Frage von rockglf, 50

Funktion von Taschenwärmern (Chemisch)?

Bitte nur Antworten, wenn man die Chemie dahinter versteht. Ich Brauche keine Hausfrau-Galileo Erklärungen.

Taschenwärmer funktionieren ja, weil der Inhalt eine unterkühlte Schmelze ist, also eine Substanz, die zwar unter ihrem Gefrierpunkt ist, aber immer noch flüssig ist, richtig?

Nun gut, aber woher kommt die Energie bei der Kristallisation, weil die Wärmeenergie, die beim erhitzen (zum verflüssigen der Substanz) ist ja schon verschwunden, als die Substanz abgekühlt ist.

Kommt die Wärme von der Entstehung von Kristallgittern? (Wenn das überhaupt als "Entstehung von Bindungen" zählt und somit Energie frei lässt) Oder kommt es dadurch, dass die Moleküle sich nicht mehr so viel Bewegen können, wie in einer Flüssigkeit und sie somit ihre Energie (die sonst zur Bewegung benutzt worden wäre) in Form von Wärme frei lassen?

Oder etwas ganz anderes?

Antwort
von labmanKIT, 43

Nein es ist eine übersättigte Lösung die auskristallisiert und dabei Wärme abgibt.

Kommentar von rockglf ,

Ja es ist eine übersättigte Lösung, die auskrstalisiert. Aber es ist auch eine unterkühlte Schmelze.

Und meine Frage, woher genau die Energie nun kommt hast du mich nicht wirklich beantwortet. Vom Auskristalisieren ist mir nicht genug. 

Kommentar von labmanKIT ,

Es ist eine Wässrige Lösung keine Schmelze im fall von NaAc Taschenwärmern.

Kommentar von rockglf ,

Ich lese überall, dass es eine unterkühlte Schmelze ist, was für mich auch vollkommen Sinn ergibt.

Ändert aber an der Frage erstmal nichts. 

Kommentar von rockglf ,

So ziemlich am Ende stand was ich gebraucht habe. Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten