auf Wiki unter den entsprechenden Artikeln:

https://de.wikipedia.org/wiki/Givetium

Ich habe jetzt mal beide Varianten debunked, weil ich nicht wusste, welcher Du aufgesessen bist...

Also:

Nein, es gab noch keine höhere Zivilisation vor den Menschen. Wir finden nicht die geringsten Anzeichen dafür. Einschlägige Artikel im Internet sind Fälschungen.

Grüße


Antwort
von mychrissie, 32

Das ist durchaus möglich. Zur Zeit ist es jedenfalls nicht der Fall.

Aber zu viele Sendungen über Präastronautik und den gequirlten Quark von Herrn Däniken zu schauen und das Zeug auch noch zu glauben, führt jedenfalls nicht dazu, intelligenter zu werden. :-)

Antwort
von Roderic, 57

Was heißt hier "schon einmal"? Viel Intelligenz hat die jetzige Zivilisation ja noch nicht an den Tag gelegt. ;-)

Antwort
von plrgsgggssg, 61

Sumerer hab ich mal gehört.

Kommentar von Frag1234 ,

Die gehört allerdings noch zu unserer Zivilisation, die möglicherweise durch meiner Geburt ihren intelektuellen Höhepunkt erreicht hat.

Kommentar von ralphdieter ,

durch meiner Geburt ihren intelektuellen Höhepunkt

lol — ich schmeiß' mich gleich weg — hilfeichkannnichmehr!

Kommentar von realsausi2 ,

Vol dol ;))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community