Frage von AnnaPospiech, 158

Für welche dieser Parteien seid ihr: CDU, SPD, Die Linke, oder NPD und wieso?

Antwort
von charismaticus, 54

Hallo Anna,

wahrscheinlich wirst du das nicht gerne hören, aber wenn du dir nicht sicher bist, mit welcher Partei du sympathisieren sollst, dann führt kein Weg daran vorbei, dich wirklich intensiv mit Politik zu beschäftigen. Anschließend musst du dir deine eigene Meinung bilden. Die Wahrheit gibt es nicht, sondern immer nur deine persönliche Wahrheit. Du solltest niemals eine Meinung von jemand anderem einfach so übernehmen und nachplappern, bloß weil sie sich im ersten Moment vielleicht schlüssig anhört. Oft ist es besser, zu gewissen Themen erstmal gar keine, also eine neutrale Meinung zu haben, als direkt eine Haltung einzunehmen und diese laut zu vertreten. Gerade als junger Mensch, wo man noch sehr oft seine Meinung ändern wird.

Welche Partei ich wähle, hängt immer davon ab, in welcher Situation sich Deutschland gerade befindet (somit würde die CDU beispielsweise durch die Flüchtlingskrise viele Stimmen verlieren, wenn morgen Wahl wäre) und welcher Politiker antritt. Ich finde die SPD z.B. als Partei gut, also die sozialdemokratischen Werte, die auf dem Papier stehen und die Partei charakterisieren sollten. Sigmar Gabriel finde ich aber absolut scheußlich und somit auch den aktuellen Kurs der SPD, die immer weiter in die Mitte rückt und mit der CDU kuschelt. Sigmar Gabriel wird von mir ganz bestimmt keine Stimme bekommen.

Generell stört mich bei allen Parteien der Populismus. Die Parteien geben vor "Politik" machen zu wollen. Das würde bedeuten, dass sie die Gesellschaft in bestimmte Richtungen verändern wollen. Das würde bedeuten, die öffentliche Meinung und die Medien auf bestimmte Probleme aufmerksam zu machen und Diskussionsprozesse über gewisse Themen und Sachverhalte in Gang zu bringen. Genau das wird aber bei den bürgerlichen Wahlen nicht gemacht. Wer gewinnen will muss nach anderen Regeln spielen: Es gilt via Meinungsforschung herauszufinden wie die Menschen denken und sich diesem Denken optimal anzupassen. In der Hoffnung dann von diesen Menschen in der Wahlzelle mit einem Kreuz belohnt zu werden. Die Positionen der Parteien unterscheiden sich nur insofern als sie sich verschiedenen Menschen als Zielgruppen aussuchen. In der Hoffnung, von den eigenen StammwählerInnen ohnehin gewählt zu werden, versuchen die Partien, eher bei ihren GegnerInnen auf Stimmenfang zu gehen, um ihr Resultat zu verbessern. Das führt dazu, dass sich die Positionen der Parteien stark annähern. Insofern wünsche ich mir in erster Linie ehrliche Politik. Eine Idee wäre es also, bei der Wahl im nächsten Jahr aus Protest für die Sartirepartei "DIE PARTEI" vom Kabarettisten Martin Sonneborn zu stimmen. Wenn alle Nichtwähler und "unzufriedenen Bürger" (z.B. diejenigen, die sich von den Rattenfängern der AfD manipulieren lassen) für "DIE PARTEI" stimmen würden, dann würde das ein deutliches Signal senden.  

Ansonsten sehe ich keinen anderen Weg, als der Linkspartei meine Stimme zu geben. Erstens aus Mangel an Alternativen: Denn die CDU/CSU ist mir zu konservativ, führt eine in jeglicher Hinsicht unsoziale Politik, knickt vor Lobbyisten ein... Die Partei für Kirchengänger und reiche Unternehmer halt. Angela Merkel ist eine absolut unauthentische Person, deren Politik sich in erster Linie auf den eigenen Machterhalt auslegt und von Menschen wie Josef Ackermann dirigiert wird. Nein danke, das letzte Jahrzehnt war mehr als genug! Zur SPD hatte ich mich ja oben schon geäußert. Die FDP ist für mich in wirtschaftspolitischer Hinsicht generell unwählbar, da sie für eine Marktwirtschaft ohne Grenzen steht, einfach gesagt also für Ausbeutung, für Raubtierkapitalismus. Die Grünen, naja, als Koalitionspartner vielleicht, ansonsten finde ich mit deren Politikern aber auch nicht wirklich einen Konsens... die Partei ist stark von der Öko-Lobby gesteuert und wer mal genauer hinschaut, dem fällt auch der Unterschied zwischen Ökologismus und Ökologie auf. Ökologische Aspekte werden auch von den anderen Parteien aufgegriffen, weswegen die Grünen so ein bisschen orientierungslos im mitte-linken Bereich herumdümpeln und krampfhaft versuchen, mit Anti-Gentechnik-Panikmache auf Stimmenfang zu gehen. Auf AfD und NPD brauche ich nicht einzugehen, da beides rechte Parteien sind, wobei die NDP natürlich nochmal um einiges extremer und rassistischer ist.

Die Linke steht für Reformen (denn die brauchen wir, schon Einstein wusste: "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig darauf zu hoffen, dass sich etwas verändert") und für soziale Gerechtigkeit. Sie fordert mehr Transparenz und mehr Demokratie und hat mit Sahra Wagenknecht eine gebildete und ambitionierte Frau, die es im Gegensatz zu Merkel versteht, zum Volk zu sprechen. Warum sollte man dieser Partei keine Chance geben?

Das ist meine Meinung, basierend auf meinem Wissen, meinen Erfahrungen und meinen Prioritäten. Mir ist Gerechtigkeit besonders wichtig und der Wunsch, dass möglichst viele Menschen in Deutschland ein glückliches Leben führen können.

LG

Kommentar von charismaticus ,

Wer mir einen Pfeil nach unten gibt, soll bitte auch den Mut besitzen, mir offen und ehrlich zu sagen, was ihn/ihr an meinem Beitrag stört.

Kommentar von telesphorus ,

Glaubst du das darauf irgendeiner eingehen wird? So ist es nunmal im Internet, da braucht man kein Mut, auch wenn es zum Leidwesen anderer ist. 

Kommentar von Naiver ,

Alle Achtung, charismaticus...,

ein bedenkenswerter Beitrag und hoffentlich Vorbildfunktion für deine anderen Leser, deren politische Meinungsbildung genauso anspruchsvoll und differenziert zu gestalten. Dann gäbe es auf einmal bewusste und vor allem "informierte" Wähler und Wahlen...! Kaum auszudenken, aber so wunschenswert!

Antwort
von Raptoryoshi, 101

Wieso ist NPD in dieser Auswahl.... ich bin für die Linke.... NPD mag ich nicht, CDU ist wird mir irgendwie zu rechts, außerdem haben sie einen anderen Namen, eigentlich sollten sie Club deutscher Unternehmer heißen.... und die SPD macht nichts mehr :(

Kommentar von TadumikaariSan ,

mir fehlt die nsdap irgendwie die fehlt in der auswahlt... :/ schade

Kommentar von fragensenat ,

wieso linke? Die reden nur gedöns finde ich

Kommentar von Raptoryoshi ,

Tja nach Grünen und Ödp wurde nicht gefragt

Antwort
von Dovahkiin11, 84

Die Umfrage gibt es doch schon dutzendfach repräsentativ, was bringt da ein nichts aussagendes Ergebnis.

SPD/CDU.

Kommentar von AnnaPospiech ,

pech

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Sinn würde mehr bringen als Sprüche.

Antwort
von parasite111, 71

NPD soll eine sehr nette und Freundliche Partei sein die jeden Willkommen heißt also das hört sich doch mal gut an.

Kommentar von TadumikaariSan ,

ich fand die alte npd irgendwie besser die haben sogar leute in anderen ländern willkommen geheißen

Antwort
von JuStMoReEnErGy, 77

So eine Frage ist einfach total unangebracht und unpassend. Niemand sollte und wird dir die Wahrheit sagen.

Kommentar von Crack ,

Wie kommst Du darauf?

Kennt Dich hier jemand?

Ist das: JuStMoReEnErGy Dein Klarname?
Wohl kaum.

Was also hast Du zu befürchten?

Kommentar von JuStMoReEnErGy ,

Das mag sein. Trotz alledem hat man eine Identität, auch wenn man es nicht glaubt. 

Wenn man sich nur die Hälfte der Antworten anschaut, sieht man ja schon was bei solch einer Frage bei rumm kommt.

Antwort
von Altzio, 71

Die Linke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten