Frage von Tommy1310, 61

Für welchen beruflichen Weg würdet ihr euch entscheiden?

Hey Leute, ich bin für jede Meinung, jeden Rat offen und dankbar! Ich werde nächsten Monat meine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen erfolgreich beenden. Eine Übernahme durch meinen jetztige Ausbildungsbetrieb habe ich ausgeschlossen. Im Februar habe ich mich auf einem einjährigen Berufskolleg beworben, nach einem Jahr hätte ich mein Fachabitur. Eine Zusage der Schule habe ich schon. Anschließend habe ich mir überlegt ein Duales Studium als Wirtschaftsinformatiker anzufangen, ein Freund meines Vater würde mich sicher nehmen. Ich war mir eigentlich schon sicher das ich diesen gehen will, aber nun hatte ich Kontakt mit einer anderen Versicherungsagentur die mich auch Einstellen würde, nun bin ich mir total unsicher ob ich die Schule besuchen soll oder in meinem jetztigen Beruf weiterarbeiten will. Wie würdet Ihr euch entscheiden. Danke für jede Meinung bzw. jeden Kommentar. :)

Antwort
von Denise1993i, 32

Ich würde das Fachabitur und danach das Studium anstreben. Du hast den Abschluss des Ausbildungsberufes sicher in der Tasche und kannst jederzeit wieder in diesen Beruf anfangen wenn du möchtest, falls das Abi/Studium nicht klappen sollte. Sonst verpasst du eine sehr große Chance und wirst dir wahrscheinlich immer Vorwürfe deshalb machen

Antwort
von tDoni, 20

Geh' studieren. Deine Ausbildung hast du sicher in der Tasche, das kann dir keiner mehr nehmen.

Mit einem abgeschlossenem Studium stehen dir aber weit mehr Türen offen und du kannst auch jederzeit in deinem erlernten Beruf neu anfangen.

Antwort
von tajanka, 17

Natürlich solltest du auf dein Ziel hinarbeiten, wenn du wirklich Wirtschaftsinformatiker werden möchtest. Hast du dich mit diesem Beruf denn bereits ausreichend auseinandergesetzt?

Gleichzeitig ist Berufserfahrung natürlich ebenso wichtig und daher rate ich dir, dich mal bezüglich eines nebenberuflichen Studiums zu informieren. Gibt es vielleicht irgendwie die Möglichkeit neben deiner Tätigkeit in der besagten Versicherungsagentur ein Studium zu machen. Ich selbst habe neben dem Job BWL studiert und habe anschließend den gleichen Abschluss, wie andere auch, die Vollzeit BWL studiert haben. Zudem kann ich für die gleiche Zeit noch Berufserfahrung nachweisen und habe somit auf dem Arbeitsmarkt erheblich bessere Chancen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit ja auch für dich.

Natürlich wäre das eine gewisse Doppelbelastung, allerdings sind nebenberufliche Studiengänge meist genau dafür auch ausgelegt und schaffen kann man es allemal.

Viel Erfolg weiterhin :-)

Antwort
von Joergi666, 25

direkt nach der Ausbildung ist es i.d.R. immer einfacher nochmal die Schule zu besuchen und sich finanzielll wieder einzuschränken als wenn man schon Jahre im Beruf ist und sich eine gewisse finanzielle Sicherheit geschaffen hat. Von daher würde ich immer zum Studium raten- insofern der Ausbildungsberuf bzw. diese Tätigkeit nicht schon so ziemlich den Optimalvorstellungen entspricht.

Antwort
von FeX95, 16

Ich als IT-Consultant liebe meinen Beruf und kann dir daher, sofern es dir Spaß macht, nur zum Wirtschaftsinformatiker-Gang raten.

Sofern diese "Agentur" zuuuufälliger Weiße DVAG oder ähnliches heißt, lass die Finger davon.
Du verdienst gut, bist selbständig und hast tolle Arbeitszeiten. Klingt gut oder?
Aber du kommst nicht mehr raus - bzw. nur in Schulden, und die sind je nach Karriere nicht gerade gering.

Grüße

Einer, der auch schon mal bei der DVAG war und zum Glück frühzeitig ausgestiegen ist, und sich wieder auf seinen eigentlichen Beruf konzentriert hat.

FeX

Antwort
von brido, 21

Kenne Deine Fähigkeiten nicht, fände ich aber gut, der erste Beruf ist nicht das Wahre. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community