Frage von alexey11 23.09.2010

Füße auf dem Sitz im Zug was nun?

  • Antwort von Goebi 23.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Finde ich korrekt!

    Schuhe gehören halt nicht auf den Sitz, der dadurch auch schmutzig wird.

    Von daher als Lehrgeld verbuchen und bezahlen.

    Auf einen Streit mit der DB würde ich mich nicht einlassen, da dieses Verfahren in den Beförderungsbedingungen sicher so geregelt ist; und diese hast Du anerkannt.

  • Antwort von shalom 23.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe in den letzen 2 Jahren 38 solcher Personen mit der Bundespolizei aus den Zügen entfernen lassen.

    Dafür wurde ich von der Schaffnerin zum Betriebsfest der ******* bahn eingeladen.

    Mit 130 Euro bist Du sehr, sehr billig dran.

    Wer sich nicht benehmen kann, muss zahlen.

    Wenn es nach mir ginge, müsste jemand, der die Füße auf einen sauberen Sitz stellt, 10 Sitze (die Bezüge) zahlen, ca. 7500 Euro ohne Einbau.

    Ein Scratcher müsste dann 50 Scheiben zahlen.

    Da wird leider viel zu wenig eingegriffen.

    du musst die Regeln eben lernen.

    sonst fällst Du nicht nur bei der Bahn auf die Nase.

    Vor 12 Jahren hat hier jemand unser Haus angesprüht.

    Ich habe ihn gestellt und seine Eltern verklagt.

    Seit 12 Jahren wurden 27600 Euro (damals entsprechend DM) bezahlt, die Restforderung ist noch 2688 Euro.

    Benimm Dich ordentlich, dann ist das Leben erfreulicher und vor Allem preiswerter.

    Frage Deine Eltern, warum sie Dir kein Benehmen beigebracht haben.

    Die haben mindestens 50 Prozent der Schuld.

  • Antwort von blumentina 23.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    er muss dich weder vorwarnen, noch ermahnen... man stellt keine füsse auf sitzmöbel, auf die jemand anders danach wieder sitzen möchte. gleichgültig ob die schuhe schmutzig sind, oder nicht... der schaffner ist mit sicherheit im recht.

  • Antwort von Skayritarai 28.04.2013

    Also man sollte entweder zuerst die Schuhe ausziehen und dann kann man die Füße auf dem Sitz legen, wird aber meistens nur Geduldet.

    Was man auch machen kann, zum Beispiel Zeitungspapier oder eine Plastiktüte unter die Füße legen, dann dürfte es auch keine Probleme geben.

  • Antwort von Mighlos 15.12.2011

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13762020/ICE-Zuege-massenhaft-mit-Bakterien...

    Ich stehe meistens im Zug! Die Sitze sind einfach zu schmutzig. Leider kann man das mit dem bloßen Auge nicht sehen.

    Ob der Sitz von deinen Schuhen schmutzig (Dreckig???) geworden ist, oder auch nicht, weißt DU nicht. Oder hast kannst du mit deinen Augen Bakterien und Vieren sehen???

    Naja, no class!!!

  • Antwort von orhanecke 12.01.2011

    Mir ist das gestern auch passiert, sie hat mir aber nicht gesagt wie teuer es wird.

    Hast du schon einen Brief bekommen oder so kannst du mir sagen wie teuer es wird.

  • Antwort von orhanecke 12.01.2011

    Mir ist das gestern auch passiert, sie hat mir aber nicht gesagt wie teuer es wird.

    Kannst du mir vielleicht sagen wie viel du jetzt zahlen musstest oder hast du noch keinen Brief bekommen.

  • Antwort von trust1605 24.09.2010

    > und der FAhrer hat dann die Zugseite gewechselt. Ich hab ihn also nicht gesehen er kamm von hinten

    Was hat es damit zu tun, ob man den Fahrer, anderes Personal oder jemand anderes nicht sieht?


    > als ich ihn gesehen habe hab ich dann sofort meine Füße runtergemacht und Entschuldigung gesagt

    Sie hätte man nicht runter nehmen müssen, wenn man sie nicht hoch gelegt hätte. Aber warum Entschuldigung sagen, wenn das Wort nur eine reine Floskel dient ? Man kann sich für Sachen nicht entschuldigen, die man extra mit Absicht (egal ob jemand anderes kommt) gemacht hat...


    > worauf er dann sagte haste ein Ausweis. Ich hab dann aus dummheit ja gesagt

    Warum aus Dummheit ? Wäre bestimmt recht peinlich gewesen, wenn er zur Personalienfeststellung die Landes- oder Bundespolizei kommen lässt... Diese bekommen heraus ob jemand nen Ausweis hat oder nicht? Von daher haben Sie hier richtig agiert. PS: Wenn die Personalien nicht feststellbar sind, ein Schaden entstanden ist, kann das "Opfer" dann sie selbst, nötigenfalls mit Gewalt an Ort und Stelle festhalten, damit der zivile Anspruch geltend gemacht werden kann. Demnach bis zum Eintreffen der Polizei.


    > dann sagte er ja ich trag das jetz ein das wären dann 130€ Sitzreinigung

    Öhm ja. Also der Mindestsatz beträgt 20€. Evtl höhrere Forderungen können ebenfalls geltend gemacht werden. Falls sie denken, der Schaden sei geringer, bleibt IHNEN der Nachweis, dass es nicht so gravieren war...

    Es ist dabei irrelevant ob es nur die Kante war oder die Gesamte Sitzfläche, denn der gesamte Überzug muss ausgewechselt werden...


    > So ok ich hätte die gezahlt wenn ich den Sitz Dreckig gemacht hätte

    Achso, die Schuhe waren so sauber, dass diese keinerlei Schmutz noch den Überzug unnötig belasten hätten können ??? Klingt nicht überzeugend, wenn man daran denkt, was alles auf der Straße herumliegt. PS: Es muss nicht unbedingt die dicke Matschschicht oder Schneeschicht an den Schuhen sein, welche schmutzig sind.


    > Er hat mich auch nicht ermahnt

    Warum sollte er dich unbedingt ermahnen? Evtl zuvor schon einige male selbst ermahnt wurden und deshalb geht man nun davon aus, dass es so sei muss? Nein, der Schaden ist entstanden.


    > und habe ihn nicht angemacht oder so

    Darf er nun dankbar sein, dass sie welcher den Schaden verursacht haben, ihn nicht noch angemacht wurde??? Das man von Mensch zu Mensch höflich bleibt bzw die Höflichkeitsformen wahrt ist doch i.d.R. selbstverständlich... So dachte ich.


    > Sind es jetz wirklick 130€ ?

    Warten Sie bitte erst einmal das Schreiben mit der Zahlungsaufforderung ab. Ich persönlich denke, dass es 20€ - 50 € sein könnten. 130€ sind zwar machbar jedoch denke ich nicht, dass diese Summe gleich zustande kommt..

    Wie gesagt, warten Sie erst einmal ab. Und sehen dann weiter.

    LG, Daniel.

  • Antwort von Rolf42 23.09.2010

    Zum Thema habe ich gerade noch ein passendes Bild gefunden:

  • Antwort von flyrobbin 23.09.2010

    Abgesehen davon, dass die Füße grundsätzlich nicht auf die Sitze gehören, musst Du Dir keine Gedanken machen. Du wirst weder etwas von der Bahn hören, noch ein Schreiben bekommen. Der Grund ist einfach: Du hast nichts beschädigt noch in seiner regelrechten Form und mit bleibender Auswirkung verunstaltet. Eine gesonderte "Strafe" für Sitzreinigung - vor allem in dieser Höhe - steht in keinem Verhältnis zu der eigentlichen "Tat". Mögliche Spuren der Füße lassen sich ganz einfach mit der Hand wegwischen. Hinzu kommt, dass der Zugführer keine rechtliche Handhabe hat, eine Strafe zu verhängen. Er kann lediglich auf etwas hinweisen, eine Meldung machen, oder um Amtshilfe ersuchen (z.B. Bundespolizei); die entsprechenden Stellen würden dann möglicherweise die Angelegenheit weiter verfolgen. - Btw: Ich finde es interessant, wie viele ordnungsliebende Bürger hier mit erhobenem Zeigefinger stehen und sich damit sehr weit aus dem Fenster lehnen ... ;-)

  • Antwort von Rolf42 23.09.2010

    Deine Schuhe waren nicht dreckig? Hast du mal darauf geachtet, wo du vorher überall durchgelaufen bist, und von welchem Dreck (ich will das hier nicht näher ausführen) noch Reste an deinen Schuhsohlen hängengeblieben sind?

    Nein, ich gehöre zu denen, die sich regelmäßig über solche Rücksichtslosigkeiten und entsprechend verdreckte Sitze ärgern und halte die Reinigungsgebühr für gerechtfertigt.

    Übrigens: Putzt du zuhause auch deine Schuhsohlen an den Sitzmöbeln ab?

  • Antwort von MarcSu 23.09.2010

    Natürlich kannst Du Widerspruch einlegen und man wird die Forderung um die Hälfte vielleicht reduzieren, aber zahlen mußt Du, das nennt man Lehrgeld.

  • Antwort von Askingexpert 23.09.2010

    Es ist schon ungerecht aber ich glaube eine Klage kannst du da nicht schreiben auch wenn es extrem teuer ist

  • Antwort von user1192 23.09.2010

    Schwierig. Er hat dich auf frischer Tat ertappt. Jetzt müsstest du beweisen, dass du den Sitz nicht dreckig gemacht hast.

    Kannst bestenfalls auf Kulanz hoffen. Aber rechtlich wird da wenig gehen. Ist ja keine Strafe, sondern "Reparatur"

  • Antwort von atemberaubend 23.09.2010

    vielleicht wollte er dich nur abschrecken, damit du das nicht noch mal machst.

    aber ist eigentlich gerechtfertigt, weil das wirklich jeder macht und man kommt dann an und setzt sich auf diese sitze. und wenn jeder so abgemahnt werden würde, würde das auch keiner mehr machen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!