Frage von radtoox1, 82

Füttere ich meine Hasen zu oft?In der Früh Trockenfutter aus dem Heschäft gekauft ,Mittag und am Abend das selbe täglich karroten umd streu auch immer?

Zu oft Hasen füttern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 17

Hi

Du fütterst Deine Kaninchen (nicht Hasen^^) nicht zu oft, aber falsch....

Fertigfutter aus dem Geschäft ist Industrieabfall mit Chemie: es ist daher sehr ungesund! Es hat keine Inhaltsstoffe die Kaninchen brauchen oder verwehrten können und es macht sie zu schnell satt, übergewichtig und manchmal süchtig. Manche Tiere überfressen sich auch und das kann dann zu einer Magenüberladung führen, die tödlich sein kann...
Fertifgutter ist quasi das FastFood der Kaninchenwelt und sollte daher ganricht verfüttert werden...^^
Daher füttere bitte alle paar Tage davon und setze es nach insgesamt 3-4 Wochen ab. BItte nicht plötzlich weglassen, da sich der Magen/Darm von Kaninchen erst umstellen muss und sie sich auch so dran gewöhnen müssen das nicht mehr zu bekommen^^

Dann meist Du nicht Streu, sondern Heu, ne? Streu kann man nämlich nicht essen XD
Heu muss immer in Maßen vorhanden sein; das müssen sie Tag- und- Nacht knabbern können. Hauptsächlich zur Banutzung der Zähne und für eine funktionierende Verdauung. Ein richtiges vollwertiges Futter ist es nicht...

Und an Frischfutter nur Möhren? Das ist das einzig richtige Futter was sie bekommen und ist bei weitem viel zu einseitig! :/

Kaninchen soltlen 1-3x täglich eine Auswahl von ca. 5 verschiedenen Dingen von Frischfutter bekommen. Am besten so viel, das bis zur nächsten Fütterung noch was übrig ist...^^

Hier mal eine Liste woraus eine artgerechte Ernährung von 
Kaninchen besteht, also was man ihnen alles füttern kann/ sollte :^^

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein; hauptsächlich für Zähne und Verdauung)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Äste/ Zweige/ Blätter/ Rinde
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)

Gemüse (kann/sollte regelmäßig bis täglich gegeben werden)

  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Paprika  (ohne Strunk)
  • Fenchel
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie
  • Kohl (besonders langsam anfüttern)
  • Brokkoli/ Blumenkohl

Obst (nicht täglich geben):

  • Äpfel (ohne Kerne)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides sehr selten geben)

uvm....

Alles an neuem Futter sollte immer langsam angefüttert werden, also immer erstmal nur wenig und dann alle paar Tage mehr, damit sich der Magen/Darm dran gewöhnen kann. Füttert man plötzlich irgendwas sehr viel, dann reagieren Kaninchen mit Durchfall, den man immer vermeiden sollte...

Wichtig ist das Kaninchen immer was zu fressen haben, da sie bis zu 30x am Tag kleine Mahlzeiten zu sich nehmen müssen...

Hier findest Du alles Wissenswerte über Kaninchen, auch zur artgerechten Ernährung...

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de/k-index.html

Gruß

Kommentar von monara1988 ,
Heu muss immer in Maßen vorhanden sein

Ach Mist, Fehler unterlaufen: nicht in Maßen (wenig) sondern in Massen! (große Mengen!) XD

Expertenantwort
von Sesshomarux33, Community-Experte für Kaninchen, 32

Hallo, 

die Ernährung ist leider nicht ganz optimal. Trockenfutter am besten gar nicht füttern. Es schadet Zähne, Magen, Darm etc. Ab und zu in geringen Mengen kann man mal Trockenkräuter füttern. Wegen dem hohem Kalziumanteil nur vorsichtig sein, da es auf die Niere/Blase gehen kann. 

Jeden Tag Karotten sind auch ungesund. Sie haben einen recht hohen Fruchtzuckergehalt. Die würde ich auch nur einmal die Woche füttern. Knollengemüse generell weniger füttern ausser Fenchel. Ansonsten hauptsächlich Blattgemüse - Salate, Kräuter etc - füttern. Was deine Kaninchen nicht gewohnt sind langsam anfüttern. Im Winter auch gerne Kohl, ist sehr gesund! Und im Frühling, Sommer und Herbst hauptsächlich Wiesenkräuter füttern. Dabei kannst du die Gemüserationen etwas verringern. 

Heu und Zweige sollten Kaninchen jederzeit zur Verfügung haben. 

Was deine Kaninchen an Wiese, Zweige und Gemüse fressen dürfen findest du auf Kaninchenwiese.de

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von BlackyGizmo ,

Eigentlich sind deine Antworten immer Top. Aber seit wann sind Möhren schlecht ? Hierzu lies bitte folgenden Ausschnitt von diebrain.de Dementsprechend kann man das durchaus auch täglich geben- wird sogar so auf sweetrabbits empfohlen. Ich tue das auch und dick sind meine nicht. Also solltest du das vielleicht einmal an deiner Aussage bedenken.

Die Möhre, doch nicht so ungesund?

Seit Neuestem wird immer wieder gern behauptet, Möhren würden nur aus

Zucker bestehen und wären für die Tierernährung nicht geeignet. Diese

Aussage ist erschreckend vereinfacht und wir hoffen, mit diesem Artikel

ein wenig aufklären zu können.

Durchschnittliche Inhaltsstoffe von Möhren auf 100 g (natürlichen
Schwankungen durch Anbaugebiet, Möhrenart und Jahreszeit unterworfen):

Hauptbestandteile:

Wasser 88,2 g    Eiweiß1,0 g

Fett 0,2 g    Kohlenhydrate 5,2 g

Ballaststoffe 3,4 g    Mineralstoffe 0,9 g

Vitamine

Vitamin A 1833 µg    

Vitamin E 0,6 mg

Vitamin K 80 µg    

Vitamin B1 70 µg

Vitamin B2 55 µg    

Vitamin B3 580 µg

Vitamin B5 270 µg    

Vitamin B6 95 µg

Vitamin B9 8 µg    

Biotin 5µg

Vitamin C 7 mg     

Aminosäuren

Arginin 40 mg     Histidin 15 mg

Isoleucin 45 mg     Leucin 40 mg

Lysin 45 mg     Methionin 8 mg

Phenylalanin 30 mg     Threonin 35 g

Tryptophan 10 mg     Tyrosin 16 mg

Valin 40 mg    

Mineralstoffe

Natrium 60 mg    Kalium 290 mg

Magnesium 18 mg    Calcium 40 mg

Mangan 210 µg    Eisen 2 mg

Kupfer 130 µg    Zink 640 µg

Phosphor 35 mg    Chlorid 60 mg

Fluorid 25µg    Jodid 15 µg

Kohlenhydrate

Glucose 1632 mg    Fructose 1,320 mg

Saccharose 1,680 mg    

Lipide

Linolsäure 105 mg    Linolensäure 10 mg

Sonstiges

Apfelsäure 295 mg    Osalsäure 6 mg

Zitronensäure 50 mg     

Hauptquelle "Souci*Fachmann* Kraut"

Natürlich fällt zuerst der hohe Wassergehalt auf. Allerdings ist eine
Flüssigkeitsaufnahme über das Gemüse durchaus sinnvoll und erwünscht.
Die zellgebundene Flüssigkeit wird so gleichmäßig aufgenommen. Die
Flüssigkeit sorgt für einen guten Stoffwechsel und erleichter das
Ausscheiden von Kalzium und Giftstoffen aus dem Körper.

Als nächstes fällt der Kohlenhydratgehalt auf. Sehr vereinfacht
gesprochen ist das der Zuckergehalt - aber Zucker ist nicht gleich
Zucker. Der Zuckergehalt der Möhren setzt sich wie der Tabelle zu
entnehmen ist, wie folgt zusammen:

Fructose 1,320 mg, Saccharose 1,680 mg, Glucose 1,632 mg.
Damit ist
der Zuckergehalt wiederrum sehr ausgewogen. Die Glucose wird früh im
Verdauungsvorgang aufgenommen und liefert dem Tier sofort Energie, Die
Fructose wird nur teilweise aufgenommen und die Saccarose wird erst
später im Darm aufgespalten. Damit sind Möhren gerade im Winter für
Kaninchen und Meerschweinchen gute Energiespender, da sie die (von allen Lebewesen als "Brennstoff" benötigte)
Zuckermenge über einen längeren Zeitraum liefert. Dazu bietet die Möhre
aber ebenfalls einen idealen Kalzium/Phosphorwert und verschiedene
Vitamine und Spurenelemente.

Bei anderen Tierarten sind Möhren ideale und auch gesunden
Energiespender für untergewichtige Tiere. Übergewichtige Nager sollten
allerdings Möhren nur sehr rationiert bekommen, obwohl bei vielen Nagern
noch vor den Möhren eher die Nüsse und Kerne rationiert werden sollten!

Vergleiche:

Verglichen mit anderen (meist als gesund deklarierten) Gemüsen und
Kräutern ist der Kohlenhydratanteil auch nicht wirklich übertrieben hoch
- oder hätten Sie gewußt, dass der beliebte Löwenzahn zwischen 6 und 9
g, Dill ~ 8,2 und Oregano ~8 g, Beifuß und Pfefferminze 5 g
Kohlenhydrate aufweißen? Die häufig kaum erwähnten, aber als gutes
Futtermittel eingestuften Pastinaken haben einen Kohlenhydratgehalt von
11,3 g,

Und wie sieht es mit denen als Leckerchen häufig als gesund angegebenen
Äpfeln und vor allem auch den Produkten aus Äpfeln aus? Frische Äpfel
sollten wirklich nur ein seltenes Leckerchen bleiben, denn diese weisen
folgende Werte auf: Fructose 5,738 g,Saccharose 2,549 g,Sorbit 0,514
g, Glucose 2,035 g. Getrocknet oder gar pelletiert kommen wir dann auf
diese Werte: Fructose 30,762 g,Saccharose 13,663 g,Sorbit 2,755 g,
Glucose 10,908 g und das diese Futtermittel dann wohl besser nicht
gegeben werden, sollte jedem Tierhalter klar sein.

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Ich habe nicht gesagt, dass sie schlecht sind. Sie sollten nur nicht täglich gefüttert werden wegen dem hohen Fruchtzuckergehalt. Diebrain ist veraltet und nicht mehr aktuell. Da stimmen so einige Infos nicht mehr. 

Antwort
von XLeseratteX, 18

Die Verdauung der Kaninchen ist darauf ausgelegt immer was zu bekommen. Zweimal am Tag ist zu wenig. Es sollte am besten den ganzen Tag frisches vorhanden sein. Gemüse, Wiese, Kräuter etc. und eben Heu. Heu ist aber kein Hauptfuttermittel und sollte nicht "alleine" gefüttert werden.

Kaninchen sind keine Nagetiere und sollten nichts fressen wo Getreide, Zucker oder Hefe drin ist. Also kein Trockenfutter und kein Brot. Für die Zähne werden Äste von Obstbäumen genommen.

Hier findest Du alles was Du wissen musst:

http://www.kaninchenwiese.de/

Antwort
von Viowow, 26

du fütterst hasen? XD wo das denn?!
falls du kaninchem meinst: nein, das ist nicht gut. trofu ist schädlich. stelle deine kaninchen langsam auf frischfutter um. hauptnahrung ist wiese , gräser, kräuter. heu sollte immer zur verfügung sein. dazu gemüse,und (seltener )obst.
auf diebrain.de z.b. gibt es futterlisten.

Antwort
von Luna1881, 42

Frühs und abends reicht

Heu sollte aber immer ausreichend vorhanden sein

(wenn du trockenfutter füttertest dann am besten gedreite freies, am besten aber kein trocken futter )

http://www.diebrain.de/k-futter.html  du kannst auch noch andre sachen als karotten fütter ( findest du auch eine liste auf der seite )
zb ab und zu obst , Brokolie, Fenchel, gruke, usw im sommer auch laub zb haselnuss ( selten auch mal ahorn)

lg

Antwort
von meini77, 15

Du fütterst nicht zu oft, Du fütterst falsch.

Trockenfutter brauchen Kaninchen nicht (Du hast ganz sicher Kaninchen und keine Hasen). Da ist eigentlich nur gehäckseltes Heu drin, schlechterdings auch noch Zucker oder Getreide.

Kaninchen haben einen Stopfmagen. Das bedeutet grob gesagt: nur wenn vorne was rein geht, kommt hinten was raus. Sie müssen also immer Zugang zu Futter haben, weil bei Hunger der Magen schnell die Tätigkeit einstellen kann.

Hier mal, was meine Kaninchen gerne essen:

  • Heu (muss immer verfügbar sein)
  • Stroh (meine Trulla mag lieber Stroh als Heu, warum auch immer)
  • Karotten mit Karottengrün (oder auch nur das Grün)
  • Kohlrabiblätter (gibt's oft kostenlos als "Abfall" im Laden)
  • Staudensellerie
  • glatte Petersilie (günstig beim Türken)
  • Löwenzahn (ebenfalls beim Türken)
  • Petersilienwurzel
  • Pastinake
  • Fenchel
  • Chicoree
  • Kräuter aller Art (alles, was Du selbst auch essen würdest)
  • Gänseblümchen (am Besten frisch von der Wiese)
  • Rosenblätter (ungespritzt aus dem Garten)
  • Sonnenblumenköpfe (ebenfalls nur ungespritzt)
  • Obst (nur selten, z.B. Apfel, Birne, Banane, Mango, Ananas, Trauben aller Art)

Du siehst: Man kann ihnen viel Abwechslung bieten

Antwort
von Lavendelelf, 37

Du solltest deinem Hase auch Abwechslung bieten. Möglich dass er mal etwas nicht mag, aber Hasen essen z. B.:

Obst wie z. B. Äpfel - Frisches Gemüse - Salat - Kräuter - Blüten

Einmal füttern pro Tag, wie hier jemand geschrieben hat, ist jedoch wirklich zu wenig.


Kommentar von BlackyGizmo ,

Das kommt auf die einmalige Futtermenge an, Kaninchen können auch sehr wohl einteilen.

Kommentar von monara1988 ,
Einmal füttern pro Tag, wie hier jemand 
geschrieben hat, ist jedoch wirklich zu wenig.

Es kommt auf die Menge an die man anbietet; wenn es "viel" ist reicht auch 1x am Tag. Wobei es im Sommer bei der Hitze zu schnell schlecht wird....
Da Kaninchen nicht wie Hunde sind, die alles auf einmal auffressen, kann man Kaninchen auch "nur" 1x am Tag füttern... Hauptsache sie haben immer was^^

Antwort
von 11katze112, 41

1 mal täglich füttern reicht und eher mehr grünzeug als trockenfutter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten