Frage von kgbotond12, 28

fundamente für häuser sollten 80cm oder tiefer sein wie tief sollte es denn in tropischen länder sein gibt ja kein frost dort in nächster zeit?

Antwort
von Spezialwidde, 28

Das hat weniger mit Frost zu tun sondern mit der Tragfähigkeit und der Beschaffenheit des Untergrundes. Und da der auch in den Tropen variabel ist kommt es auf den Bauort und die Art des Gebäudes an.

Kommentar von Jackie251 ,

Kommt auf das Gebäude an.
Mehrfamilienhäuser wollen eine gewisse Gründungstiefe schon damit der Baugrund tragfähig ist. Aber Leichtbauten, wie Zweigeschosser oder Industriehallen erhalten meist sogar eine sg. Frostschürze, die gar nicht belastet wird.

Frostschutz unter dem Fundament ist schon eine wichtige Aufgabe

Antwort
von ChiliWolf, 23

Hallo,

genauergenommen soll die Gründung frostfrei sein, das erreicht man auch hierzulande mit einer tragenden Bodenplatte und einem einen Meter dicken kapilarbrechenden Unterbau (in mehreren Lagen verdichteter Kies). Zudem tragen die Fundamente auch das Gewicht ab, d.h. es gibt auch eine statische Komponente. In tropischen Ländern ist natürlich diese entscheidender als der nicht vorhandene Frost. In Alpenregionen geht die frostfreie Tiefe übrigens auch bis zu 1,20 Meter und mehr.

MfG

ChiliWolf

Antwort
von Mignon2, 23

Ich denke, auch in tropischen Ländern gibt es Baubehörden und Bauvorschriften, die möglicherweise von Land zu Land und Region zu Region unterschiedlich sind. Sicherlich hängt die Fundamenttiefe nicht nur vom Klima, sondern auch von der Bodenbeschaffenheit und/oder dem Grundwasserstand ab.

Kommentar von janfred1401 ,

Vor allen Dingen gibt es in allen Ländern Statiker. Das hat also weniger mit Bauvorschriften zu tun. Es hat damit zu tun, dass man möchte, dass das Gebäude sicher steht. Im Wüstengegenden werden Fundamente oft 10m tief gegründet. Man nennt es Pfahlgründung. Mit Fundamenten wie bei uns, hätte man da wenig Chancen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten