Frage von bagdader, 11

Für wie bedeutend für die bayerische Identität heute werden die beiden heimischen langjährigen Publikumslieblinge Karl Valentin und Weiß Ferdl gehalten?

Zu Karl Valentin braucht(e) man nicht viel zu sagen, den kannte man noch vor einer Generation auch außerhalb Bayerns weithin, und dazu hat nicht nur die hohe Anerkennung beigetragen, die einst Bert Brecht Valentin gegenüber ausgesprochen hat. "Der Valentin war für uns damals eine Institution" hat man Zeitgenossen sagen hören. Wenn man Bayern nach ihren Idolen fragte, wurde Valentin ganz klar meist ganz oben mitgenannt.

Aber wie sieht das heute aus? Wie sehr gehört Valentin heute noch zum bayerischen Eigenbild, zu dem Bild, das man von sich hat und das man anderen vielleicht nahebringen möchte? Ist Valentin noch von Bedeutung?

- Ähnliches, wenngleich in abgeschwächter Form, gilt für den Weiß Ferdl, dessen Lied von der (Trambahn-) Linie 8 zum Kultur-Inventar eines jeden echten Münchners und vieler Bayern darüberhinaus gehörte. Seit den 1920ern gab der schnauzbärtige Grantler mit den buschigen (Waigel-) Augenbrauen seine Stanzln zum besten, dabei angefeuert und geliebt vom Publikum aller Schichten.

Welche Bedeutung hat er noch für die heutige bayerische Identität? Wer kennt ihn überhaupt noch, oder wer kann sich unter seinem Namen noch irgendetwas vorstellen?

Bitte um möglichst viele ernstgemeinte Zuschriften. Danke.

Antwort
von MrHilfestellung, 8

Bin in Bayern geboren und hab fast 18 Jahre dort gelebt. Kenn beide nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten