Frage von maxi1202, 138

Funkmelder Für Schulsani?

Hallo ich wollte fragen ob es möglich ist schulsanitäter mit funkmeldern auszustatten und wie das rechtlich aussieht. Danke im Voraus

Antwort
von Rollerfreake, 36

Theoretisch möglich, aber technisch sehr aufwendig und zudem auch teuer. Interne Funkmeldempfänger für die Alarmierung der Schulsanitäter innerhalb der Schule sind rechtlich kein Problem, nur den BOS Funk dürft ihr nicht benutzen, also nicht mit der Rettungsleitstelle etc. funken, dazu bräuchte man eine spezielle BOS Sprechfunkerausbildung. Alarmierung innerhalb der Schule o.k., aber Alarmierung des Rettungsdienstes ganz normal über den Notruf 112. 

Antwort
von coolboy153, 77

Möglich ist das in Absprache mit der Schulleitung bestimmt aber was für einen Sinn sollte das haben ?

Kommentar von maxi1202 ,

Der sinn hierbei ist das der Schulleiter keine Handys haben will zur Allarmierung aber melder wären ok hast du eine idee zu realisierung?

Antwort
von Mell1990, 71

Reicht nicht eine Durchsage ? Kostet  nichts und informiert genauso gut

Antwort
von strol, 91

Rechtlich gibt es da sicherlich nichts einzuwenden. Aber der Sinn ist mir noch nicht ganz klar. Zumal das ganze mit Kosten verbunden ist und - wenn wir mal ehrlich sind - etwas übertrieben ist für Schulsani.

Kommentar von maxi1202 ,

Wenn du den Kommentar unten liest verstehst du was ich meine und wenn die schule es zahlt ;)

Kommentar von strol ,

Ich hab schon gelesen, dass der Schulleiter Handys nicht will, was ich auch verstehe. Aber FMEs finde ich für einen SSD immer noch übertrieben. Wie viele Einsätze habt ihr, wenn ich fragen darf? Und wie läuft die Alarmierung bis jetzt ab? Durchsage?

Kommentar von maxi1202 ,

Ja momentan durchsage was allerdings nur sehr schlecht funktioniert da wir über ienen fme schneller am zielort ankommen könnten da wir sonst erst ins Sekretariat müssen um infos zu bekommen dann zum schrank und dann zur person und unnsre serkretärin ist eine die dann erstrmal noch kaffe macht bevor sie uns sagt wo der verletzte ist XD und durch einen fme wäre das eben behoben und einsätze haben wir ausreichend also jetzt is nicht mhr viel los letzte woche hatten wir einige kleinere wunden und n paar mal bewustlosigkeit  

Kommentar von strol ,

Ihr müsst doch eh euer Zeug holen. Und bei uns an der Schule war das so, dass per Durchsage hieß, der Schulsanitätsdienst bitte in die Aula, Mensa, Klassezimmer der 6a usw. Reicht das nicht?

Kommentar von maxi1202 ,

is die zu blöd zu die will das wir erst zu ihr kommen aber jetzt mal um von dem sinn ab zu kommen wie könnte man das realisieren ? 

Kommentar von strol ,

Naja. Ganz so einfach wird das nicht. Einen normalen Empfänger von Feuerwehr und Rettungsdienst werdet ihr wohl weniger bekommen, weil die Frequenzen, für die die ausgelegt sind für den gesperrt sind, ihr kein Funknetz habt zur Alarmierung und diese Melder sehr teuer sind.

Ihr braucht wenn dann ein Gerät, das in den frei verwendbaren Frequenzbändern benutzt werden kann. Sprich es läuft auf solche "Spielfunkgeräte" hinaus. Ob es da schon welche gibt, bei denen man kleine Textnachrichten verschicken kann, weiß ich nicht, aber ich könnte es mir vorstellen. Das müsstest du durch Google-Suche selber herausfinden.

Das Problem daran wäre dann, dass diese Dinger nur eine Begrenzte Reichweite habt. Wie der Empfang in deiner Schule aussieht kann ich so nicht sagen. Das müsst ihr ausprobieren.

Das andere Problem ist, wer euch alarmiert. Wenn die Sekretärin es nicht hin bekommt, eine ordentliche Durchsage zu machen, dann stell ich mal die wage These auf, dass sie dann dafür erst recht zu blöd ist.

Kommentar von strol ,

Da macht eine Durchsage mehr Sinn. Alternativ, wenn euer Direktor Handys verbietet, könntet ihr es mit einer Art "Diensthandy" versuchen. Das ist halt dann z.B. so nen alter Nokia-Knochen, der außer telefonieren und evtl SMS nichts kann und halt eben der, der Dienst hat mit sich rum trägt. Evtl könnt ihr ja euren Direktor davon überzeugen.

Antwort
von YankoCBR, 44

Du solltest dich als schulsanitäter vielleicht einfach nicht so aufblasen... Ich hab das ganze 3 Jahre ohne solche Techniken gemacht und es hat super geklappt.

Kommentar von maxi1202 ,

als aufblasen würd ich das nicht bezeichnen aber gut ;)

Kommentar von YankoCBR ,

warum nicht? Du willst das ding doch nur haben um vor anderen auf dicke Hose zu machen was du doch für ein toller, wichtiger Kerl bist

Kommentar von maxi1202 ,

Hey ich glaube du gehst zu sehr von dir selbst aus ich will Leuten helfen und mich Net aufblasen aber sieht aus als würdest du das denken Hmm sehr komisch

Kommentar von YankoCBR ,

und warum kannst du Leuten nicht helfen wenn es eine durchsage "sanitäter bitte" gibt?

Kommentar von maxi1202 ,

kann ich lies dir bitte einfach kurz des obere durch wenn es dann noch unklar ist erkläre ich es gerne 

Kommentar von YankoCBR ,

dann erklär es mir bitte

Antwort
von BeLaWe, 43

Rechtlich kein Problem. Handy ist aber denke ich besser oder nciht?

Kommentar von maxi1202 ,

erlaubt der schulleiter nicht

Antwort
von BF112, 47

Rechtlich gibt es da keine Grenzen, aber ob das sinnvoll ist weiß ich nicht... Immerhin muss man z.B. das Sekretariat mit einem Sender ausrüsten, und jeden Schulsani bzw. das Team, was an dem Tag Dienst hat auch ausrüsten. Das kostet eine Menge Geld und Zeit. Bei uns war es zuletzt so, dass ich als ältester, und erfahrenster Schulsani immer im täglichen Team der Teamführer war (Team aus zwei Leuten / weiß nicht wie es bei euch ist) und meine Handy Nummer im Sekretariat hinterlegt habe, außerdem hatten alle Lehrer meine Handnummer. Wenn ein Einsatz kam wurde ich angerufen, und habe mein Teammitglied geholt, der Notfallrucksack lag dann immer in einem Schrank in meinem Klassenraum. Allerdings muss ich sagen, das ich in eine kleine Privatschule mit 80 Schülern gegangen bin (jetzt bin ich 11. Klasse). Bei einer größeren Schule bietet sich denke ich nur an, dass man die Handy Nummer im Sekretariat hinterlegt. Wenn dann ein Patient ins Sekretariat kommt, oder irgendwo rumliegt kann er betreut/behandelt werden bis die Eltern/Rettungsdienst da ist.

Aber um noch einmal zu deiner Frage zu kommen:

Funkmelder sind "extrem" teuer... und würden sich für ein SSD auch nicht recht lohnen. Sprich am besten einfach mal bei deiner Schulleitung die Wichtigkeit eines SSD an, und sage das eine Handynummerhinterlegung der Teamführer angebracht wäre. Dementsprechend bräuchtet ihr dann auch einen Plan wer alles an welchen Tag ein Team bildet.

z.B.: x + xy - Montag, z + zs Dienstag ...

Wenn also am Montag ein Schüler sich beim Fußballspielen auf dem Pausenhof sich das Bein aufschlägt, und in das Sekretariat geht, wird x angerufen, der dann schnellmöglich mit xy zum Patienten kommt.

           Also wie gesagt so wurde es bei uns gemacht. 

Viel Glück! Lg, Martin!

