Frage von skyline2009, 256

Fußheberparese 0/5.?

Hallo , ich habe eine schwere Fußheberparese 0/5. Diese wird bleiben das habe ich im Gefühl , dieses begleitet starke Schmerzen im Fußrücken ,linke Wade und tief im Beckenbereich. Nehme schon starke Schmerzmittel , diese linder aber nur geringfügig und belasten ja auch den Magen. Ich werde definitiv das Merkzeichen ag und g beantragen . Einen Schwerbehinderten Ausweis 50% besitze ich schon ohne diese Parese und Schmerzen. Hat jemand Erfahrungen mit beantragen des Merkzeichens?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Spielwiesen, 185

Alles klar.

Also ich fand drei Wege: die manuelle Therapie der Trad. Chines. Medizin: TUINA. Dabei wurde der Fuß mit dem irre schmerzhaften Fußspann so massiert, dass dabei die entscheidenden Meridiane sich mit ihrer gestörten Energie wieder beruhigten und normalisierten. Dabei habe ich auch Tipps zur Selbstbehandlung erhalten.

Paralell hat mir jemand das Buch 'Gut zu Fuß - ein Leben lang' von Christian Larsen empfohlen; das Stichwort für die Selbstbehandlung heißt 'Spiraldynamik' - unter dem Schlagwort findest du schon eine Menge im Internet. Die Behandlung bei mir war: beim locker aufgestellten Fuß mit kleinem UND großem Zeh versuchen, eine (vorgestellte) Münze in der Mitte des Ballenraums zu greifen und hochzuheben. Man strengt sich also mit beiden Zehen an und die Muskulatur wird ganz stramm aktiviert. Dadurch ging bei mir der stark aufgewölbte, extrem schmerzhafte Fußspann langsam wieder in Normalposition. - Auch noch hilfreich war der Tipp, wenns schlimm war: einfach mit dem Daumennagel fest unter das Fußgewölbe, also unter dem Spann, reindrücken, dass es auch ruhig wehtut. Das half!

Letzer Tipp: es gibt geniale Einlagen von der Firma Jurtin in österreich: www.jurtin.at.
Die werden am HÄNGENDEN FUSS bei aufgerichtetem Fersenbein angepasst (übernehmen also nicht die kranke korrekturbedürftige Fußform, wie es sonst bei Abdruck gemacht wird).
Mit diesen Einlagen rollen die Füße beim Gehen physiologisch korrekt ab, so dass die Knie und alle darüberliegenden Gelenke ebenfalls GERADE stehen  und Schmerzen und Abnutzungen wegfallen, da kein Schiefstand mehr vorliegt.

Fa. Jurtin hat ein Netz von Vertrags-Sanitätshäusern, die man über die PLZ findet (siehe Webseite). Schau dir ruhig mal die Demo-Videos an - es leuchtet alles ein.  

Ich hab nach über einem Jahr schon das zweite Paar gekauft und gehe wie auf Wolken - gleich nach dem Kauf habe ich sie dringelassen und bin SELIG! Endlich keine Schmerzen mehr. Übrigens sind sie verordnungsfähig: der Text für das Rezept wird einem auf Rückfrage gesagt, wenn man bei dem zuständigen Sanitätshaus anruft, um einen Termin zu vereinbaren. Meine haben so ca. 107 € Zuzahlung erfordert - aber das war es mir wirklich wert.

Auf lange Sicht hilft es sicher auch, mal eine gründliche Darmreinigung zu machen, da uralte Ablagerungen eines ganzen Lebens (inkl. Medikamentenrückstände!!) dort den gesamten Organismus belasten. Das wirkt sich auch bis in die Füße aus. Hier etwas zum Nachlesen, wie das funkitoniert: www.zentrum-der-gesundheit.de/darmreinigung-sanft.html (und bitte nicht beeindrucken lassen, falls wieder jemand irgendeinen Quatsch von wegen 'esoterische Seite' schreibt - hier gehts um grundsätzliche Naturheil- Informationen, die einem wirklich weiterhelfen. Die erwähnten Mittel 'Bentonit und Flohsamen' sowie das für die bakterielle Neubesiedelung des Darms bekommt man auch in der Apotheke oder sonstwo im Internet).

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, ich konnte mit meiner eigenen Erfahrung helfen. Bei Fragen bitte melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten