Frage von marpaujenker, 358

Für welchen Zeitraum muß ich Krankenkassenbeiträge bezahlen für die bei mir anstehende Auszahlung der Direktversicherung ( als Einmalzahlung ).Details anbei?

Stichdaten : Beginn 03/1996 - Ablauf : 02/2016. Bei Abschluß der Police wurde Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit vereinbart. Berufsunfähigkeitsanerkennung der Versicherung erfolgte ab 02/2000. Arbeitgeber finanzierte Zeit 03/1996 bis 01/2000 Beitragsbefreiung der Versicherung wegen BU ab 02/2000 bis Ablauf 02/2016. Muss ich für die komplette Zeit = 03/1996 bis 02/2016 Krankenkassenbeiträge zahlen ? In einer Zeitschrift habe ich gelesen das man wenn man vor der Auszahlung der Direktversicherung steht,sollte man bei der Versicherung darauf bestehen,dass die Kapitalleistung zweimal berechnet wird : für die Zeit ,in der der Arbeitgeber dies finanzierte,und für die selbst gezahlte ( bezw. beitragsfreie !!!)Zeit. Wenn ich den Artikel aber richtig verstehe wird für die vom Arbeitgeber finanzierte Zeit von der Krankenkasse Beiträge erhoben; und für die privat eingezahlten Beiträge dürfen keine Krankenkassenbeiträge erhoben werden ( Az 1 BvR 1660/08 ). Würde auf meinen Fall nicht zutreffen ,weil ich ja ab 02/2000 nicht mehr privat in die Versicherung eingezahlt habe ( weil für mich Beitragsbefreiung galt ). In dem Artikel steht dann zu Beitragsfreiheit : Gilt das auch ,wenn Police beitragsfrei gestellt ist ? Nein.In diesem Fall wurde nach Ausscheiden aus dem Job auch kein privates Kapital mehr in die Versicherung eingezahlt. Was mir unklar ist : warum soll man bei der Versicherung darauf bestehen sich die Kapitalleistung zweimal berechnen zu lassen, wenn man für die beitragsfreie Zeit ( in meinem Fall 02/2000 bis Ablauf 02/2016 ) ebenfalls Krankenkassenbeiträge fällig werden.Vielleicht ist in dem Artikel es auch so gemeint, das jemand eine Arbeitgeber finanzierte Zeit und eine selbst gezahlte Zeit plus eine beitragsfreie Zeit hatte. In meiner hier dar gestellten Sachlage gehe ich mal davon aus, das ich für den kompletten Zeitraum von 03/1996 bis 02/2016 Krankenkassenbeiträge bezahlen muss. Möchte ganz gerne jetzt für mich mit diesem Fall abschließen und frage höflichst wer kann mir eine konkrekte Aussage dazu geben . Vielen Dank im voraus.

Antwort
von Arridor, 134

Das ist ein sehr komplizierter Fall und definitiv nicht einfach und abschließend zu beantworten. Zunächst ist festzuhalten, dass eine BU mit betrieblicher Altersvorsorge rein arbeitsrechtlich gesehen nichts zu tun hat. Da Sie aber immer darauf pochen, dass Sie die Beiträge trotz Fortführung gar nicht selbst bezahlt haben, könnte genau hier der Knackpunkt liegen. Die Frage ist, ob man die Beiträge, die die Versicherung ja aufgrund Ihrer BU übernommen hat, als privaten Eigenbeitrag rechnen kann, zumal zum damaligen Zeitpunkt Ihr Arbeitgeber der Vertragspartner (Versicherungsnehmer) war und damit diese Zusatzleistung "geduldet" bzw. für Sie (versicherte Person) abgeschlossen hat. Hätten Sie die Beiträge tatsächlich selbst bezahlt, könnte man hier wohl eine deutlichere Trennung zwischen bAV und privater Versicherung darlegen.

Mein Rat ist, sich dahingehend dringend juristisch beraten zu lassen.

Viel Erfolg dabei!

Antwort
von Kuestenflieger, 323

KV Betrag auf die Kapitallleistung war bei mir 1/120 pro monat, des ausgezahlten Betrages, als Bemessung  und auf zehn jahre verteilt, davon dann die ~ 16,.. % kranken- und pflegevers.


Kommentar von marpaujenker ,

Guten Tag , vielen Dank für Ihre Antwort,bin zum 1.Mal auf dieser Seite und muß mich erstmal zurecht finden.

Das mit Berechnung habe ich verstanden. Ok . Danke.

Wie bereits beschrieben bin ich stutzig geworden,weil in dem erwähnten Artikel steht ; ...und für die selbst gezahlte ( bezw. beitragsfreie !!!) Zeit.

Können Sie nachvollziehen was hier gemeint ist ?

Oder kann ich das in meinem Fall einfach vergessen ?

Ich gehe mal davon aus,das Ihre Antwort sich schon komplett

auf meine Frage bezieht:

Also muß ich für die Arbeitgeber finanzierte Zeit plus der beitragsfreien Zeit den KV Betrag leisten ?

Danke vorab für nochmalige Erklärung / Antwort. Danke.

Kommentar von Kuestenflieger ,

die fällige summe ist die berechnungsgrundlage.

so bei mir , nach erwähntem schlüssel.

Kommentar von marpaujenker ,

Guten Tag , und sorry das ich nochmals auf meine Sachlage zurück komme. Mein Arbeitgeber hat der Versicherung ja mitgeteilt das mein Arbeitsverhältnis zum 31.12.2004 gekündigt wurde.Die Versicherung hat mir mitgeteilt das ich die Police beitragsfrei p r i v a t weiter führe und neuer Versicherungsnehmer bin.Ändert sich etwas an meiner Sachlage ? Ich meine damit , das die Versicherung dann bis 31.12.2004 berechnet werden muss und danach die beitragsfreie Zeit bis Ablauf 2016 von KV Beiträgen verschont bleibt ? Danke für Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community