Frage von LordEvil, 38

Funktionieren diese Komponenten für ein MINI ITX PC?

Hallo liebe PC-Community, ich möchte mir inspiriert von diesem Video: https://youtu.be/G1U854LusZg einen kleinen, Leistungsstarken ITX-PC bauen.

Zweck: Video- und Fotobearbeitung und gelegentlich Gaming

Wünschenswert: Möglichkeit zum Hackintosh auf 2. HDD

Die Komponenten wären folgende:

  • Board: GIGABYTE GA-Z97N-WIFI MINI ITX
  • Grafik: GTX 960 OC (oder lieber auf 1070 warten?)
  • CPU: Intel Core i7-6700K
  • KÜHLER: ARCTIC Freezer 13 CO
  • RAM: 2x8GB (beliebiger Hersteller, sollte ich Taktfrequenz beachten?)
  • Gehäuse: Corsair CC-9011070-WW (Das aus dem Video gibt's in DE nicht zu betsellen)
  • NETZTEIL: ???

Meine Fragen:

Gibt es bei der Zusammenstellung irgendwelche Probleme oder No-Gos?

Was für ein Netzteil sollte ich bei einem ITX-PC nehmen?

Kann/Soll ich irgendwas aus der Auswahl ändern/ersetzen um mehr (Preis) Leistung rauszuholen?

Brauch ich eine WLAN-Karte?

Könnte ein Hackintosh so klappen?

Danke schonmal im voraus!

Expertenantwort
von JimiGatton, Community-Experte für Grafikkarte, Hardware, PC, 25

Moin Lord,

wenn, dann warte auf die GTX 1070, aber mit Custom-Kühler.

Den Artic Freezer kann man in die Tonne kloppen, der taugt absolut nicht für einen i7.

RAM direkt 2 x 8 GB nehmen, Corsair Vengeance LPX 3000 MHz.

Der Skylake i7 passt nicht auf ein Haswell Mainboard.

Soviel kleiner ist der µATX Cube auch nicht, da würde ich eher zu einem "normalen" Midi-Tower raten, oder zum großen Bruder, dem Carbide Air 540.

Grüße aussem Pott

Kommentar von xGeTReKtx ,

Bei einem kleinem Gehäuse macht es durchaus Sinn eine Grafikkarte mit Rearexhaust (Refernz Design) zu nehmen da die warme Luft dann nicht im Case bleibt.

Kommentar von JimiGatton ,

Jepp, da hast Du auch wieder recht.

Ich würde aber trotzdem eher auf einen guten Airflow im Gehäuse setzen, weil die neuen FE GTX in der Stromversorgung stark beschnitten sind (Max. 5 Phasen).

Alleine deswegen würde ich eher auf ein Custom-Design mit 10 und mehr Phasen setzen ;-)

Kommentar von LordEvil ,

Danke schonmal für die Infos!

2x8 RAM hatte ich vergessen.

Dann werde ich mich mal nach einem Skylake ITX Board umschauen....  Vielleicht: ASRock H110M-ITX

Vom Gehäuse her möchte ich wirklich so klein wie möglich bleiben. Wahrscheinlich brauch ich da erst die Komponenten und von deren Maßen ausgehend dann eine minimale Gehäusegröße.

Ist eine Wasserkühlung bei einem ITX sinnvoll/möglich? (Weil ja wenig Platz für Luftdurchfuhr ist)

Kommentar von JimiGatton ,

Ist alles nicht so einfach ;-)

Wenn schon Wakü, dann eine richtige, was für mich heisst, soviel Radi-Fläche wie möglich (= großes Gehäuse).

Die meisten Kompaktwaküs taugen nicht viel.

OC bringt beim zocken eh so gut wie Null (von 2-3 Spielen mal abgesehen), also kann man sich das auch sparen.

Dementsprechend könntest Du einen "kühlen" i5-6500/6600 nehmen, und eine von Kumpel xGeTReKtx vorgeschlagene FE GTX, wegen "Rearexhaust", die bläst halt die warme Abluft direkt aus dem Gehäuse.

Es gibt seeeehr viele Möglichkeiten, die alle bedacht werden wollen ;-) Möglich ist sehr viel...ob das auch sinnvoll ist...?

http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/Videos/MSI-Vortex-G65-...

http://www.pcgameshardware.de/Komplett-PC-Hardware-217554/News/Skylake-Mini-PC-D...

Ich habe auch schon für einen Kumpel einen i7-K plus sehr fettem Kühler und Oberklassen-Graka in ein µITX Gehäuse gebaut.

Wurde direkt alles übertaktet, bei guten Temps.

Zu winzig würde ich das Gehäuse nicht wählen.

Sehr schick wäre das Pandora, hat allerdings auch Nachteile : http://www.computerbase.de/2015-02/bitfenix-pandora-im-test/

1 x [url=https://geizhals.de/1215110]Crucial MX200 500GB[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1290381]Intel Core i5-6600[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1305608]Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3000[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1364331]ASRock Z170M Extreme4[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1059232]Raijintek Pallas[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1170254]BitFenix Pandora schwarz mit Sichtfenster[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1165357]be quiet! Straight Power 10-CM 500W[/url]

Nur als Beispiel ;-)

Z170 Board weil bessere Ausstattung, bester Onboard-Sound, schnellerer RAM nutzbar, gutes H170 würde kaum weniger kosten...

Modulares Netzteil ist bei so kleinen Gehäusen von Vorteil. Reichen würde ein gutes 400 Watt Modell, gibt´s aber nicht modular.

Da könntest Du auch eine GTX1080 reinpacken, oder R9 490X...egal ob FE oder Custom.

Expertenantwort
von dermitdemhund23, Community-Experte für Grafikkarte, 11

Die Frage, ob du eine gtx 960 nehmen oder auf die gtx 1070 warten solltest, macht keinen Sinn, da die Preisunterschiede riesig sind.

Bei der GTX 1070 würde ich mindestens 350W nehmen, bei der GTX 960 300W.

Kommentar von LordEvil ,

Ja das mit dem Preisunterschied stimmt natürlich, aber ich weiß nicht ob die 1070 irgendwann Hackintosh Unterstützung hat und ob sich der Unterschied im Videoschnitt bemerkbar macht...

(Teilweise sind ja Effekte GPU-beschleunigt)

Antwort
von sgt119, 25

Die CPU passt nicht aufs Mainboard und der Kühler ist zu hoch

Kommentar von LordEvil ,

Danke, da werde ich mich neu orientieren müssen ;)

Antwort
von Duponi, 16

zu Hackintosh kann ich dir nichts sagen, ich kenne die Hardwareanforderungen da nicht. Der Nachteil bei einem kleinen Gehäuse: Komponenten von der Stange passen kaum. Eine ausgewachsene Grafikkarte wirst du kaum unterbringen. Ob dein Kühler reinpasst, wage ich auc zu bezweifeln.Für Video- und Photobearbeitung genügt ein schneller Prozessor und am besten 16 GB RAM. Das RAM sollte auf der Kompatibilitätsliste des Motherboardherstellers stehen (memory support list).

WLAN ist schon in deinem MoBo integriert, gut so, denn er hat keine PCI-Steckplätze, aber notfalls hätte man auch einen WLAN-Stick nehmen können.

Kommentar von LordEvil ,

Vielleicht ist so ein (unterstütztes) WLAN-Modul auch nur für den Hackintosh von Bedeutung...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community