Frage von dodic8765, 64

Für welchen Zeitraum darf der Vermieter eine Nebenkostenabrechnung erstellen?

Hallo,

wir haben einen Mietvertrag zum 01.03.2015 unterschrieben. Diesen haben wir jetzt am 05. November beendet.

Bisher haben wir nie eine Nebenkostenabrechnung erhalten. Der Vermieter behält nun die gesamte Kaution ein, bis zur nächsten Abrechnung.

Darf der Vermieter nun das gesamte Jahr 2016 Abrechnen oder nur vom 01.04.16 - 05.11.16, da wir für 2015 keine Abrechnung erhalten haben?

Danke!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 21

Das Ihr zum 1.3.15 den Mietvertrag unterschrieben habt bedeute nicht das da auch der Abrechnungszeitraum für die NK beginnt.

Oft ist es das Kalenderjahr.

da wir für 2015 keine Abrechnung erhalten haben?

Wenn Abrechnungszeitraum = Kalenderjahr hat er dafür noch bis zum 31.12.2016 Zeit und für 2016 bis 31.12.2017.

Abrechnen muß der Vermieter über einen Zeitraum von 12 Monaten, darin anteilig die Kosten für Euren jeweiligen Nutzungszeitraum.

Diesen haben wir jetzt am 05. November beendet.

Ein ungewöhnliches Datum für ein Mietvertragsende. Normalerweise enden Mietverträge am Monatsende.

Kommentar von anitari ,

Der Vermieter behält nun die gesamte Kaution ein, bis zur nächsten Abrechnung.

Zunächst darf er das maximal 6 Monate um zu prüfen ob noch Ansprüche bestehen.

Länger als die 6 Monate darf er nur einen Teil der Kaution einbehalten wenn noch NK-Abrechnungen zu erstellen sind und daraus Nachzahlungen zu erwarten.

Etwa ein Betrag in Höhe von 2 - 3 monatlichen Vorauszahlungen pro Abrechnung.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 11

Bei Jahresmodus steht euch jeweils eine Abrechnung für 2015 (Zustellung bis 31.12.16) und eine für 2016 Zustellung bis 31.12.17 zu. Die Abrechnung umfasst dann das jeweilige Kalenderjahr mit dem konkreten Nutzungszeitraum innerhalb des Abrechnungsjahres. Zusammengefasst dürfen diese beiden Abrechnungen nicht. Es muss getrennt abgerechnet werden. Ansonsten ist die Abrechnung formell unwirksam. Käme die für 15 erst in 17 an, wäre eine Nachzahlung nicht mehr fällig, da verfristet.

Antwort
von schleudermaxe, 9

... wir erstellen diese Dinger immer für den vereinbarten Zeitraum von 12 Monaten, so ja auch die gesetzlichen Vorgaben und die Gerichte hier bei uns.

Eine Miesi ist abzurechnen nach 3 Monaten ab Schlüsselrückgabe, so auch die Gerichte hier bei uns. Einbehalte für etwaige Nachfordrungen aus BK-Abrechnungen dürfen nur erfolgen, wenn diese zu erwarten sind. Dies haben wir Vermieter hier bei uns zu beweisen. Da es keine AR aus Vorjahren gibt, wird dies nicht zu beweisen sein.

Viel Glück.

Antwort
von mariontheresa, 15

Der Vermieter sollte eigentlich jedes Jahr eine Nebenkostenabrechnung machen. Wie lange er die noch nachreichen kann, weiß ich nicht. Ich mache es immer Mitte des Jahres, bis dahin habe ich alle Unterlagen.

Berechnen kann er die Nebenkosten nur anteilig für die Dauer des Mietverhältnisses.   

Kommentar von anitari ,

Wie lange er die noch nachreichen kann, weiß ich nicht.

Nachreichen immer.

Nur wenn er eine Nachzahlung geltend machen will muß die Abrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes dem Mieter zugegangen sein.

Antwort
von Zakalwe, 14

Kommt auf den Abrechnungszeitraum an. Wenn der z.B. das Kalenderjahr ist, dann hätte er  noch bis zum 31.12. Zeit, um die Abrechnung für 2015 zu erstellen. Er ist also noch keineswegs im Verzug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community