Frage von pascal3232, 78

Für was steht die Abkürzung ACP bei Munition und was bewirkt dass?

Antwort
von Kreidler51, 46

Das ist eine Kaliber Angabe (Automatic Colt Pistol) .45

Kommentar von Laestigter ,

Aber gibt es nicht auch 25ACP und auch 32ACP, 38ACP un.380ACP?  - also ist das "45" nur eine Art von den vielen Möglichkeiten?

Kommentar von ZuumZuum ,

Wobei die Zahl in der jeweiligen Munitionsbezeichnung den Durchmesser des Geschosses in Zoll beziffert. die richtige Schreibweise wäre übrigens .25 ACP, .380 ACP usw. Das soll eigentlich 0,25ACP darstellen, umgerechnet etwa 6,35mm.

Da Colt Selbstladepistolen in allen dieser Kaliber fertigte bekam auch die Munition diese Bezeichnung ACP für Automatic Colt Pistol, zu Deutsch Automatische Colt Pistole.

Antwort
von clemensw, 31

ACP steht für Automatic Colt Pistol und bezeichnet einen bestimmten Typ von Patronenhülsen für Selbstladepistolen (also Pistolen, bei denen nach Abgabe eines Schusses automatisch die nächste Patrone aus dem Magazin nachgeladen wird).

ACP gibt es in unterschiedlichen Kalibern von .25 bis .45.

Kommentar von pascal3232 ,

ja aber eig ist doch jede pistole die man in deutschland kaufen kann ein selbstlader oder?🤔

Kommentar von pascal3232 ,

auser jetzt Revolver und forderlader ect

Kommentar von clemensw ,

Nein, es gibt zahlreiche Einzelladerpistolen.

Bekannt sind z.B. die Fa. Deringer, die russische TOZ35 oder großkalibrige Waffen von Thompson/Center Arms.

Kommentar von ZuumZuum ,

Auch der Double-Action Revolver ist nach dem Waffengesetz eine Selbstladewaffe.

Antwort
von grubenschmalz, 44

Automatic Colt Pistol

Antwort
von Almalexian, 47

Automatic Colt Pistol

Antwort
von WosIsLos, 32

Der Hinweis, daß diese Patrone für eine (damals der Firma Colt) Pistole zu verwenden ist.

Denn bei Erfindung dieser Patronenart war die Mehrzahl der Faustfeuerwaffen in der Bauart Revolver.

Kommentar von Laestigter ,

Und als Witz der Geschichte kann man sich heute beispielsweise einen Taurus Public Defender (Revolver) kaufen, der mit 45 Colt / .410 und auch 45 ACP gefüttert werden kann...

Kommentar von ZuumZuum ,

Als Sportschütze wirst Du diese Variante aber schwerlich genehmigt bekommen. Es gab mal einen Revolver da konnte man alles an Munition drin verfeuern wo der Geschoßdurchmesser um die 9mm lag, angefangen von der .380 ACP, 9mm kurz, 9mm Police, 9mm Para, .38 Special und .357 Magnum. Es gibt keine Sportordnung die eine Verwendung einer solchen Waffe erforderlich machen würde.

Kommentar von Laestigter ,

Müsste mal nachsehen, ob es noch andere gibt (den Judge auf alle Fälle, auch S&W Governor) der auch mehrere Munitionsarten erlaubt. oder der:

http://www.ruger.com/products/redhawk/specSheets/5032.html

Die Frage ist wahrscheinlich, was dir der Sachbearbeiter spezielles einträgt, denn das Bedürfnis vom Verein wird ja nur für ein bestimmtes Kaliber ausgestellt.

Aber bei Jägern könnte es gehen hier in Deutschland..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten