Frage von ginnietom2, 5

Füssiggas u. Energieversorger Kundendaten sicher?

Hallo Forum... musste zufällig feststellen, dass mein Hausvermieter meine Rechnungsdaten für 3 Jahre beim FlüssigGASLieferanten abfragte ... um Daten für seinen Energieausweis fürs Haus zu bekommen (!)

Wir waren nicht informiert...zufällig im Gespräch erwähnt worden...

IST DA KEIN DATENSCHUTZ vorgesehen...wann fragt dann jemand meine AMAZON-UMSÄTZE nach (?)

Gruss aus dem Norden...

Antwort
von toomuchtrouble, 5

Versorgungsunternehmen müssen dem Vermieter für die Erstellung eines Energieausweises die Verbrauchsdaten ihrer Kunden geben.

https://www.gesetze-im-internet.de/bdsg\_1990/\_\_28.html

http://www.hausundgrund.de/energieausweis.html

Ob der Versorger über diese Anfrage informieren muss, steht auf einem anderen Blatt. Hierfür haben solche Unternehmen eine Hotline.


Kommentar von ginnietom2 ,

und ich sage "OH...GOTT"  wir haben schon TTIP nur keiner weiss es... es lebe ERDOGAN u. Genossen... :-)  schönen Dank, nochmal...

Kommentar von toomuchtrouble ,

Ja, TTIP geht in die richtige Richtung. Die Lobbyarbeit zur marktkonformen Ausgestaltung des §28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) muss schon ziemlich ausgefeilt gewesen sein.

Da sich allerdings die meisten Leute freiwillig über Payback- und Kundenkarten ihr gesamtes Einkaufsverhalten und damit verdammt wertvolle Rohdaten für einen Billig-Eierkocher oder für ein Schrottmesserset abkaufen lassen, dürfte auch das nur ein klitzekleines Mosaiksteinchen auf dem Weg in die allgemeine Verblödung sein.

Antwort
von ginnietom2, 5

Ich rechne immer selbst mit Versorger ab, seit über 12 J., der Tank ist gemietet, ich zahle Miete u. Service...

Antwort
von NathanDerWeisEs, 5

Hallo ginnietom2,

gehört denn der Behälter dir und rechnest du direkt ab?

Nathan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten