Frage von Jersey11, 67

Fußballvereine, die nur Menschen mit einer bestimmten Herkunft aufnehmen?

Wir (Amateurverein) haben heute gegen eine Mannschaft gespielt, die einen türkischen Namen trug, nur Spieler mit südländischem Erscheinungsbild in der Mannschaft hatten, und während dem Spiel in türkisch kommuniziert haben. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob die Menschen mit anderer Herkunft nicht aufnehmen. Mal angenommen das wäre der Fall: Ist das eigentlich erlaubt in Deutschland?

Antwort
von FlyingCarpet, 26

Kann ein türkischer Sportverein gewesen sein. Was nicht unbedingt heisst, dass kein anders stämmiger angenommen wird, da gehen vielfach andere einfach nicht hin.

Vereine die unter dem Dach des DOSB Mitglied sind, haben das Motto "jeder kann mitmachen".

Antwort
von Maxieu, 9

"...ob die Menschen mit anderer Herkunft nicht aufnehmen. Mal angenommen das wäre der Fall: Ist das eigentlich erlaubt in Deutschland?"

Ob das in Deutschland erlaubt wäre, können wir mal beiseite lassen.
Innerhalb des DFB wäre es jedenfalls nicht erlaubt. Das kannst du in der Satzung selbst nachlesen. Deshalb nur ein Zitat aus den "Allgemeinen Bestimmungen":


§ 2 Allgemeine Grundsätze Der Deutsche Fußball-Bund ist parteipolitisch und religiös neutral. Er tritt rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen...  

In den Satzungen der Vereine finden sich unter Garantie ähnliche oder wortgleiche Passagen. Was unter der Hand passiert, steht auf einem anderen Blatt.

Was mich aber grundsätzlich stört, ist, dass der Deutsche Fußball-Bund Vereine aufnimmt, die sich nicht nur keinen deutschen Namen geben, sondern sich sogar nach einer ausländischen Region oder Stadt benennen.
So gab es in Bremen einen SV Mardin, der offenbar dem landsmannschaftlichen Zusammenhalt von Kurden dieser Region gedient hat. (Man stelle sich zum Vgl. vor, in Bremen würde ein Bremer FC Bayern München für den Bremer Spielbetrieb angemeldet!)
Der kurdische Verein hat sich inzwischen aufgelöst. Mit der Pflege des heimatlichen Brauchtums hatte man es ein bisschen übertrieben.
Nachdem ein Schiedsrichter von Spielern und Zuschauern zusammengeschlagen worden war, der Verein aber keinen Täter benennen
konnte (nach Ansicht der Gutherzigen) oder wollte (meine Meinung) war er aus den negativen Schlagzeilen nicht mehr richtig herausgekommen.

Meine schriftlichen Einwände gegen eine Aufnahme dieses Vereins in den BFV hatte man einige Jahre zuvor auf der Geschäftsstelle des Landes-Fußball-Verbandes - in Missachtung des vorgesehenen Prozederes - nicht entgegennehmen wollen. 





Antwort
von krzzr, 47

ich glaube nicht, daß jemand quasi als 'quotendeutscher' in einem türk. verein mitspielen möchte. 

jeder verein kann seine spieler nach eigenem verständnis wählen - also ist es erlaubt..

Antwort
von Frankengruber, 26

Ja das gibts.

Habe ich selber erfahren müssen.Nachdem ich umgezogen bin(andere Stadt) hatte ich mir ein paar Vereine in meiner Nähe herausgesucht.Nach den ersten beiden Probetrainings wurde mir zweideutig mitgeteilt. dass ich nicht zu dem Verein passen würde.Man hat sich zwar immer diplomatisch ausgedrückt, aber man wusste was gemeint war.

Antwort
von Argon1,

Wie es scheint gibt es auch Türkische Vereine Mit Rassismus veranlagungen...
Also nicht nur bei uns sondern überall auf der Welt.

Traurig so etwas ..
Mfg Argon1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community