Frage von Bezibaer7, 50

Funktion differenzieren und anschließend entwickeln?

Ich bin etwas verwirrt von der Aufgabenstellung und bitte um Erklärung der Vorgehensweise und nicht um die Lösung der Aufgabe:

"Differenzieren sie die folgenden Funktionen:

(1-x)^0,5

[und noch ein paar weitere Funktionen]

und entwickeln sie diese für kleine Argumente x (unter Angabe von jeweils 3 Termen)."

Bis Differenzieren war mir die Aufgabe klar...Ich bin mir jedoch unschlüssig, was mit "entwickeln für kleine x" und "unter Angabe von jeweils 3 Termen" gemeint ist... Danke für die Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von YStoll, 33

Ich vermute, dass eine Taylorentwicklung gemeint ist.

"3 Terme" meint wohl so lange zu entwickeln, bis du drei Koeffizienten hast, die nicht Null sind.

"für kleine x" bedeutet wohl, dass du um 0 entwickeln sollst.
Besser wäre hier, meiner Meinung nach: "für betragsmäßig kleine, reelle x"

Kommentar von Bezibaer7 ,

hmm an Taylorentwicklung hatte ich noch nicht gedacht, danke!
D.h. ich muss mir selbst einen Entwicklungspunkt überlegen?

Die Aufgabe ist von einem Physiker gestellt und nicht von einem Mathematiker ;)

Kommentar von YStoll ,

Echt? Ich hätte da eher einen Maschinenbauer oder sowas erwartet.
Physiker sind eigentlich auch recht genau in der Mathematik.

Ich weiß es nicht genau, kannst du denn nicht beim Aufgabensteller nachfragen? Wie gesagt, ich vermute, du sollst 0 als Entwicklungspunkt nehmen.

Kommentar von Bezibaer7 ,

Physiker genau in Mathematik? :D Wenn du wüsstest, was die uns in den Vorlesungen teils sagen...da ist die Phrase "Das ist mathematisch jetzt nicht ganz richtig...wir machens trotzdem so, weil das richtige rauskommt" häufig 

Alle Aufgaben auf diesem Blatt sind irgenwie ungenau formuliert...Ja Null könnte man nehmen, weil es in keiner der Funktionen eine Definitionslücke ist...
Trotzdem sehr seltsam....

Kommentar von YStoll ,

Ich bin auch ein Mathematiker, der in Physikvorlesungen sitzt, kann also gut nachvollziehen, was du meinst ;)

Kommentar von IwanKaramasow ,

Das ist eigentlich recht klar formuliert, mit "mathematischer Ungenauigkeit" hat das jedenfalls nichts zu tun. Eher mit Unerfahrenheit auf deiner Seite (Was natürlich nicht schlimm ist.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community