Kommentar von maxi1202 ,

vielen dank für die lange antwort ich habe das schon mehrmals gesagt und ich bin im Hausdienst also bereitschaft alleine also  bröuchten wir nur einen oder zwei melder für nachfolgende mitglieder 

Kommentar von BF112 ,

Naja ich habe soeben gelesen, dass der Schulleiter keine Handy möchte. Frage einfach nochmal ob das geht mit Nummer beim Sekretariat hinterlegen. Wenn dann immer noch nicht kannst du folgendes sagen: Ein Funkmelder kostet ca. 200-300 Euro (je nach Firma/Qualität) - Die Station bzw. das Programm kostet bestimmt auch nochmal 400 Euro oder so. Aber wenn es so lange dauert bis dir gesagt wird wo sich der Patient aufhält, dann wird es auch nicht viel kürzer mit Funkmelder sein, da jemand erstmal den Text eingeben muss- Das dauert ja auch seine Zeit...

Kommentar von maxi1202 ,

ich rede von analogen fmes keine digitalen mit text

Kommentar von BF112 ,

Ich auch, ich habe mich allerdings etwas im Preis verschätz :o Ein analoges Swissphone kostet z.b. 539 Euro.

Kommentar von maxi1202 ,

ich habe bei mir zu hause einen alten rum liegen und den müsste man nur bequarzen und iregendwie alarmieren können is einer von bosh 

Kommentar von BF112 ,

Ok, aber man braucht ja trotzdem noch einen Sender. Du müsstest dich dafür mal im Internet schlau machen, welches Gerät du für dein Modell benötigst. 

Kommentar von BF112 ,

Zudem Piepen analoge FME nur, das heißt du musst trotzdem noch in das Sekretariat. 

Kommentar von maxi1202 ,

da kann man doch auch durscagen machen oder?

Kommentar von strol ,

Diese FMEs sind auf die Frequenzen des 4-Meter-Bans des BOS-Funks ausgelegt. Dieser geht ca. von 74 MHz bis 88 MHz. Das Abhören und erst recht das Verwenden dieser Frequenzen ist in Deutschland VERBOTEN!

Die nächsten frei verwendbaren Frequenzen wären bei 40,7Mhz. Ob der Melder dort noch wie geplant funktioniert, wenn du einen dementsprechenden Quarz einbaust, weiß ich nicht.

Dann ist u.A. die Antenne falsch angepasst (Sollte ca doppelt so lange sein) oder eine Anpassschaltung haben, wovon ich mal nicht ausgehe. Die nächste Frage ist, ob die Mischer und Filter sich auf diese Frequenzen umstimmen lassen usw. Ich hab keinen Schaltplan von so einem FME vorliegen, kann dir das also im Moment nicht sagen, ob das geht, aber ich gehe mal nicht davon aus.

Das nächste Problem ist, dass man eine maximale Sendeleistung von 50nW haben darf und damit in der Reichweite beschränkt ist, erst Recht in Gebäuden mit vielen Wänden ... was in einer Schule der Fall ist. Ich weiß weder wie groß deine Schule ist, noch wie die baulich ist bzw wo dann der Sender stehen würde.

Dann braucht ihr einen Sender, der die 5-Ton-Folge FM moduliert. Das heißt ihr braucht erst mal die 5-Ton-Folge als Signal vorliegen, die dann auf Knopf-druck wieder gegeben werden kann und anschließend muss jemand auf Mikrofon umstellen, damit die Einsatzmeldung durchgegeben werden kann. Und dass wird eurer Sekretärin sicherlich zu blöd sein.

Das ganze ist erstens ein riesiger Aufwand und ihr bräuchtet jemand der sich damit ein bisschen auskennt, damit der das ganze erstmals aufbauen könnte. Außerdem kostet das alles wiederum Kohle.

So leid mir das tut für die Engagement, aber einen FME wird es im SSD nicht geben, weil sich das nicht rechnet und selbst dann nur suboptimal genutzt werden kann.

Kommentar von strol ,

Es wäre zwar machbar, aber der Aufwand-Nutzen-Faktor steht in keiner Relation.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community