Frage von MiniMe2000, 68

Füße zu schwach für Spitze?

Hallo Ich habe mit 6 Jahren angefangen Ballet zu tanzen und mache das bis heute immer noch. zwischendrin hatte ich ein einhalb Jahre pause aufgrund der Schließung meiner Ballettschule bis ich dann eine neue gefunden habe. Kurz bevor die balllettschule 2014 zu gemacht hat wollte ich mit spitze anfangen. wir haben spitzenschuhe bekommen hatten allerdings nur 2 mal richtig spitze im Unterricht. in den eineinhalb Jahren habe ich komplett pausiert und seit dem habe ich es ein bis zwei mal probiert mal auf spitze zu tanzen allerdings hat das nicht so gut funktioniert. ich muss sagen dass meine spitzenschuhe ohne Einlage vorne auch sehr sehr unbequem sind und meiner Meinung ist es gar nicht möglich ohne mit ihnen zu tanzen. da wir damals keine einladen bekommen haben war ich kreativ und habe mir spülschwämme zu recht geschnitten. mein hauptproblem ist jedoch, dass ich wenn ich auf einem fuß stehe nicht auf spitze komme. halbe spitze ist kein problem um komplett auf Spitze zu kommen muss ich aber schon fast hüpfen und das ist ja nicht der sinn der Sache. vielleicht weiß ja jemand von euch Übungen oder allgemein einen ratschlag wie ich das hinbekommen könnte.

lg Minime2000

ps. in meinem aktuellen Unterricht tanzt niemand spitze da macht jeder so sein eigenes ding ich gehe auch nur noch 1mal die Woche.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tanzistleben, Community-Experte für Ballett, 42

Hallo,

nach eineinhalbjähriger Pause kannst du praktisch wieder von vorne anfangen, die Muskulatur, Sehnen, Bänder und knorpeligen Strukturen deiner Füße und Fußgelenke neu aufzubauen. Da du schon davor keinen ordentlichen Unterricht hattest, kannst du jetzt nur die Spitzenschuhe zur Seite legen und dir neue Kraft in den Füßen aufbauen. Wie lange du dafür brauchst, hängt davon ab, wie oft du Unterricht hast und wie gut du technisch auf Halbspitze bist bzw. Innerhalb dieser Zeit wirst.

Für Hobbytänzer ist es ideal, einen Kurs zu finden, der 2 x pro Woche je 90 Minuten stattfindet. Wenn du dann zuhause noch zusätzlich etwa 100.000 tendues und relevés machst, kannst du damit rechnen, in etwa eineinhalb bis zwei Jahren so weit zu sein, mit Spitze beginnen zu können. Je weniger Unterricht du hast, desto mehr verlängert sich diese Zeit. Diese Vorbereitungszeit nicht einzuhalten, kann zu schweren Verletzungen nicht nur an den Füßen, sondern auch an Knien, Hüften und Wirbelsäule führen. Je sauberer deine Technik auf Halbspitze wird, desto besser wirst du auf Spitze zurechtkommen und die geschilderten Probleme nicht mehr haben. Bitte höre auf, allein auf Spitzenschuhe herumzuturnen, denn das ist wirklich extrem gefährlich.

Ein Wort noch zu den Schuhen: es gibt keine "bequemen" Spitzenschuhe! Man kann den Schmerz nur minimieren, wenn man, wenn die Füße soweit sind, das man beginnen kann, im Fachgeschäft ein Fitting bucht und dabei die bestmögliche Passform und Sohlenstärke für sich herausfindet. Das Fachpersonal wird dich gut beraten, welche Marke und welches Modell für dich geeignet sind. 

Es wird dir also nichts anderes übrig bleiben, als dich in Geduld zu üben, fleißig und regelmäßig zu trainieren und dir eventuell eine andere Schule zu suchen, wo gute Lehrer verantwortungsvoll auf das Spitzentraining vorbereiten.

Ich weiß, das ist nicht das, was du hören wolltest, aber glaub mir, es ist der einzige Weg, innerhalb eines absehbaren Zeitraumes so weit zu kommen, dass Spitzentanz relativ gefahrlos möglich sein wird.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne wieder schreiben.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von MiniMe2000 ,

Vielen vielen Dank für deine ehrliche Antwort.

