Frage von kenibora, 14

Fussball, Handball internationale wichtige Begegnungen. In welcher Sprache verständigen sich Spieler bei Fouls oder sonstigen Unreglemässigkeiten?

In vielen Sportarten, nicht nur Fussball oder Handball sieht man doch immer wieder Handgreiflichkeiten usw. auch dass sich die Spieler nicht gerade "gut gesinnt" sind. Welcher Sprache bedienen sie sich, auch Schiedsrichtern gegenüber? Können alle englisch - ich bezweifle es

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SixthSCTF, 11

Du wirst es nicht glauben, aber prinzipiell bedarf es keiner Sprache um als Schiedsrichter (bspw. Fussball) gegenüber den Spielern klar zu machen was jetzt gerade "Phase" ist.

Regeln und Zeichen werden Spielern vom erstem Trainigstag an vermittelt. Auch wenn die Regeln im Detail vielen nicht klar sind - das bemerke ich bei meinen Spielleitungen immer wieder - ist dennoch jedem auf dem Feld in den meisten Fällen sofort bewusst was als nächstes Passiert, ohne das ein einziges Wort gesprochen werden muss.

Hierzu sind tatsächlich (im Fussball) nur ganz wenige Zeichen notwendig, da es auch nur wenige Möglichkeiten gibt.

  • Direkte und indirekte Freiostösse sowie Strafstoss
  • Einwürfe, Eckstösse, Abstösse
  • Anstösse
  • Verwarnungen Feldverweise
  • Schiedsrichterball

Prinzipiell muss der Spieler nämlich nicht wissen warum gepfiffen wurde, sondern nur wie das Spiel fortzusetzen ist. Weil alle die Regeln und Zeichen kennen gibts da auch keine Probleme.

Der Pfiff unterbricht das Spiel oder setzt es bei unterbrochem Spiel fort.

1. Pfiff bedeutet aufhören und zum Schiri sehen was zu tun ist. 2. Pfiff bedeutet so weiterspielen wie es der Schiri angezeigt hat. Macht der Spieler das nicht so, gibts wieder nen Pfiff und ein entsprechendes Zeichen.

Der seitwärts schräg nach oben gestreckte Arm gibt an in welche Richtung weiter gespielt werden muss. Dafür bestimmt der Schiri mit Handzeichen oder durch Positionierung des Balls von wo aus weiter gespielt wird. Der Rest ergibt sich aus der Ballposition.

Ist der Ball im Aus gibt´s Einwurf, Eckstoss oder Abstoss. Entweder wird hier beim Einwurf die Richtung angezeigt oder auf die Ecke bzw. den 5m Raum gezeigt. Von da aus gehts dann weiter.

Beim indirektem Freistoss hebt der Schiri den Arm senkrecht in die Luft und lässt ihn so lange oben bis der Freistsoss ausgeführt wurde.

Nimmt der Schiri den Ball in die Hand und hält ihn mit einer Hand und ausgestrektem Arm ist es ein Schiedsrichterball.

Baut einer Bockmist gibts farbigen Karton. Was dann zu tun ist, ist ebenfalls jedem klar.

Beispiel: Ball irgendwo im Mittelfeld. Pfiff: (Kann nur Hand oder Foul gewesen sein- der Schuldige weis das meistens selber obwohl er es nicht zugibt.) Schiri zeigt an: Da gehört der Ball hin und in die Richtung gehts weiter. Damit ist auch der Schuldige klar. Wenns Bockmist war gibts noch nen Karton und danach nen Pfiff damit weiter gespielt werden kann.

Wenn Du meinst ich hätte was vergessen, Schreib nen Kommentar.

Eine nahezu gleichlautende Frage habe ich hier bereits schon einmal beantwortet:

https://www.gutefrage.net/frage/sprache-der-schiedsrichter-bei-der-wm


Antwort
von nooppower77, 14

komische frage, im normalfall natürlich englisch/spanisch/deutsch. Die führen da ja keine intellektuelle Diskussion.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community