Fusion meiner Bank, was muss man beachten, gibt es Vor- oder Nachteile?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

zunächst stellt sich die Frage, warum die Banken wirklich fusionieren wollen. Dann stellt sich die Frage, ob  in der  betroffenenGenossenschaft  noch eine echte Mitbestimmung möglich ist.  

Gibt es noch eine (echte) Generalversammlung oder handelt es sich um Vertreterversammlungen?

Es kommt auch vor, das wirtschaftlich starke Banken ( also Banken mit hohen Rücklagen )  mit Banken fusionieren, denen  es nicht  ganz gut so geht, die übernehmenden Banken sind dann aber meist viel größer.

So wird die Fusion als "Finanzspritze"  für die übernehmende Bank missbraucht.

Auf jeden Fall ist das gar nicht so einfach, schaue mal unter  www.genoverein.de  - ob man Dir weiterhelfen kann. Ich habe mir dort mal ausrechnen lassen, was meine Genossenschaftsanteile für einen Wert haben, wenn die Genossenschaft aufgelöst wird. Da gibts es eine kostenfreie Fusions-Hotline.  

Mein 100 € Anteil hatte einen Wert von fast 1300€ , hängt halt mit den angesammelten Rücklagen zusammen. Auf jeden Fall sollten sich alle Mitglieder vor der Fusion über Rücklagen und somit die Werte ihrer Bankgenossenschaft informieren lassen. Aber wer nicht fragt bekommt auch keine Antwort. 

Das der Vorstand in Rente geht, ist auf jeden Fall kein ausreichender Grund für eine Fusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh mal auf die Seite  www.wegfrei.de  dort ist alles ausführlich erklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es gibt schon ein paar Sachen zu beachten.
Z.b. Könnte sich die Anteilshöhe verändern. Dadurch könnten weitere Einzahlung fällig werden um die Anteile voll eingezahlt zu haben. Evtl. Verändert sich auch die nachschusspflicht, etc.
Einfach mal die Bank drauf ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibt nichts zu beachten, ggf, bekommt sie jetzt halt 0,00001 promil mehr dividente 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArcticBear
17.04.2016, 21:24

Also Volksbanken versuchen die Dividende so hoch wie möglich zu halten. Z. B. die Dortmunder volksbank hat im letzten Jahr eine Dividende in Höhe von 6 % gezahlt

0

Was möchtest Du wissen?