Für was benötige ich die Schufa-Auskunft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich antworte, ohne es genau zu wissen, vermute aber, dass das Erstgenannte einfach eine Übersicht der über dich gespeicherten Daten darstellt, so wie es nämlich der entsprechende Paragraph des Datenschutzgesetzes aussagt:

https://dejure.org/gesetze/BDSG/34.html

Nützlich ist das wohl nur für dich selbst.

Das Zweitgenannte brauchst du zum Beispiel, wenn du eine Wohnung mieten willst, für den Makler / Vermieter (zumindest istt das in Berlin so), der sich dann davon überzeugen kann, dass du kein säumiger Zahler bist und keinen diesbezüglichen Eintrag bei der Schufa hast.

Auch wenn du z.B. einen Kredit aufnehhmen oder etwas auf Ratenkaufen willst, holt die Bank / bzw. der Händler eine Schufaauskunft online über dich ein, die dir aber nicht in Rechnung gestellt wird, während du für den Vermieter / Makler die Schufaauskunft selbst bezahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du in Deinem Leben im Großen und Ganzen ohne große Kredite auskommst, kann Dir die Schufa egal sein. Anders ist es, wenn Du eine Wohnung oder ein Haus finanzieren willst und die Banken auf Sicherheiten achten und dazu natürlich auch eine Schufa-Anfrage machen, wie weit Du bereits verschuldet bist. Wenn man noch nicht verschuldet ist, ein ordentliches Einkommen hat und die üblichen Sicherheiten vorhanden sind, ist die Schufa irrelevant. Normalerweise klärt man das im Gespräch mit der Bank ab. Unbescholtene Bürger haben keine Angst vor der Polizei. Das stellt sich nur ein, wenn man am Rande der Legalität steht oder bereits jenseit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

Wer einen Vertrag (z.B. einen Mietvertrag, Leasingvertrag, Kreditvertrag oder auch einen Arbeitsvertrag mit speziellen Anforderungen bei der Personalauswahl) abschließt, muss sich auf seinen Geschäftspartner verlassen können. Denn häufig geht es beim Vertragsabschluss um größere Beträge oder die Vereinbarungen haben für die Vertragspartner weitreichende Folgen. Vertrauen spielt daher heute und in Zukunft eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben.

Das gilt auch dann, wenn Verträge zwischen Parteien abgeschlossen werden, die sich nicht kennen und denen es daher schwer fällt, die Bonität des Geschäftspartners einzuschätzen. Immer häufiger werden deswegen vor Vertrags- und Geschäftsabschlüssen Informationen zur eigenen Person abgefragt. Doch nicht alle persönlichen Daten sind für den Geschäftspartner relevant. Es ist deshalb wichtig, sich für die richtige Auskunft zu entscheiden. Die sollte genügend Information enthalten, damit Vertrauen aufgebaut werden kann. Gleichzeitig sollte sie nur solche Informationen preisgeben, die für Dritte geeignet sind.

Nachzulesen:http://www.schufa-bonitaetsauskunft.de/

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Schufa Bonitätsauskunft steht sehr ausführlich im B-Teil welche Kontonummern Sie haben. Welche Banken, Kreditgläubiger und im negativen Fall auch welche Inkassobüros gerade für Ihre Forderung zuständig sind.

Ebenfalls steht in der Schufa Bonitätsauskunft unter dem Score eine Auflistung von Verfahrensnummern drin.
Das bedeutet dass Sie dann im Schuldnerverzeichnis vom Amtsgericht eingetragen sind.

Für meine tägliche Arbeit um Kunden zu helfen die Immobilien und Zahlungsprobleme haben wird bankseitig immer die Schufa Bonitätsauskunft angefordert.
Denn diese ist "übersichtlicher" und nach meiner Erfahrung steht da ein "Ticken" mehr drin als in der §34 BDSG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Selbstauskunft gebrauchst du eigentlich nur, um zu schauen, ob Einträge vorhanden sind, und ob sie korrekt sind. Manchmal möchten Vermieter eine Selbstauskunft sehen. Die muss dann aber aktuell sein. Kreditgeber fordern sich selbst eine Schufaauskunft an.

Kurz: Du benötigst die Auskunft gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die kostenlose Auskunft ist für dich und geht niemand anderes etwas an. Dort kannst du kontrollieren, ob die dort gespeicherten Daten korrekt sind.

Bei der kostenpflichtigen Auskunft steht nur, ob und wie kreditwürdig du bist. Die ist für Fremde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschied?

In der Datenübersicht stehen alle bei der Schufa über Dich gespeicherten Daten.

Diese Übersicht ist ausschließlich für Dich bestimmt. Sprich geht Dritte nichts an.

Die Bonitätsauskunft sagt es über Deine Zahlungsfähigkeit/-moral aus.

Diese Auskunft benötigst Du wenn Du z. B. einen Kredit aufnehmen, etwas auf raten kaufen oder eine Wohnung mieten willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange du kein Darlehen beantragen willst, brauchst du das überhaupt nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung