Frage von stressless95, 38

Füührerschein-Prüüfungsangst?

Mal angenommen ihr gehört auch zu den Personen die immer nervös sind vor ner Prüfung. Man steht kurz davor den Schein zu machen und kriegt noch mit wie Fahrlehrer darüber reden, wie sich ein Mädchen während der Fahrt übergeben hat, was die Situation nicht besser macht. Wie soll man sich da beruhigen?! Einfach vergessen und die Sache machen geht auch nicht so einfach. Da schwirren die Gedanken herum: Was wenn mir das auch passiert? Die Prüfung dauert ings. 40 min (in Österreich). 15 min am Übungsplatz dieses Einparken, davon ist man ja schon erschöpft und dann noch 25 min auf der Straße. Und dann wird auf jeden Schulterblick geachtet...

Also was tun um ruhig zu bleiben??

Antwort
von Luke91Nukem, 19

Um mal logisch zu argumentieren: die praktische Fahrprüfung ist nichts anderes, als eine ganz normale Autofahrt mit Beifahrern. Mit dem kleinen Unterschied, dass dir vorgegeben wird, wohin du zu fahren hast.

Aber wenn du den Führerschein hast, willst du doch sicherlich auch mal alleine Auto fahren, oder nicht? Anscheinend bist du dazu in der Lage, sonst hätte dich der Fahrlehrer nicht zur Prüfung angemeldet. Also tust du im Prinzip nichts anderes als das, was du bereits kannst. Kein Grund also, wegen irgendetwas aufgeregt zu sein. Dass sich jemand während der Fahrprüfung übergibt, kommt in 10.000 Fällen wohl maximal 1x vor. Dann doch eher der Prüfer, wenn der Fahranfänger zu sehr aufs Gas drückt ;)

Auch Einparken ist kein Teufelswerk. Deine Parklücken werden groß genug sein, damit du das ohne Probleme tun kannst. Die ganze Erfahrung kommt nämlich erst, wenn du den Führerschein besitzt. Das weißt du, das weiß der Fahrlehrer und der Prüfer weiß es auch. Kleine Fehler werden dir auch verziehen. Mir hat mein Fahrlehrer vor 2 Jahren gesagt, dass die Prüfer den Fahranfängern den Führerschein geben wollen, um mir die Angst zu nehmen. 

Und das ist tatsächlich so, keiner hat es auf dich abgesehen und lässt dich absichtlich durchrasseln. Wichtig ist erst einmal, dass du in der Lage bist, um später im Straßenverkehr erst einmal "überleben zu können" - und wie gesagt, du kannst das bereits.

Hier noch ein kleiner Tipp für die Fahrt: arbeite mit den Spiegeln, die dir zur Verfügung stehen. Zu wissen was hinter einem vor sich geht, kann oft sehr hilfreich sein. Besonders wenn du z.B. links abbiegen musst, auf der Autobahn überholen / die Spur wechseln willst oder auch in einer großen Stadt. Je besser du weißt, was hinter dir passiert, desto unbedeutender wird der Schulterblick (das machen Fahrschüler sowieso nur alibimäßig. Warum man das überhaupt macht, begreift man erst später). Einmal kurz den Kopf in die entsprechende Richtung drehen reicht, es kann dir keiner beweisen, dass du nicht gesehen hast was du damit sehen "wolltest".

Ansonsten hab einfach Spaß beim Auto fahren, dann fällt dir sowieso alles viel leichter. Auch das Auto ist dein Freund, viel Erfolg ;)

Kommentar von stressless95 ,

das Problem ist: wenn man 1 km/h zu viel fährt ist das schon ein leichter fehler
diese kleinen punkte..habe davor angst

Kommentar von Luke91Nukem ,

Naja du musst ja nicht exakt die Höchstgeschwindigkeit fahren. Ist auch sehr schwer umsetzbar, da sich 1. ein Tempomat innerorts nicht lohnt und 2. jeder Tacho nie die exakte Geschwindigkeit anzeigt. Jeder Tacho geht ein paar km/h vor, zeigt also eine höhere Geschwindigkeit an als man tatsächlich fährt. Wieviel das ist, unterscheidet sich von Modell zu Modell.

Auch nach 2 Jahren behalte ich z.B. immer den Tacho im Auge. Ab und an ein kurzer Blick schadet nicht. Aber das ist nichts, wovor man Angst haben muss

Antwort
von Dailytwo, 20

Da kann man leider nicht viel machen ausser ruhig bleiben, sich auf die Fahrt zu konzentrieren, und versuchen seine Nervosität nach aussen hin nicht zu zeigen.

Antwort
von KaiSel09, 26

Musik ins ohr.. wenn es nicht klappt einfach nochmal versuchen.. ist nichts dabei

Kommentar von Dailytwo ,

Während der Fahrprüfung?

Kommentar von Luke91Nukem ,

Musik im Ohr während der Fahrprüfung.. haha.. genau DAS soll man nicht machen, da man sonst sehr leicht die Sirenen von Einsatzfahrzeugen überhören kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten