Frage von Arangooaal, 43

Funktion mit E Funktion?

Hallo!

Die Rechnung ist im Anhang. Die erste Ableitung stimmt glaube ich. Aber die zweite dürfte falsch sein. Ich finde meinen Fehler einfach nicht, würde mich freuen, wenn sich das mal einer anschaut!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rhenane, Community-Experte für Mathematik, 9

Du hast bei h'' hinten hinter der e-Potenz eine Klammer um (1/3-1/180t) vergessen.
Du musst also in der nächsten Zeile, wenn Du e wieder ausklammerst rechnen:

e^...  * (-1/180 + (-1/60 * (1/3-1/180t))
=e^... * (-1/180 - 1/180 +1/10.800 t)
=e^... * (-1/90 + 1/10800 t)

Wenn Du jetzt die Klammer Null setzt, kommst Du auf das gewünschte t=120.

Antwort
von appl31234, 27

Würde ich quch so rechnen

Kommentar von Arangooaal ,

Das Problem ist, dass ich eine Wendestelle suche, die bei t=120 liegt. Und wenn du das Ergebnis 0 setzt, kommt 2 raus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community