Frage von Maximilianfreak, 154

Für wen lohnt sich Leasing?

Hallo,

ich bin Mitarbeiter bei einer Automobilfirma und habe mich mit dem Thema Leasing beschäftigt. Hab auch nicht mehr als 5000€ Kapital jetzt zur Verfügung.

Ich werde in 2 Monaten 20 Jahre alt und habe immer noch kein Auto.

Hab mir immer das von meinem Bruder geliehen, wenn ich mal wegmusste. Oft habe ich darunter gelitten nicht wohin zu kommen wo ich wollte oder möchte. Deshalb habe ich mich mal erkundigt. Wenn ein Fahrzeug Bruttolistenpeis 36900€ kostet und ich es über meinen Arbeitgeber mit Versicherung, Räderwechsel, mit Sitzheizung, PDC Hinten und vielen kleinen Extras, dann bekomme ich einen Preis für 12000km auf 10 Monate Vertragslaufzeit für 339,95€ pro Monat.

Ich zahle keine Steuer, dass isst alles bereits dabei. Der oben genannte Betrag ist die mtl. feste Rate.

Was haltet Ihr davon? Wieviel darf Leasing kosten? Ist das Angebot gut? Immerhin hat der Wagen 150 PS und Sportausstattung und ist ein Diesel, 5 Türer.

Bitte um Meinungen.

Vielen Dank.

Antwort
von lesterb42, 24

Man kann vergleichsweise preiswert Auto fahren, wenn, man
ein Fahrzeug für 2.000 € erwirbt Kumpels hat, die meinen, dass sie sich damit auskennen und Reparaturen „so“ machen und das Fahrzeug dann nach 4 Jahren für 300 € verkaufen. Das ist möglich. Das ist aber nicht die Alternative, mit der man Leasing von Neufahrzeugen vergleichen kann. Neufahrzeuge sind gerade keine gebrauchten 10 Jahre alten Altfahrzeuge. Dies ist ein völlig anderes Marktsegment.

Was Leasing angeht werden immer vier Vermutungen geäußert:

1. Ist teuer.

2. Lohnt sich nur für Gewerbetreibende.

3. Das Fahrzeug gehört einem nicht.

4. Bei der Rückgabe werden Kratzer und andere kleine Beschädigungen sowie Mehrkilometer teuer in Rechnung gestellt.

Zu. 1. Das Leasing teuer ist, liegt nicht am Leasing selbst, sondern daran,
dass es sich hier meist um Neuwagen handelt. Und Neuwagen sind auch als Kauffahrzeuge teuer.

zu 2. Als Gewerbetreibender kann man - anders als Privatleute - seine
Fahrzeugkosten von der Steuer absetzen. Dies gilt aber auch bei Fahrzeugen, die gekauft wurden, ist also nicht leasingtypisch.

zu 3. Bei einem Kauffahrzeug hat man ebenfalls einen Wertverlust, der jedoch nicht monatlich , wie beim Leasing, sondern schon beim Kauf in einer Summe fällig wird und sich beim Verkauf realisiert.

zu 4. Das sieht beim Verkauf eines neueren Gebrauchtwagens ganz genauso aus.

Leasing ist gleichwohl nicht immer der günstigste Weg ein Auto zu fahren, kommt eben entscheidend auf die Raten an.

Antwort
von TrackdayP, 49

Leasing lohnt sich für Privatpersonen fast nie, eine Finanzierung macht da mehr Sinn weil: Danach gehört mir das Auto OHNE unglaublich hohe Ablöserate und ich habe keine Kilometerbegrenzung (12.000km fahre ich in 4 Monaten).

Nach den 10 Monaten wird dir dann auch jeder noch so winzige Mangel teuer angerechnet. Das können die winzigsten Krätzerchen oder Flecken im Innenraum sein, die werden dir dafür ne richtig saftige Rechnung erstellen. Jeder weitere Kilometer koset auch ordentlich...

Es Macht für dich einfach keinen Sinn, du kannst steuerlich nichts von den Leasingraten absetzen (genau dafür ist Leasing gedacht)

Antwort
von AnglerAut, 88

Im Normalfall ist in der Leasingrate die Steuer und Versicherung nicht enthalten, aber gut; wenn das bei dir der Fall sein sollte.

Davon abgesehen musst du dann nach 10 Monaten jeden Kratzer und jede kleine Beschädigung zahlen, da du das Auto in einwandfreiem Zustand zurück geben musst, was sehr teuer werden kann. 

Ich würde dir raten dir ein etwas kleineres Auto zu suchen, vielleicht einen Jahreswagen und diesen zu finanzieren, das ist meist die bessere Wahl.

Antwort
von MrMiles, 70

Beim Leasen gehört das Auto halt nicht dir. Du kannst es zwar herum erzählen, aber letztlich ist es immer nur geliehen.

Wenn du also wert darauf legst, mit der Karre anzugeben, dann solltest du sie dir besser kaufen.

Ansonsten ist es beim Leasen natürlich so, dass du für jemanden anderen das Auto abbezahlst. Klar kannst du es ihm dann irgendwann abkaufen, allerdings ist das alles in der Summe teurer als wenn du den Wagen direkt kaufst.

Kommentar von Maximilianfreak ,

Und wo finde ich ein Auto, dass in einem guten Zustand ist und max. 10000€ kosten darf, allderings mit Finanzierungsmöglichkeit?

Kommentar von MrMiles ,

Schau doch mal nach Jahreswagen oder Vorführfahrzeugen, die bekommst du oft schon bis zu 30% unter dem Listenpreis.

Ansonsten vielleicht einfach mal die eigenen Erwartungen etwas runter drehen oder mehr Geld sparen.

Kommentar von Jack98765 ,

Ich dachte du arbeitest in einer Automobilfirma. Da sollte man wissen wo man solche Autos herbekommt!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 27

Leasing lohnt sich nur, wenn das Auto gewerblich genutzt wird und die Kosten steuerlich abgesetzt werden können.

Leasing bedeutet mieten. Niemand vermietet einen Gegenstand, ohne Gewinn erzielen zu wollen. Von daher ist klar, dass leasing mehr kostet als die reine Nutzung des Autos.

Kommentar von lesterb42 ,

Ohne Sonderzahlung am Anfang oder am Ende für 2 Jahre mit gesammt 22.500 km Laufleistung, Kilometerleasing: 99 €/Monat für einen neuen VW Tiguan. Was soll sich jetzt daran nicht lohnen?

Kommentar von ronnyarmin ,

Ohne zu Rechnen kann sich Jeder 'ausrechnen', dass Niemand ein Auto vermietet, ohne damit einen Gewinn erzielen zu wollen. Folglich zahlst du mehr, als das Auto tatsächlich kostet. Zu dieser Erkenntniss sollte Einen schon der gesunde Menschenverstand führen.

Mit Rechnen: Dann rechne mal aus, zu welchen Kilometerkosten du das Auto mietest: Ich komme auf 1,83€. Fährst du weniger, wirds noch teurer. Fährst du mehr, wird erst recht teurer.

Ist ein Kratzerchen im Auto, wirds teurer.

Kommentar von ronnyarmin ,

Und noch was: Nach den 2 Jahren stehst du ohne Auto da.

Antwort
von SaWiFoto2, 17

Also meiner Meinung nach, ist das ein Gutes Angebot, mein Audi  läuft im Moment über Leasing und zumindest von Audi kann ich dir sagen, das ich immer zufrieden war.

Kommentar von ronnyarmin ,

Was sollten die Marke und deine Zufriedenheit (womit?) mit der finanziellen Frage zu tun haben?

Antwort
von erobine, 45

Mitarbeiter einer Automobilfirma haben aber diesbezüglich die besten Informationsquellen.....gibt dort auch mehrere Möglichkeiten, je nach Beruf!

Antwort
von Xylex, 65

Der Preis ist garnicht mal schlecht. Wenn wirklich alles Inklusive ist und es ein Neuwagen ist. Also du nur noch tanken musst.

Der Vorteil bei kurzen Leasingzeiträumen ist das du ständig ein neues Auto hast, alle 10 Monate einen Neuen ist ja wirklich Klasse, der Nachteil ist das du bei jeder Rückgabe aufpassen musst nicht zur Kasse gebeten zu werden. Jeder Kratzer in Lack oder Felge kostet Geld, jeder Steinschlag in der Scheibe usw. Da kann man bei der Abgabe schnell mal >1000€ für Schönheitsreparaturen los werden. (Gilt aber immer bei Leasing)

An sich aber ein faires Angebot.

Als Vergleich: www.gute-rate.de

sind aber oft keine Neuwagen mehr.


Ausserdem ist der Wagen natürlich nicht dir, Umbauten sind also Ausgeschlossen. Wenn keine Winterreifen dabei sind muss man sich da auch immer kümmern.


Kommentar von Maximilianfreak ,

Und wenn auch Steinschläge usw. wären, alles was Fremdverschulden ist bzw. Kratzer usw. zahlt die Versicherung. Nur wenn ich das Auto zusammenrenne, habe ich lediglich 500€ Selbstkostenanteil! Und ich Fahre ja nicht jeden Tag damit zur Arbeit oder so, da geht ein Bus, der mich dort hin bringt. Natürlich ist Leasing nichts festes, aber 3400€ für 10 Monate und alles Inklusive, lediglich Tanken, dass ist doch fast schon n schnäppchen. Vor allem wenn Ihr wüsstest, welches Fahrzeug das ist. Bruttolistenpreis rund 36000€

Kommentar von Xylex ,

Das Angebot ist echt nicht schlecht, trotzdem muss man immer aufpassen. Einmal mit der Bierkiste über den hinteren Stoßfänger gekratzt = 300€ ;)

Das muss man einfach mit einplanen, irgendwas wird immer gefunden. Der Selbstkostenanteil gilt übrigens in der Regel pro Schaden. Also pro Kratzer im schlimmsten Fall

Kommentar von RefaUlm ,

Jop ein ziemlich mieses Preis/Leistungsverhältnis...

Für so ein bisschen Ausstattung und so einen kleinen Motor 36 riesen hinlegen zu müssen?!

Für 34 bekommst du schon nen Honda Civic Type R mit 310 PS, nen Nissan 370Z für ebenfalls 34-35k, ein Subaru BRZ bekommst du neu schon für knapp 30k mit 5 Jahren Garantie...

Alle mit einer weitaus besseren Ausstattung serienmäßig als es dein 118d da nach der Konfiguration hat 😂

Leasing wäre auch nichts für mich, nur ein Auto zu leihen ist mir mein Geld zu schade! Wenn dann gehört es mir auch und nicht irgend nem Autohaus 😉

Muss aber jeder für sich entscheiden, ich spare lieber 1-2 Jahre um mir ein geiles Auto zu kaufen als mir für viel Geld eins über längeren Zeitraum auszuleihen was mir am Ende noch nicht mal gehört 😅

Kommentar von lesterb42 ,

Das mit dem "gehören" wird überbewertet. Auch ein Auto was einem "gehört" verliert täglich an Wert. Macht sich aber - im Gegensatz zum Leasing - erst beim Verkauf bemerkbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community