Das mit der Kraft hatte ich mir eigentlich schon gedacht und mit "bequem" bei den Schuhen meinte ich so bequem wie eben möglich :) Im Moment ist es sehr schwierig in meiner Ballettschule in einen neuen Kurs einzusteigen, da die meisten voll sind. Was ich mir überlegt hatte, war evtl noch mit modern anzufangen. Klar ist längst nicht das gleiche wie Ballett, aber da durch werden die Füße doch auch gestärkt oder? Schule wechseln kommt eher nicht in frage, es gibt nämlich in meiner Stadt so gut wie keine anderen. Mit Halberspitze würde ich mal so behauptet bin ich eigentlich schon sicher. Ich habe das Glück, dass meine Füße relativ beweglich sind, d.h. mein Fuß bildet sozusagen einen 90° Winkel z.B. im Relevé. Trotz der Beweglichkeit würde ich selber sagen, dass mein fuß eher instabil ist, also recht leicht hin und her wackelt. Eine Frage hab ich noch und zwar, wann merke ich, dass mein Fuß "bereit" ist?

Unsere alte Lehrerin hat immer gesagt man muss den Fuß flach auf den Boden legen und dann versuchen den Vorderfuß nach oben zu ziehen ohne dass die Zehen "krallen". Wenn man dass ausreichend kann, wäre man anscheinend bereit für Spitze.

Lg MiniMe :)

Kommentar von Tanzistleben ,

Na geh, jetzt hatte ich einen ganz langen Text geschrieben und plötzlich ist er weg! Ich antworte dir dann etwas später noch einmal, hab jetzt leider noch etwas zu tun. Aber ich schreibe sicher noch heute Nacht!  Bis dann!

Kommentar von MiniMe2000 ,

Ok ist zwar jetzt schon eine ganze Weile her aber mir ist eingefallen, dass du mir noch gar nicht geantwortet hast. Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn du mir nochmal schreiben würdest. :)

Lg MiniMe

Kommentar von Tanzistleben ,

Nein!!!! Ich habe eben wieder über 5000 Zeichen geschrieben und wieder ist der Text weg! Ich fasse es nicht! Was ist da nur los?

Bitte entschuldige, dass ich letztens tatsächlich auf dich vergessen habe. Diesmal mache ich das sicher nicht, ich überlege allerdings gerade, wie ich verhindern kann, dass mein Text wieder verschwindet. Ich mache das normalerweise nicht, aber bei dir mache ich eine Ausnahme: ich schicke dir eine Freundschaftsanfrage und schreibe dir in den Kommentar meine E-Mailadresse. Du musst die Anfrage NICHT annehmen, aber schreib mir ein paar Zeilen an meine Adresse, damit ich dir - endlich - per Mail antworten kann.

Liebe Grüße Lilly

Kommentar von Tanzistleben ,

Vielen Dank für das Sternchen! Das ist sehr lieb von dir! Gestern hatte ich leider keine Zeit, um bei GF reinzuschauen, aber heute geht's dann wieder und du bekommst e n d l i c h deine Antwort!

Antwort
von tachyonbaby, 32

Auf Spitze stehen muß man trainieren - und zwar jeden Tag!

Wenn Du nicht auf die Spitze "rollen", sondern nur hüpfen kannst, ist die Sohle von Deinen Schuhen zu hart. Ballettschuhe werden nicht umsonst in verschiedenen "Härtegraden" angeboten, außerdem müssen Ballettschuhe "eingetanzt" werden.

Es gibt Zehen-Schoner in verschiedenen Ausführungen. Da mußt Du einfach mal probieren, welche für Dich geeignet sind. Das machst Du am besten in einem Fachgeschäft. Niemand tanzt sich gern die Zehen blutig.

Du brauchst fachkundige Anleitung. Such Dir eine gute Ballett-Lehrerin, die Dich auf den richtigen Weg bringt.

Kommentar von Tanzistleben ,

Genau - und zwar vorläufig für die nächsten eineinhalb bis zwei Jahre OHNE Spitze! Alles andere ist verantwortungslos und gefährlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten